Einzelunternehmer - Firmenname

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nennen kannst das Unternehmen wie Du willst, ausser es kann zur Verwechslung führen mit einem Unternehmen was den selben Namen hat und aus der selben Branche ist. Geschützte Namen darf man nicht verwenden.

Beim Briefverkehr mit Kunden ist es nicht zwinglich den Zusatz " Inhaber Max Mustermann" aufzuführen. Bei behördlichen Schreiben sollte es nicht fehlen. Zumal das Unternehmen z.B. beim Finanzamt unter den Namen des Inhabers geführt wird. Hast du einen Fuhrpark kann der Eintrag in den Fahrzeugpapieren wie folgt lauten " Fa. Mustercompany Inh. Max Mustermann, Musterbahn 11, 45678 Musterhausen.

Zugeteilt wird Dir eine Umsatzsteuer ID Nummer. Angestellte kannst Du 1 bis 1000 haben. Nur die Frage ob es Sinn macht dann noch ein Einzelunternehmen zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user287
06.02.2010, 13:36

Fahrzeuge des Einzelunternehmers werden nur unter seine Namen zugelassen in den meisten Bundesländern, auch nur noch auf die Meldeadresse des Unternehmers und nicht auf den Firmensitz.

0

Du meinst: Geschäftsbezeichnung.

Vgl. dazu Wikipedia, "Firma": Zur Führung einer Firma sind nach deutschem Handelsrecht nur Kaufleute berechtigt. Andere Gewerbetreibende können eine Geschäftsbezeichnung führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einzelunternehmen ist an den Namen des Unternehmers gebunden, z.B. Gerhard Mustermann Dienstleistung. Was auch geht ist Mustermann Dienstleistungen. Du kannst auch einen Namen nehmen, der muss aber wieder mit einen Namen in Verbindung stehen wie z.B. Flix Flax Dienstleistungen, Gerhard Mustermann. Du kannst soviele Angestellte haben wie du möchtest. Gewerbeanmeldung ist erforderlich, Steuernummer bekommst du vom FA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Einzelunternehmern muss immer der Name als Firmenbezeichnung erscheinen. Eigentlich zuerst, dann kommt erst der Zusatz.
Das hat den Hintergrund, dass man aus dem Namen der Firma nachvollziehen kann, wer der Verantwortliche ist. Bei GmbHs, einem e.K. oder anderen Gesellschaften ist das durch einen Handelsregisterauszug möglich. Bei einem Einzelunternehmen, das ja sonst nirgendwo eingetragen ist, geht das dann über das Melderegister.
In der Praxis ist es aber egal, ob Du "Sam Suomi - Suomiservices" oder "Suomiservices - Sam Suomi" auf Deinen Rechnungen oder andern Geschäftskorrespondenzen stehen hast. Wichtig ist, dass Dein Name draufsteht.
Ein Einzelunternehmen ist kein Unternehmen, in dem nur eine Person arbeiten darf. Sie heißt so, weil sie genau eine einzige natürliche Person (also einen Menschen) als Eigentümer hat. Du kannst also so viele Angestellte haben, wie Du bezahlen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?