Einzelunternehmen wie Sachen über 150€ absetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

HMilch1988 hat es schon ganz gut beschrieben, allerdings etwas unscharf.

Folgende Grenzen gelten zur Zeit:

Aufwand bis € 150.-- (egal ob GWG oder nicht, s.u.): Keine Abschreibung, sondern direkte Verbuchung als BA.

Dann wird´s kompliziert:

Für GWG besteht eine Wahlmöglichkeit (aber **nur** für GWG!)

- Zwischen € 150.-- und € 1000.-- muss *entweder* ein Sammelposten gebildet werden, Abschreibung pauschal über 5 Jahre, egal, ob es die Teile noch gibt oder nicht mehr;

- *oder* GWG bis € 410.-- einzeln als geringwertige Güter zum Jahresende einzeln komplett abschreiben .

Alles, was über den Grenzen liegt, muss gesondert lt. AfA-Tabelle aufgeführt und über die übliche Nutzungsdauer verteilt abgeschrieben werden (monatsgenau).

Aber:

Nicht alles ist ein GWG! Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass ein Wirtschaftsgut als GWG nur gewertet werden kann, wenn es "beweglich und abnutzbar sowie selbstständig nutzbar" ist (siehe EStG §4 Abs. 3 Satz 3, §6 Abs. 2 und Erläuterung zum Formblatt EÜR 2008 Zeile 32).

(Quelle: http://www.rechnungswesen-portal.de/Fachinfo/Anlagevermoegen/Geringwertiges-Wirtschaftsgut-2008.html )

Drucker, Monitore etc. sind daher per definitionem gerade *keine* GWG, weil sie ohne zugeschalteten PC nicht selbstständig nutzbar sind. Multifunktionsdrucker hingegen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chico002 20.05.2016, 15:43

Also für sachen unter 150€ (NETTO) kann ich ganz normal aus BA angeben also Rohstoffe Nebenkosten etc.

habe ich das richtig verstanden?
Danke für Ihre Antwort hat mir schon viel geholfen :)

0
Chico002 20.05.2016, 15:48
@FordPrefect

Danke für die Antwort, wäre es sinvoll wenn ich mein Pc aufrüste lieber das Jahr für Jahr zu machen bis max 450 EUR? ich gehe nämlich davon aus das zerstückelt trotzdem als komplett paket zählt, also CPU , Mainboard , Grakka = 1 Produkt.
achja und meine Handyrechnung und Gewerberechtschutz kommt auch einfach ins BA richtig?

0

Hallo.

Was hast du denn gekauft.. und geht es um das Thema Abschreibung?

Falls du Geräte, wie z.B. einen Drucker für 200 € (Netto) meinst, und es um die Abschreibung geht, hast du die Wahl zwischen:

1. Sammelpool (5 Jahre Abschreiben), 2. Geringwertige Wirtschaftsgüter sog. GWG (Sofortaufwand) oder 3. Büroausstattung (Betriebsgewöhliche Nutzungsdauer.. glaub 2 oder 3 Jahre).

Ps: Sammelpool und GWG können in einem Veranlagungsjahr nicht parallel existieren.

Merken wird sich das FA vermutlich schon, aber es ist ein Anlageverzeichnis in der Erklärung beizufügen (Entwicklung des Anlagevermögens).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chico002 20.05.2016, 14:40

Irgwo muss das doch aber einzutragen sein bei Elster etc , ich dachte mir ich schreibe es einfach zu den Ausgaben und das Finanzamt kümmert sich dann schon selber drumm, wenn z.b der Drucker 300€ kostet , rechnen die für dieses Jahr meine Ausgaben -150€ und im nächsten Jahr wieder -150€ ich weiß bloß Net wie ich das ganze aufschreiben soll ich mache das mit excel ,ob ich da nen gesonderten Bereich machen muss das mag ja sein aber diesen Bereich muss ich trotzdem ja irgwo angeben . Danke für deine Antwort hoffentlich kannst du mir noch weiter helfen 

0
HMilch1988 20.05.2016, 14:53
@Chico002

Warum sollte das FA die Kosten für den 300 € Drucker auf 2 Jahre zu je 150 € verteilen?

Anlagevermögen, dessen Anschaffungskosten nicht höher als 410,00 € (Netto) gekostet haben, kannst du Sofort als Aufwand geltend machen (siehe oben GWG).

Ich würde ein Beiblatt beilegen es so schreiben:

Drucker Epson XYZ 500

Anschaffung am: 05.08.2015

Anschaffungskosten: 300,00 € (die USt runterrechnen, denn die gehört nicht zu den Anschaffungskosten, es sei denn, du bist Kleinunternehmer)

Abschreibungsart: GWG (Sofortaufwand)

Abschreibung 2015: 300,00 €

Restwert: 0,00 €

Das FA weiß dann genau bescheid. Trag die 300 € in die Anlage EÜR unter Abschreibungen GWG ein und es wird in voller Höhe als Aufwand berücksichtigt (ohne Verteilung auf mehrere Jahre).

1
Chico002 20.05.2016, 15:11
@HMilch1988

Danke für deine Hilfe, wie sieht das ganze aus wenn ich z.b mir ein Notebook hole für 1100 EUR und was grad sehr passt: ich habe einen Programmierer für meine Seite beauftragt was mich 177€ inkl Mwst gekostet hat ( bin dieses jahr noch Kleinunternehmer ändert sich aber nächstes jahr da ich jetzt schon mehr als das Doppelte an Umsatz habe ) 
Aber wie ich nun verstanden habe: ich trenne meine anschaffungskosten von meinen normalen kosten. Ich zähle als Ausgaben derzeit meine Handyrechnung, mein Gewerbe Rechtschutz und meine Sende/Abhebegebührengebühren von Skrill.
Theoretisch könnte ich immernoch alles in Ausgaben packen allerdings sollte ich wie sie sagten in der EÜR dies getrennt aufschreiben, wobei ich jetzt doch lieber sage das ich Anschaffungskosten trenne, ich dachte die grenze liegt bei 150 EUR nicht bei 410 .

0
Chico002 20.05.2016, 15:17
@Chico002

ich denke bezogene Fremdleistungen wäre der Programmierer , aber ich habe relativ wenig ausgaben daher kann ich das eigentlich alles in ein haufen packen und am ende des jahres einordnen, vielleicht mach ich mir noch eine excel spalte mit bestimmten kategorien wie Fremdleistungen , GWG

0
HMilch1988 20.05.2016, 16:51
@Chico002

Hallo. Folgendermaßen:

Der Laptop ist auf 3 Jahre abzusetzen (da Anschaffungskosten über 1000 €) und zwar anteilig nach Monaten. z.B. Kauf eines Laptops von 1200 € am 30.11.2015.

Rechenweg: 1200 : 36 = 33,33 €

Da man nur die Monate Nov. & Dez. 2015 berücksichtigen kann, sind anteilig auch nur 2 Monate zur Abschreibung zulässig... also 66,66 € (2 x 33,33) in 2015.

... und ja, die Kosten sind zu trennen, also die Anschaffungskosten bei Anlagevermögen und die Kosten. Die Kosten / Aufwendungen sind, egal wie hoch der Betrag ist, nicht auf mehrere Jahre zu verteilen (z.B. Telefonkosten, Bürobedarf, Versicherungen etc.).

... Jepp.. bis zu 410 € (Anlagevermögen), kann man Sofort abschreiben.

Übrigens.. die Anlage EÜR ist nicht zwingend auszufüllen als Kleingewerbetreibender. Eine Excelliste reicht aus. Also die Summe der Einnahmen und die einzelnen Summen der Ausgaben, auch wenn man die Fachausdrücke nicht genau kennt, ist das nicht so wichtig... das FA weiß was man meint. ;) Ich nehme für mein Beispiel den Drucker und den Laptop mit rein.. siehe oben.

z.B.

Ihr Name - Adresse - Steuernummer

Einnahmen- Überschussrechnung per 31.12.2015

Einnahmen

- Einnahmen nach § 19 (1) UStG      5.000,00 €

= Summe der Einnahmen                 5.000,00 €

Ausgaben

- Telefonkosten                                     200,00 €

- Versicherungen                                   500,00 €

- Bürobedarf                                          100,00 €

- Abschreibungen GWG                        300,00 €

- Abschreibungen (Geschäftsausstattg)   66,66 €

= Summe der Ausgaben                      1.166,66 €

Gewinn                                                  3.833,34 € (diese Zahl muss schon in die Erklärung rein... Anlage G)

1
Chico002 20.05.2016, 18:02
@HMilch1988

Ok jetzt haben sie einfach 2/36 tel hingeschrieben unter Abschreibung Geschäftsausstatg, muss ich dann jedes Jahr immer selber den Rest hinschreiben? Also

Einnahmen

- Einnahmen nach § 19 (1) UStG      5.000,00 €

= Summe der Einnahmen                 5.000,00 €

Ausgaben

- Telefonkosten                                     0,00 €

- Versicherungen                                   0,00 €

- Bürobedarf                                          0,00 €

- Abschreibungen GWG                        0,00 €

- Abschreibungen (Geschäftsausstattg)   399,96 €

= Summe der Ausgaben                      399,96 €

Gewinn                                                  4.600,04 €

muss ich das nicht irgwo vermerken ?
Mir ist bewusst das ich eigentlich kein EÜR brauche, dennoch mache ich dies habe ich auch letztes Jahr aber da war nunmal auch nur 700EUR Umsatz, da hat auch keiner hinterfragt wenn ich was falsch gemacht habe, deswegen möchte ich bereits jetzt eine EÜR machen und lieber JETZT vom Finanzamt informiert werden falls was net stimmt bzw mich von euch Informieren lassen wie das genau funktioniert

0
Bakaroo1976 20.05.2016, 18:54
@Chico002

Lies doch bitte selbst einfach mal im Einkomensteuergesetz nach! Das ist hinsichtlich der Bewertung, der Abschreibungen und der Dokumentation (Stichwort: Führen eines steuerlichen Verzeichnisses) mal wirklich eine Bedienungsanleitung.

siehe dazu: §6, §7, §7a und §7g EStG

0

Warum fürs nächste Jahr merken? Du kannst das noch im selben Monat absetzen und gut ist. Solange ein Rechnungsbeleg vorhanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chico002 20.05.2016, 14:37

Sachen zum Eigenbedarf bzw für die Firma z.b pc kann man nicht sofort absetzen sondern z.b auf 5 Jahre verteilt 

0
123dieanni 20.05.2016, 15:33
@Chico002

Anlagevermögen, das mehr als 410,-€ netto kostet, wird über die Nutzungsdauer abgeschrieben. Hierfür wird in der Regel ein Anlageverzeichnis geführt.

0

Was möchtest Du wissen?