Einziehung von taterträgen umgehen?

4 Antworten

Hallo

Grubdsätzlich macht das nichts. Ich kenne jetzt nicht dir genauere Situation, allerdings kann jede Forderung auf 30 Jahre vollstreckt werden. Die Einziehung der Taterträge wird also auch in 30 Jahren noch möglich sein.

Selbstverständlich NICHT!!!

Sonst würde ja jeder eine Bank überfallen, mehrere hunderttausend Euro behalten, sich dafür ein paar Jahre bei freier Kost und Logis ins Gefängnis setzen und sich dann ein schönes Leben machen.

Nein, es gibt eine Strafe und den Schaden musst du auch immer bezahlen.

Du kannst Schadensersatz nicht absitzen, die Geschädigten erwirken Titel gegen dich und holen es sich irgendwann.

Und Tagessätze bekommst du AUCH noch.

Die Sätze sind die Strafe und die 2k sind der Schadensersatz.

Sätze kannst du absitzen.

Wenn du zb 60 oder 90 Tagessätze bekommst, kannst du auch die Anzahl an Tagen in den Knast gehen.

Die 2k musst du trotzdem immer bezahlen.

Ist es möglich, eine Strafanzeige in einem anderen Bundesland zu stellen

Ich werde jetzt demnächst wegen Montur weit entfernt von meinem jetzigen Wohnort in einem anderen Bundesland arbeiten. Jetzt habe ich das Problem, daß ich ab Mitte nächsten Monats eine Strafanzeige gegen eine Person stellen möchte.

Ich werde längere Zeit in der Stadt, wo mein neuer Arbeitseinsatz ist, bleiben, weil mir dort vom Arbeitgeber eine Dienstunterkunft gestellt wird.

Kann ich von dort aus an die dortige Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Strafanzeige stellen? Gegen die Person, die sich noch an meinem jetzigen Wohnort befindet? Oder ist das unzulässig?

Bitte ratet mir nicht bloß: "Zeigen Sie den Mann doch einfach an ihrem Wohnort an!" Die Person, die ich anzeigen möchte, hat Strafvereitelung bzw. Strafvereitelung im Amt begangen. Und mein Wohnort selbst würde das bearbeiten: Ich warte jetzt noch auf eine Reaktion auf meine Strafanzeigen vom Juli 2013, die ich zum Einen wegen Prozessbetrug, und zum anderen gegen den Polizisten, der eine zwanzigseitige Akte diesbezüglich einfach unterschlagen hatte, anstatt sie der Staatsanwaltschaft auszuhändigen eingereicht hatte: Die Staatsanwaltschaft schaltet sich einfach stur, sie MÖCHTE solche Fälle nicht bearbeiten, und legt daher solche Sachen trotz schriftlicher Beweise etc. einfach in eine Warteschleife.

Wie gesagt: Wenn ich mich längere Zeit, also wenigstens mehrere Wochen am Stück, in einem anderen Bundesland als meinem Wohnort aufhalte, zum Beispiel aus Berufsgründen, kann ich Strafanzeigen oder Klagen dann auch bei den dörtigen Behörden stellen? Oder müsste ich das wirklich an meinem Wohnort tun, zumal dieser Wohnort sich als so korrupt erwiesen hatte?

...zur Frage

Freundin gestört?

Hi Leute,

Ich bin seit über 2 Jahren mit meiner Freundin in einer relativ schwierigen Beziehung (Sind beide 18). Wir streiten andauernd wegen allem möglichen. Ich frage mich seit längerem, ob sie möglicherweise eine Persönlichkeitsstörung hat. Sie weist sowohl soziopathische als auch narzisstische Verhaltensweisen auf. Sie ist zum Beispiel nicht in der Lage Reue zu empfinden, sie lügt bzw. sie sagt von sich aus, dass sie perfekt Lügen kann, sie hat kaum Mitgefühl, sie kann sehr schlecht mit Kritik umgehen und ist bei vielem schnell eingeschnappt. Außerdem erschleicht mich das Gefühl, dass sie versucht mich zu kontrollieren und zu "isolieren". Also sie will mich irgendwie für sich alleine haben. Ich werde bei vielem kritisiert und ich versuche danach es in Zukunft immer besser zu machen, ganz nach ihrem Willen. Dann ist sie noch sehr eifersüchtig gesinnt, also wirklich sehr: Auf einer Skala von 1-10 wäre sie 16, um das deutlicher zu machen. Das hört sich jetzt alles vielleicht ein wenig seltsam an, aber ich fühle mich so extrem zu ihr hingezogen. Und irgendwie habe ich manchmal sogar Mitleid mit ihr und will ihr helfen. Habt ihr Tipps wie ich mit ihr bzw. damit umgehen soll? Und hat sie vielleicht tatsächlich eine Persönlichkeitsstörung?

...zur Frage

§131 des BGB erklären?

Im §131 des BGB steht

Wirksamwerden gegenüber nicht voll Geschäftsfähigen

(1) Wird die Willenserklärung einem Geschäftsunfähigen gegenüber abgegeben, so wird sie nicht wirksam, bevor sie dem gesetzlichen Vertreter zugeht.

(2) Das Gleiche gilt, wenn die Willenserklärung einer in der Geschäftsfähigkeit beschränkten Persongegenüber abgegeben wird. Bringt die Erklärung jedoch der in der Geschäftsfähigkeit beschränkten Person lediglich einen rechtlichen Vorteil oder hat der gesetzliche Vertreter seine Einwilligung erteilt, so wird die Erklärung in dem Zeitpunkt wirksam, in welchem sie ihr zugeht.

heißt das das ich wenn ich z.B. 14 bin und das vor dem Familiengericht beantrage, dass ich voll Geschäftsfähig bin z.B. Unternehmen gründen kann oder so!?

...zur Frage

Wie könnte ich im Kontakt mit meinen Mitmenschen respektvoll mit diesen umgehen?

Hallo,

ich möchte mit meinen Mitmenschen freundlich, liebevoll, entspannt, wohlwollend, zuvorkommend, mitfühlend und verständisvoll umgehen. Das bezeiht sich aber auch auf mich selber. Ich möchte mich und meine Bedürfnisse dabei nicht verleugnen, kann aber auch auf die Anderen und deren Bedürfnisse eingehen/einen Kompromiss finden.
Dazu meine Frage, wie könnte ich im Kontakt mit meinen Mitmenschen alle, ob anwesend oder abwesend, unter den von mir genannten Gesichtspunkten berücksichtigen?

Mit abwesend meine ich z.B. wenn über Jemand, eine Situation mit Jemand oder über das Verhalten von Jemand gesprochen wird, also wenn Jemand im Gespräch in irgendeiner Weise auftaucht aber nicht anwesend ist.

Dazu ein paar Beispiele. Jemand erzählt er mir wie es ihm geht, das kann z.B. durch jemand anders ausgelöst sein und somit ist die erzählende Person über auslösende Person verärgert. In dem Beispiel wird die erzählende Person dann vorraussichtlich negativ über andere Person sprechen.
In einem anderen Beispiel spreche ich mit jemand über Etwas/Jemand was ich erlebt habe und mich verärgert/frustriert haben könnte.
In den Beispielen sind auch abwesende Personen beteiligt.

Es gibt natürlich auch Fälle wo nur direkt anwesende Personen beteiligt sind und es muss sich auch nicht immer auf ein Gespräch beziehen, sondern auch auf den Umgang in derer Art und Weise. Es geht mir um meine Kommunikation, mein Verhalten und Denken.

Ich denke ihr versteht was ich insgesammt und generell mit meiner Frage meine.

Vielen lieben Dank schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?