Einzelzimmer im Seniorenheim bei ergänzender Sozialhilfe?

0 Antworten

Mutter im Pflegeheim, was muss ich als Sohn zahlen?

Hallo, meine Mutter ist aufgrund ihrer Alzheimer-Demenz mit 60 Jahren, seit etwa einem Jahr in einem Pflegeheim. Ich habe noch einen arbeitenden Vater und Bruder. Nach einem Jahr Kampf wurde uns die Sozialhilfe vom Sozialamt bewilligt.Das Pflegeheim zieht sowohl das Pflegegeld (Pflegestufe 3) und ihre Rente ein. Jedoch bleibt noch ein Betrag von etwa 990€ übrig. Nun möchte das Sozialamt Auskünfte zu meinen Gehältern und Einkommen (Jährlich 29.400€ Brutto). Kann das Sozialamt von mir Geld fordern (auch im Nachhinein)? Oder werde ich gar nicht angetastet?

...zur Frage

Miete zu hoch für Sozialhilfeempfängerin

Meine Schwester bezieht ergänzende Sozialhilfe zur EU Rente. Ist gezwungen umzuziehen und hat auch eine Wohnung gefunden, in Köln gar nicht so einfach. Nun aber sagt das Sozialamt, sowohl die m² als auch die Nebenkosten seien zu hoch, ebenso die Heizkostenpauschale. Meine Schwester wäre sogar bereit, zuzuzahlen, aber das Amt will das nicht. Frage: Ist das zulässig? Kann das Amt meine Schwester zwingen in eine ihr nicht genehme Wohnung zu ziehen, aus Geldnot?

...zur Frage

Kann man vom Sozialamt verpflichtet werden eine Steuererklärung zu machen

Kommt es bei einen Einkommensteuererklärung zur Rückzahlung, so habe ich es hier gelesen dan wird es auf die Ergänzende Sozialhilfe aungerechnet. So hab ich es verstanden. Ich habe also keinen Anspruch darauf, das Sozialamt schon. Stelle mir also die Frage warum ich einen Antrag stellen soll ??? Das Geld geht also von der rechten in die linke Tasche des Staates. Deshalb die Frage: Kann mich das Sozialamt verpflichten eine Steuererklärung abzugeben.

...zur Frage

Pflegeheimkosten - wie viel unterhalt erhält die Ehefrau

Hallo zusammen,

mein Vater ist 70 Jahre alt, Pflegestufe 3, monat. Rente 2300 Euro, verheiratet (Frau verdient 400 Euro monatlich),

Mein Vater wurde bisher von seiner Frau (nicht meine Mutter) gepflegt. Sie hat jetzt aus irgendwelchen Gründen keine Lust mehr. Sie will frei sein, in Urlaub gehen usw. Die Ehe steht kurz vor dem Aus.

Ich habe letzte Woche nun verschiedene Heime angeschaut, denn mein Vater muss ja versorgt werden (ich kann ihn nicht versorgen, da ich aus beruflichen Gründen 400 km von ihm entfernt wohne).

Nun tun sich natürlich jede Menge Fragen zu den Finanzen auf:

Die Rente plus die Pflegeversicherung würde für die Bezahlung des Heimplatzes reichen. Wie sieht es mit der Frau aus? Sie ist 53 Jahre alt, stundenweise beschäftigt. Hat sie Unterhaltsansprüche? Damit würde ja mein Vater zum Sozialhilfefall. Oder muss die Frau ergänzende Hilfe beantragen? Macht es finanziell einen Unterschied, ob die Ehe weiter besteht, oder ob sie sich scheiden lassen?

Versteht mich bitte nicht falsch, ich weiß, dass meine Geschwister und ich für meinen Vater unterhaltspflichtig sind (wir verdienen eh alle nicht genug, damit wir zahlen müssen), darum geht es nicht. Mich stört nur, dass das Versorgungsamt zu meiner Stiefmutter gesagt hat, sie hätte ein Recht auf 1400 Euro der Rente meines Vaters und er muss beim Sozialamt einen Zuschuss für das Heim beantragen. Das will mir nicht in den Kopf. Die Frau lässt meinen Vater im Stich, kassiert 1400 Euro und mein Vater wird dadurch zum Sozialhilfefall, der sich damit nicht mal mehr das Heim selbst aussuchen kann, weil es dem Amt zu teuer ist. Ich kenne mich da nicht aus, wer entscheidet eigentlich im Falle, dass das Sozialamt was dazu zahlen muss, in welches Heim mein Vater kommt. Hat er dann trotzdem freie Auswahl, oder muss er das billigste Heim nehmen? Ich weiß, viele Fragen....sorry....bin ziemlich durch den Wind....

...zur Frage

bekomme grundsicherung und ergänzende Sozialhilfe, darf ich mein Auto behalten?

Bekomme zuschuss vom Sozialamt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?