Einzefirma zur GmbH - > Privater Haftungsausschluss für neue Geschäftsführer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Jan,

um ganz ehrlich zu sein: Das ist ein Frage für deinen Steuerberater, damit du wirklich jede Haftung ausschließen kannst!

Meine Meinung: Es handelt sich um eine komplett neue Firma. Für das Einzelunternehmen haftet natürlich weiterhin der Unternehmen. In der Kapitalgesellschaft haftet, wenn alles genau nach Vorschrift läuft, jeder Gesellschafter nur bis zu seiner Stammeinlage. Einzelfirma und Kapitalgesellschaft werden dabei strikt getrennt und haben rein rechtlich gar nichts miteinander zu tun.

Grüße

Micha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der alte "Geschäftsführer" haftet nur dann voll, wenn er auch der Unternehmer ist, Ist er von einem Einzelunternehmer angestellt, kommt es auf den vertrag an. Mit Ende der Einzelfirma endet auch die persönliche Haftung für die neue Firma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine GmbH gründest (Eigenkapital min. 25.000€) haftet das Unternehmen mit der Einlage (min. 25.000).

In einer KG gibt es Komplimentäre und Kommanditisten. Die Kommanditisten haften mit ihrem Privatvermögen, die Komplementäre mit ihrer Einlage.

Jetzt mischst du in einer GmbH & Co. KG beide Formen. Die GmbH (Haftung in Höhe des Kapitals) tritt an die Stelle des Kommanditisten. Das heißt du verschiebst die Haftung auf die GmbH. Es ist somit möglich, dass niemand privat haftet. Der Aufwand ist allerdings ziemlich groß mitunter. Man muss genau schauen, ob es sich lihnt für beide Fimren einen Jahresabschluss zu erstellen.

Bereits in einer GmbH haftet niemand privat..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?