Einzelhandelskaufmann mit Abitur?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kannst Dir damit die Wartezeit bis zum Studium vertreiben. Eigentlich wäre Industriekaufmann oder Export und Großhandel gut drin gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1447
28.08.2012, 23:45

Verdient man als Industriekaufmann soviel mehr??? Oder was ist mit dem Betriebswirtstudium? Was kann ich damit werden?? Und verdiene ich als Abteilungsleiter oder Filialleiter deutlich mehr als ein einfacher EK?

0

Hallo, ich weiß ich melde mich ein wenig spät, liegt aber auch daran das ich diese Frage erst später gefunden habe. Ich habe auch ein Abitur und möchte die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel anstreben. Warum? Weil es mir spaß macht! Und genau das ist das wichtigste. Mach etwas, was die Freude bereitet. Es bringt dir auch nichts nachher einem Beruf hinterherzujagen, an dem du zwar gut verdienst, aber er dir sogut wie keinen Spaß bereitet. Da wird das Gehalt nach Jahren sowieso egal... Ich kenne einige die studiert haben und jetzt einen Job ausüben, der ihnen keinen Spaß bereitet. Was bringen einem dann hohe Gehälter wenn man wegen mangelndem Spaß sowieso automatisch in Stress gerät? Das viele Geld macht dann auch nicht wieder Gesund.

Also ich stehe dazu. Ich werde die Ausbildung machen. natürlich wird es dabei nicht bleiben. Eine Weiterbildung solltest du dann schon vorsehen. z.B. zum Handelsfachwirt. Nach der Ausbildung brauchst du dann noch 1 Jahr Praxiserfahrung und dann kannst du dich schon weiterbilden. Sogar berufsbegleitend! Und wenn dir das auch nicht reicht, dann wirst du halt irgendwann Betriebswirt. Und schon hast du ein hohes Gehalt weil du im mittleren- bis höheren Management tätig bist. Du siehst... Es ist sche#ß egal. Auch mit so einer "billigen" Ausbildung hust hust kann man Groß rauskommen und das wichtigste: Spaß an seinem Leben haben.

Beachte die Leute gar nicht die die Ausbildung zum Boden treten. Im Gegensatz zu ihnen hast du Spaß am Leben :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja was für einen Schnitt hast du in deinem Abitur? Ich würde nicht gleich überqualifiziert sagen, wenn du einen schlechten Notendurchschnitt hast. Ich kenne Firmen die verlangen für Einzelhandelskaufleute eine sehr gute Mittlere Reife (was ich zwar selber lächerlich finde, aber mich fragt ja keiner).

Grundsätzliches: Mach was dir gefällt und wenn du es machen willst, dann frag nicht und zweifel nicht daran. Es ist dein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1447
28.08.2012, 23:32

Mein Schnitt lag bei 3,1. Ich wollte mich eigentlich auf Lehramt bewerben, bekam aber nur wartesemseter :-(

0

Du hast keine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann angefangen sondern zum Kaufmann im Einzelhandel. Die korrekte Berufsbezeichnung sollte Dir ja geläufig sein.

Überqualifiziert bist Du nicht. Wie sagte mein Arzt? Wenn man anschließend nicht studiert ist das Abi das Papier nicht wert, auf das es gedruckt wird. Selbst als Klopapier kann man es nicht benutzen, weil das Papier zu hart ist.

Und nun frag Dich doch mal, warum Du Dich mit einer derartigen Ausbildung zufrieden gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sajonara
29.08.2012, 15:33

gute Antwort sehe das ähnlich, oder ist das Abi zu leicht geworden heute? Das nicht mehr genügend "reflektiert" wird danach, wie hier im Ansatz zu sehen?

0

"Einzelhandelskaufman mit Abitur" ist wirklich unterste Schiene, und sollte nur Startbrett sein für eine "Karriere" danach Filialleiter-Assistent ,etc.

Für so etwas benötigt man/frau kein Abitur, um abgespacete "Kunden " bei Saturn zu "beraten", ...echt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?