Eisen Tabletten / Kapseln Unterschied in der Aufnahme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin.

1. Wenn Dein Arzt aufgrund Deiner Blutwerte bei Dir einen Eisenmangel diagnostiziert, wird er Dir ein passendes Präparat und eine passende Dosierung aufschreiben, an die Du Dich dann auch halten solltest - egal ob Du schwarz kackst, oder nicht.

2. Dauermüdigkeit und Kälteempfindlichkeit müssen nicht zwangsläufig auf einen Eisenmangel deuten. Da kann neben organisch-pathologischen und psychologischen Ursachen auch ein Mangel an anderen Stoffen bestehen, zum Bleistift Vit. B12. Das sollte man aber nicht selbst austesten, sondern einfach mal entsprechend untersuchen lassen.

3. Dosisexperimente mit Eisentabletten solltest Du unterlassen. An Eisen kann es einem Menschen nicht nur mangeln, er kann sich auch damit vergiften. In sehr hohen Dosen, 1g und höher ist Eisen toxisch für den Menschen, in Dosen über 5g kann es je nach körperlicher Konstitution auch tödlich sein.

Aber auch bei niedrigeren Dosen ab etwa 200mg kann bereits eine Hämosiderose auftreten. Also: Vorsicht mit Eisentabletten - insbesondere, wenn kein eindeutiger Eisenmangel diagnostiziert ist.

Also, geh zum Arzt und lasse mal ein ordentliches Blutbild machen. Nicht nur mit Blick auf Ferritin sondern auch auf mögliche, andere Nähr-, Mineralstoff und Vitaminmangel. Außerdem sollte auch eine vernünftige DD zunächst mal andere Ursachen sicher ausschließen.

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärztlich verordnet?

Ich sollte bei besseren Werten keine Eisentabletten mehr nehmen, weil sie sonst die Leber schädigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?