Einzelgrabstätten-Nutzungsberechtigter verstorben

3 Antworten

Normal der Erbe, 

Jedoch wer  hat die Grabstellepacht bezahlt 25 Jahre. Sonst nach der AGB der Friedhofsverwaltung. Muss bei jedem Friedhof sichtbar aushängen, der noch in Betrieb ist.

Mit Gruß

Bley 1914

Die Ehefrau, die ist die Erbin, auch seiner Verpflichtungen.

Die Ehefrau ist für die Pflege verantwortlich.

Grabpflege ohne Erbe bei HARTZ IV

Guten Abend, von einer Bekannten ist vor 18 Jahren die Mutter verstorben. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt war die Grabpflege sicher gestellt. Jetzt seit 8 Jahren ist die Bekannte mittellos und bezieht Leistungen nach HARTZ IV. Sie wurde vom Friedhofsamt angeschrieben, Sie solle das Grab der Mutter in Ordnung bringen. Es ist abgesackt und unordentlich. Die bekannte hat außer HARTZ keine Einnahmen, Finanziell ist Sie nicht fähig dazu, wer zahlt?

...zur Frage

Wer ist für Grabpflege verantwortlich?

Mein früherer Lebensgefährte ist verstorben. Alle Formalitäten, wie Grabstelle aussuchen, Beerdigung usw. wurden von mir erledigt. Der Grabschein wurde auch auf meinen Namen ausgestellt. Die Grabpflege wurde bis dato von mir übernommen. Nun haben seine Erben einfach einen Grabstein setzen lassen ohne vorher mit mir zu reden oder meine Vorstellungen zu berücksichtigen. Daraufhin habe ich die Grabpflege an seine Erben abgegeben. Geht das trotz Grabscheines?

...zur Frage

Halbbruder verstorben

Mein Halbbruder ist verstorben, unser gemeinsamer Vater ist auch schon verstorben.bin ich erbberechtigt?

...zur Frage

erbfolge vater verstorben sohn verstorben

was erben die kinder meines verstorbenen bruders

...zur Frage

Wer muss für die Beerdigung meines Vaters aufkommen?

Hallo, meine Vater ist leider verstorben und. Hinterlassen hat er Mich und seine Frau ,die sehr wohlhabend ist . Wer ist nun gesetzlich dazu verpflichtet die Bestattung durchzuführen und zu bezahlen? Vielen Dank Euch !!!!!!!

...zur Frage

gesetzliche Erbfolge 3. Ordnung mütterlicherseits und verstorbener Vater

Halbcousine ohne Testament ist verstorben. Ihre leibliche Mutter ist verstorben, erben sollte ihr Onkel, der Halbbruder der Mutter gleich mein Vater. Kein Testament! Keine Urgroßeltern, keine Großeltern, keine Eltern, keine weiteren lebende Onkel undTanten mütterlicherseits, keine leiblichen Geschwister. Problem 1: Stiefvater auch lange verstorben, hat sie nicht adoptiert, nur Namensgebung, dort existiert aber eine Stiefschwester aus erster Ehe. Problem 2: leiblicher Vater, lediglich Erzeuger 1945, ist seit 1977 verstorben, verheiratet gewesen, Ehefrau ebenfalls verstorben, keine Kinder. Geht das gesamte Erbe jetzt an ein eventuelles weiteres Kind des leiblichen Erzeugers und dessen Nachkommen oder wird das Erbe hälftig nach mütterlicher und väterlicher Linie aufgeteilt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?