Einzelhandel vs. Großhandel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die geringenren stückmagen hat man in der tat wohl im großhandel, dafür ist aber das gesamthandelsvolumen deutlich größer. so wohl im An- als auch Verkauf.

schätzungen gehen davon aus, dass bis 2020 weitere 30.000 einzelhändler aufgeben werden müssen. allerdings ist das ein trend, der gewisse äußere einflüsse außer acht lässt.

bleibt zu hoffen, dass die kundschaft es bald wieder mehr zu schätzen weiß, persönlich bedient zu werden.

was den großhandel angeht, da gehe ich sehr stark von aus, dass das internet ihn nicht so schnell vollends verdrängen wird, weil es einfach zu speziell ist.

im großhandel, gerade im teschnischen großhandel gibt es derzeit schon einige internetangebote, die sind aber mit dem realen großhandel eng verknüpft. und das wird auch so bleiben müssen, da hier im gegensatz zum einzelnandel für verschiedene umsatzvolumen auch andere konditioonen ausgehandelt werden müssen.

an so etwas wagen sich amazon und co gott sei dank noch nicht ran. und recht haben sie, sie würden kläglich scheitern.

der einzige großhändler, den ich kenne, der bundesweit tatsächlich nur ein lager hat und dich hauptsächlich auf das Internetgeschäft verlagert, als wirklich REINER großhändler, der wie es sich für den großhandel auch gehört, nur gewerbliche kunden bedient, ist RS-Online.

die haben allerdings neben dem internethandel noch ein 2. sehr lukratives standbein als hauseigener großhandel der R&S Gruppe, deutschlands größtem elektroinstallateur.

lg, anna

Hallo Anna,

das 

>bleibt zu hoffen, dass die Kundschaft es bald wieder mehr zu >schätzen weiß, persönlich bedient zu werden.

ist den meisten Leuten aber Hupe, weil die Produkte einfach zu teuer geworden sind im Einzelhandel.

Denn warum bestellen die Leute im Internet ?

1.natürlich der Preis

Die Leute haben immer weniger Geld zum Ausgeben und daher suchen sie sich natürlich das billigste Angebot.Und das findet man nun einmal im Netz.

2.zurückgehende  Dichte des Einzelhandels

Viele kleine Kommunen oder Dörfer haben heutzutage keine Geschäfte mehr und bei der immer älter werdenden Bevölkerung ist oft die Erreichbarkeit der größeren Städte nicht mehr gegeben.

Hauptproblem bleibt aber das immer weiter schrumpfende Einkommen der Bevölkerung.

In dem Zusammenhang finde ich zum B. das Vorgehen von einigen Einzelhandelsgeschäften unverschämt, den Kunden auf den Verzicht von Kleingeld zu drängen (Cent -Münzen).

Dann müssten auch die Arbeitgeber auf Cent-Berechnung der Löhne verzichten und auf volle 50 Cent aufrunden.Das macht aber keiner.

0

Schulaufgabenhilfe?

Was möchtest Du wissen?