Einzelunternehmen gründen, nur um Mehrwertsteuer zu umgehen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst Dein Gewerbe anmelden wie Du willst. Es bringt im Ergebnis nichts.

Dem UStG ist es egal ob Du einen Gewerbeschein hast. Dort, im Umsatzsteuerrecht findet die Prüfung statt. Bist Du Unternehmer im Sinne des UStG?

Wenn Du Unternehmer bist, dann kommt die Frage, die in der Regel nach Einkommensteuerrecht entschieden wird: Ist die Anschaffung betrieblich oder nicht? Ein Computer, der zwar für ein Unternehmen (weil Rechnung darauf lautet) gekauft wird, aber nur zum Spielen verwendet wird bleibt privat. Im Zweifel versaust Du Dir nur die Gewährleistungs-/Garantiezeiten.

Selbst wenn betrieblich als gewillkürtes Betriebsvermögen in Frage käme, dann wird die private Nutzung natürlich auch der USt unterworfen.

Wird der Rechner verkauft oder entnommen fällt Umsatzsteuer an.

Macht man absichtlich Fehler und bekommt da eine Erstattung die einem nicht zusteht ist das Hinterziehung. Selbst wenn Du hinterher die geholte Steuer im Wege der Eigenverbrauchsbesteuerung zurück zahlst. Ob es sich dann um einen untauglichen Versuch handeln würde. Kann ich gar nicht sagen. Aber schon der Zinsschaden wäre natürlich entstanden.

Was Du machen kannst und das ist eine Sache da könnte man Dir nicht einmal eins auf die Mütze geben: Du meldest ein Gewerbe als Schüler an. Du produzierst eine Wissensdatenbank, die Du so schnell als möglich vermieten willst. Und schilderst das so beim Gewerbeamt und beim Finanzamt. Wenn die Ämter das anerkennen würden, dann hättest Du einen Erfolg. Wenn nicht könntest Du ganz viel Geld in die gerichtlichen Verfahren stecken.

Damit keine Missverständisse auftauchen - Das war ein Scherz, da niemand den Fehler machen wird das anzuerkennen und selbst wenn darf man aus der Lebenserfahrung wissen: Das ist verkehrt.

Viel Erfolg.

Ja, theoretisch ginge das, wenn es aber keine weiteren Bewegungen in deiner "Firma" gibt, wird sie dir ganz schnell von Amts wegen geschlossen, und du zahlst die MWSt nach. So schlau ist der Fiskus schon lange.

Und?

Vorsteuerabzug gibt es nur für Unternehmer. Wenn Du aber in Wirklichkeit kein Unternehmen hast, bist und warst Du nie Unternehmer und hast keinen Anspruch auf Vorsteuervergütung.

Beantragst Du trotzdem welche ist es Steuerhinterziehung.

Mehrwertsteuer auf den Betrag drauf rechnen?

z.B. bei einem Betrag von 89€ müsste ich 19% MwSt dazu rechnen , doch wie genau rechne ich diesen Prozentsatz aus?

...zur Frage

Wird bei Fußballtransfers Mehrwertsteuer bezahlt?

zahlen fußballvereine beim kauf eines spielers mehrwertsteuer?

oder ist die mehrwertsteuer für das Unternehmen "fußballverein" ein durchlaufender posten, weil man bei verkauf des spielers die mwst. erstattet kriegt wie z.B. bei handelsunternehmen. die vereine handeln ja sozusagen auch mit den spielern

danke schonmal für antworten

...zur Frage

Trotz Festanstellung ein Einzelunternehmen gründen?

Hallo, ich bin Festangestellt und möchte mich Nebenberuflich Selbständig machen.
Kein Kleingewerbe, sondern nur ein Einzelunternehmen.
Und ja, ich werde über meine 17500€ kommen, deswegen kommt nur ein Einzelunternehmen in Frage.

Was ich wissen will:
Darf ich ein Einzelunternehmen gründen trotz Festanstellung?

Ich werde im Einzelunternehmen sicher mehr verdienen, wie läuft das mit Krankenkasse und sonstiges ab?

Wird mein Lohn mit den Einnahmen vom Einzelunternehmen am Ende des Jahres zusammengerechnet und versteuert?

Falls ich noch mehr wissen muss, dann schreibt es bitte auch dazu.
Ich danke euch.Beste Grüße

...zur Frage

Mehrwertsteuer bei gewerblichem Warenimport

Ich habe vor ein Gewerbe zu eröffnen (Einzelunternehmen, Kleinunternehmerregelung). Jetzt bin ich ja teilweise von der Mehrwertsteuer befreit. Wie sieht es aus wenn ich z.B. Waren aus den USA importiere (in meinem Fall virtuelle Güter, daher via E-Mail)?

Ein Beispiel: Ich kaufe für 10 Euro aus den USA eine virtuelle Ware. Gehe ich richtig in der Annahme das ich dem Finanzamt dann 1,90 € Schulde (Mehrwertsteuer war ja in dem USA Preis nicht eingerechnet)?

...zur Frage

Fantasiename bei Einzelunternehmen

Angenommen man möchte ein Einzelunternehmen (e.K.) mit HR-Eintrag gründen. Es handelt sich dabei nicht um einen Freiberufler. Kann man dann einen Phantasienamen wählen wie z.B. Special Car Parts e.K. ? Wenn das nicht gehen sollte, gibt es überhaupt eine Möglichkeit als Einzelunternehmen ein Phantasienamen zu verwenden? Muss der Name des Kaufmanns im Firmennamen bzw. Logo enthalten sein oder reicht es wenn dieser auf Geschäftsbriefen/Rechnunngen etc. steht?

...zur Frage

Ist die Vermietung von Gewerbe mit 19% Mehrwertsteuer an Logopäden zulässig?

Ich habe ein super Angebot für eine Gewerbeimmobilie bekommen. Jedoch ist die Miete zzg. Mehrwertsteuer ausgewiesen. Ich, als Logopädin, bin jedoch von der Umsatzsteuer befreit. Jedoch sagt mein Vermieter, dass es ohne MWST nicht vermietet werden kann, da er das gesamte Haus (weitere Wohneinheiten) damit abdeckt z.b. bei Sanierungsbedarf. In den Gewerberäumlichkeiten sind jedoch seit 10 Jahren keine Sanierungsarbeiten oder sonstiges erfolgt.

Ist es möglich vorzugssteuerberechtigt zu sein und es reicht aus, wenn eine Gwerbeeinheit (+MWST) vorhanden ist, um es für das gesamte Haus zu sein?

Falls der Vermieter nicht von der MWST abweicht, kann ich sie als Logopädin auch einfach zahlen? Wiederbekommen werde ich sie ja sicherlich nicht.

Ich hoffe sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?