Eisenbahn für den Garten zum Mitfahren: Tipps für den Antrieb?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mir einen alten Anlassermotor schnappen und diesen per PWM in der Geschwindigkeit regeln. Den Rotor entweder direkt, mittels Kette oder Riemen an die Antriebsachse oder ein kleines Getriebe dazwischen.

Dann noch eine vernünftige Autobatterie und dem Spass steht nix mehr im Wege ;)

Frangoo 21.05.2014, 10:00

Hallo,

das klingt sehr interessant!! Du meinst einen Anlassermotor vom Auto, richtig? Wusste garnicht dass er so stark ist.

Werde mich mal schlau machen.

DANKESCHÖN!! :))

0
SpitfireFan 21.05.2014, 15:13
@Frangoo

Der Anlasser muss den Motor drehen und dessen Kompression überwinden! Die sind sehr stark und im Modellbau für viele Anwendungen geeignet ;)

1

Je nach dem wieviel die Lok dann insgesamt mit deinem Kind wiegt und wie lange gefahren werden soll funktioniert ein Akku schon (ich würde ein defektes Elektro-Kinder-Car aber mit guten Akku kaufen). Man müsste das natürlich nochmal durchrechenen) Am ANfang ist es nervig - weil man nicht ewig fahren kann - als Vater weiß du aber - nach Wochen ist das Interesse schon wieder verebbt.

Eleganter (aber höherer Aufwand) wäre Niedervolt mit ABnehmern. (Ich denke - mit einem VErbrennungsmotor willst Du nicht anfangen?)

Grundsätzlich zum Antrieb bin ich mir sicher, dass der Antrieb über ein Zahnrad und die VErlegung eines Profiles besser funktioniert, als ein Antrieb über die Räder!

Frangoo 21.05.2014, 10:07

Hallo,

vielen Dank schonmal :) Darf ich nachfragen, was genau Niedervolt und Abnehmer bedeutet? Eine Elektrifizierung der Strecke in irgend einer Form scheint mir doch als sehr schwierig, ich dachte es ist einfacher einen Antrieb einfach nur im Fahrzeug zu haben - um es noch weiter zu vereinfachen würde ich auch keine Schienen nehmen, sondern eine Art "Strasse" und einfache Gummi-Reifen.

Und ja, vom Verbrennungsmotor lasse ich die Finger ^^

0
findesciecle 21.05.2014, 23:08
@Frangoo

na da man die Bahn ja nicht verkabeln kann und den Wechselstrom nicht auf die Schienen legen kann - muss ja einen Trafo dazwischenschalten Und z.B: auf 24 V herunterregeln und dann so einen 24 VMotor nehmen - gibt z.B: bei Conrad. Aber man müsste je nach GEwicht das notige Drehmoment berechnen - dafür müsste ich mich selbst wieder einfuchsen!

und a) entweder wie bei der Modellbahn die Stromversorgung über die 2 Schienen bringen (was ne komplexe Tüftelei an der Lok mitsichbringt der b) innerhalb der Gleise 2 Blechprofile als Pole verlegen. Bei B müsste man 2 federgelagerte Schleifkontakte unter an der Lok anbringen, was kein Problem ist.

Also die >Tüftelei wäre bei A eher an der Lok und bei B eher an den Schienen (wobei der Vorteil von B auch ist - das man auch witterungsbeständiges lackiertes MEtall oder Kunstoff als Schienen nehmen kann. Das ist das Grundproblem generell bei externer Stromversorgung: man braucht ständig 2 blanke Metall Schienen als Kontalt rundherum!

Deshalb würde ich lieber auf den Akku gehen! Also z.B. ein defektes (z.B. Räder oder Konstruktion gebrochen) Kindercar bei ebay kaufen, dessen Akku und Antriebsteile noch gut sind zum Ausbauen!

0

Hallo Frangoo,

wenn schon so ein großes Vorhaben, dann sollte es auch eine Dampflok sein. Ich würde dir die alten Modellbauer empfehlen, die noch ihr Handwerk geliebt haben. Es gibt sicher im englisch sprachigen Raum gute Bücher, wie du dabei vorgehen musst.

Ansonsten empfehle ich dir einen einachsigen, gebrauchten Trecker zu kaufen und den umzubauen. Der sollte nicht mehr als ein paar hundert Euro kosten. Du musst aber dir einige Teile selber bauen. Ich weiß nicht, ob du das kannst oder jemanden kennst, der so etwas kann.

Und letzlich, bedenke die Zeit, die das Basteln braucht. Nicht, dass deine Tochter lieber ihre Zeit mit ihrem Freund verbringt und du ganz alleine mit deiner Bahn fährst;-)

Was möchtest Du wissen?