Eis aufbrechen am Garteich = Gefährdung für Fische?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf keinen Fall ein Loch reinschlagen! Diese plötzliche Druckveränderung kann die Schwimmblase der Fische platzen lassen und daran sterben sie qualvoll.

Sauerstoff ist aber auch wichtig für die Fische. Bringe das Eis an einer Stelle mit kochendem Wasser zum Schmelzen und kaufe für die Zukunft einen Eisfreihalter.

Ich freue mich, Dir eine hilfreiche Antwort gegeben zu haben und danke Dir für die Auszeichnung! :-)

1

Hallo lieber Gartenteichbesitzer, bei diesem Thema gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Ich lehne mich daher sehr stark an der Natur an. Natürlich kann man im Winter einen Gartenteich auch aufheizen und mit modernster Filtertechnik hunderte von Fischen im Teich halten. Leider habe ich dabei immer das Gefühl, dass hier Gartenteich und Aquarium verwechselt werden. Daher sollte schon beim Bau und Bestücken eines Gartenteichs mit Fischen daran gedacht werden, dass er auch so aufgebaut und auslegt wird, dass Fische im Winter problemlos überleben können. Bei einem Gartenteich sollten, wenn möglich einheimische Fische verwendet werden, die klimatisch unseren Bedignungen angepasst sind. Die Anzahl der Fische sollte dem Volumen des Teichs, und die Teichtiefe regional nach den vorkommenden Minus-Tenmperaturen im Winter angepasst sein. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Zu Ihrer eingehenden Frage: In der Natur bildet sich bei jedem Teich ein natürlicher Wasserschichtaufbau nach Temperatur. (Im Sommer warm oben , im Winter warm unten). Da die größte Wasserdichte bei 4° C liegt, ist bei größen Gewässern die unterste Wasserschicht immer bei dieser Temperatur. Wenn Sie nun die gefrorene Eisdecke durchschlagen, gelangt zwar wieder Sauerstoff mehr Sauerstoff ins Wasser, wenn aber draußen dauerhaft Minustemperaturen herrschen, verliert hierdurch der Teich sehr viel Wärmeenergie. Die Eisdecke wirkt im Winter wie eine Isolierschicht für die darunter liegenden Wasserschichten. Wenn Sie nun diesen Isolator mehrfach entfernen, und am besten wie hier schon beschrieben das Wasser durchwirbeln, riskieren Sie ein komplettes Durchfrieren Ihres Teichs, und somit auch den sicheren Tod Ihrer Fische. Sollten Sie einen natülichen Fischbestand (einheimisch und mengenmaäßig angepasst) in Ihrem Teich haben, und es wurde die richtige regional notwendige Wassertiefe gewählt, dann kann Ihren Fischen im Winter nichts Negatives passieren. Die Fische befinden sich in einer Art Ruhephase am Teichboden und es reicht Ihnen der Restsauerstoff der sich im Wasser befindet zum Überleben bis ins Frühjahr. Sollten Sie aber einen sehr großen Fischbesatz haben, würde ich Ihnen eine kleine Wasserheizung empfehlen (max. 4°C), damit der Teich gar nicht zufrieren kann, und die Fische den überlebensnotwendigen Sauerstoff bekommen.

Also ich habe nen elektrischen Eisfrei drinnen, aber der ist bei dem kalten Wasser ganz zugefrohren. Aber mir sind 4 große Kois gestorben, obwohl ich nicht ins eis reingeschlagen habe. Und 2 schwimmen schief im Wasser! Vll. liegs ja auch am Sauerstoff... Und der Teisch ist knapp 1 Meter tief...

LG

Normalerweise sollte dein Teich eine Sumpfzone haben die Bepflanzt ist! Wenn dies der Fall ist passiert den Fischen nix. Denn die Pflanzen in der Sumpfzone versorgen den Teich mit Sauerstoff. Eis sollte vom Teich nie entfernt werden. Bei Teichen in der freien Natur zerschlägt auch keiner das Eis das Sauerstoff rein kommt. Der Sauerstoff wird durch die Bepflanzung am Rand eingestragen. Lediglich der Schnee sollte bei einen Gartenteich abgekehrt werden damit Licht durchkommt.

Ich würde das Eis zu lassen, da es den Fischen in der Regel wenig bis nichts schadet. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass das Aufbrechen den Bewohnern des Teiches schadet, aber wie gesagt ich lasse unseren Teich immer zufrieren.

mfg sodennso

Was möchtest Du wissen?