Einvernehmliche Kündigung im Krankheitsfall

6 Antworten

Aus gewichtigen Gründen kann die Agentur von einer Sperrung des Arbeitslosengeldes absehen. Wäre eine Einzelfallentscheidung. Daher würde ich, bevor der Aufhebungsvertrag unterschrieben wird, erst kontakt mit der zuständigen Agentur aufnehmen und das vorhaben dort erst besprechen. Kenne mich auch nicht mit dem neuen Gesetz der Pflege aus, wurde nicht vor kurzem ein Gesetz verabschiedet, dass einem Arbeitnehmer für eine bestimmte Zeit freistellt? Inwiefern das jetzt für die Erkrankung eines Kindes dessen Krankheitsdauer 4 Monate dauert zutrifft, bin ich überfragt. Aber vielleicht wissen nachfolgende die Antwort. Zurück zum Ausgang: Wenn der Arzt dir bescheinigt, dass die Krankheit des Kindes so lange dauert. und du die Bescheinigung bei der Agentur vorlegst, wird es sehr wahrscheinlich zu keiner Sperrung kommen. (nur sehr wahrscheinlich, denn sehr häufig handelt die Agentur auch sehr merkwürdig).

Da deine Frau ja dann dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen wird (sonst könnte sie ja auch weiterarbeiten) wird das mit und ohne Sperre nix mit ALG 1. Versichern kannst du sie über dich.

Als "Kündigung im beidseitigem Einvernehmen" verstehe ich einen sogenannten Aufhebungsvertrag? In diesem Falle gibt es zunächst keine Unterstützung durch die Agentur für Arbeit.

Versicherungsschutz (Sozialversicherung) könnte unter Umständen über die Familienversicherung mitlaufen, sofern Sie berufstätig sind.

In jedem Fall sollten Sie sich bevor der Aufhebungsvertrag unterschrieben wird bei der Agentur für Arbeit und bei Ihrem Sozialversicherungsträger informieren, unter Umständen vielleicht sogar bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Vielleicht gibt es Sonderregelungen aufgrund der Erkrankung Ihrer Tochter.

Wohnraummietvertrag einvernehmlich fristlos gekündigt?!

Hallo. Im Untermietvertrag mit dem Hauptmieter wurde schon zu Beginn die möglichkeit eingeräumt den Mietvertrag mit beidseitigem Einvernehmen mit sofortiger wirkung aufzuheben. Das habe ich zum 17.9.12 getan und mir auch mit Unterschrift den Hauptmieters als meinem Vermieter bescheinigen lassen. Ist "mit sofortiger wirkung" hier dann auch fristlos, sprich ich bin ab 18.9. kein mieter mehr? wir haben weder beim einzug noch beim auszug ein Übergabeprotokoll angefertigt. die wohnung wurde aber besenrein übergeben, die schlüssel habe ich noch, da der wir abmachten die mit der rückzahlung der kaution zu übergeben (schriftlich in der kündigung). wann muss ich nun die schlüssel abgeben, denn ich habe die kaution bis heute nicht erhalten und der vermieter scheint sie momentan nicht rausrücken zu wollen. kann ich sie solange behalten bis ich die kaution habe? der vermieter hat bis heute keinerlei gegenforderungen gestellt wegen derer die kaution nicht ausbezahlt werden sollte. desweiteren habe ich ja eine mietvorauszahlung geleistet und sollte die beendigung des mietvertrages zum 17.9. rechtens sein, steht mir dann doch auch noch die zu viel gezahlte miete vom 18.9. bis 30.9. zu, oder?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber meinen unbefristeten Arbeitsvertrag ohne Angabe von Gründen kündigen?

Hallo! :)

Ich habe eine Frage zu folgender Situation:

Seit Juli 2016 habe ich eine neue Festanstellung. Der Vertrag lief von Juli 2016 bis Juli 2017. Seit etwa eineinhalb Monaten arbeite ich also, ohne einen neuen Vertrag vorgelegt bekommen zu haben. Vor ca. einer Woche bat ich ihn per E-Mail um eine Lohnerhöhung. Mein Arbeitgeber kam ein paar Tage später auf mich zu und fuhr mich an, wie ich mir denn erlauben könne, nach mehr Lohn zu fragen, ich hätte den Beruf ja schließlich nicht gelernt. Jedoch hatte er mir in diesem Jahr immer wieder Andeutungen gemacht, wenn ich weiterhin so fleißig und zuverlässig wäre, würde er mir dies irgendwann mit einer Lohnerhöhung vergüten. Kurz gesagt; er hat mich verarscht und für mich in der Zeit so gut wie nichts gezahlt, da er noch eine saftige Förderung vom Arbeitsamt bekam und mich knapp über dem Mindestlohn beschäftigte. Nachdem er mich dermaßen angegangen war, beschloss ich, das Arbeitsverhältnis zu beenden und den Arbeitsvertrag zu kündigen. Allerdings hatte ich ja bis dato keinen Vertrag vorgelegt bekommen, also rief ich beim Arbeitsgericht an, wie es sich rechtlich in so einer Situation verhalte. Mir wurde gesagt, da ich ohne Vertrag weiter beschäftigt worden bin, ist mein im Juli 2017 ausgelaufener Vertrag stillschweigend zu einem unbefristeten geworden. Jetzt gehe ich davon aus, dass meinem Arbeitgeber diese Tatsache entgangen ist, denn wieder einige Tage später, am 15.09.2017 bekam ich per Einschreiben meine Kündigung "fristgerecht zum 15.10.2017", also in 4 Wochen, ohne Angabe von Gründen.

Da mein Vertrag durch nicht Vorlegen eines neuen Vertrages zu einem unbefristeten wurde, ist diese Kündigung doch eigentlich nichtig, denn ein unbefristetes Arbeitsverhältnis kann durch den Arbeitgeber doch nur

  • in beidseitigem Einvernehmen
  • bei ausreichender Begründung (die nicht vorliegt und auch nicht vorgelegt werden kann)
  • durch Zahlung einer Abfindung (pro Jahr der Beschäftigung 1 Monatsgehalt)

beendet werden, oder? So habe ich es zumindest gelesen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, da ich nicht genau weiß, wie ich hier vorgehen muss. Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich geschrieben.

Liebe Grüße

...zur Frage

Kündigung so ok(Arbeit)?

Hallo. Ich wollte wissen ob die Kündigung für meine jetzige Arbeitsstelle gut ist oder was geändert werden muss. Ist aus Internet Muster die ich ein wenig verändert habe.

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrte Frau Schmid

hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis ordentlich und fristgerecht zum 30.09.

Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt dieser Kündigung und das Beendigungsdatum schriftlich.

(Ich bitte Sie, mir ein qualifiziertes berufsförderndes Arbeitszeugnis auszustellen.)

Für die Zusammenarbeit bedanke ich mich recht herzlich.

Mit freundlichen Grüßen Max Mustermann

...zur Frage

Miete in Bar bezahlt und Vermieter weigert sich zur Quittierung sowie der Herausgabe des übergebenen Geldes. Was tun?

Folgender Sachverhalt. Ich wohne in einer WG. Der Vermieter wohnt im Erdgeschoss und im 1. Stock wohnen 3 weitere Personen. Es wurde ein mündlicher Mietvertrag geschlossen und die Miete wurde seit Mietbeginn in Bar bezahlt und Quittierungen liegen hierfür ebenfalls vor.

Diesen Monat habe ich wie in den vergangenen Monaten auch, dem Vermieter den Mietbetrag von meinem Konto abgehoben und Ihm in Bar ausgehändigt. Weiterhin forderte ich ihn auf, den Erhalt, wie jeden Monat, zu Quittieren. Was er jedoch verweigerte. Weiterhin verweigerte er ebenfalls die Rückgabe des Geldes.

Hierdurch entstand eine rege Diskussion, welche darin mündete, das ich ihm morgen eine Kündigung (Auszug binnen eines Monats) im beidseitigem Einvernehmen unterschreiben soll, da er mir andernfalls keine Quittung über die geleistete Mietzahlung aushändigt.

Wie soll ich weiter vorgehen ?

...zur Frage

Mietvertrag - Kündigung in beiderseitigem Einvernehmen

Hallo, folgende Frage(n). Kann man ein Mietvertrag ohne Kündigungsfrist kündigen? Beide Parteien möchten, dass der Mietvertrag aufgelöst wird, Mieter haben neue Wohnung, Mieter (ich) möchte Wohnung verkaufen. Sind hier auf bestimmte Klauseln oder Formulierungen zu achten? Oder reicht ein von beiden unterzeichnetes Schriftstück "Hiermit kündigen wir den Mietvertrag zum xx.xx.xxxx in beidseitigem Einvernehmen"?

...zur Frage

Zwischenzeugnis Arbeitszeugnis beurteilen und Fehler korrigieren?

Guten Abend, wäre hier jemand so nett und würde dieses Zeugnis beurteilen und die Fehler korrigieren. Es handelt sich um ein Zeugnis nach Kündigung des Arbeitgebers wegen Änderung in der Praxis. Chefin will kürzer treten.Selbst aufgefallen ist mir zum Beispiel, dass meine Anschrift mit Straße aufgeführt ist. Ist dies Rechtens? Außerdem finde ich, dass die Kommas bei den Aufzählungen nicht dort hingehören. Das Wort Ihrer im zweiten Absatz müsste ebenso klein geschrieben sein. Ganz am Schluss befindet sich ein langer Strich worauf das Datum mit Unterschrift mit Kugelschreiber unterschrieben ist. Müsste dort nicht der Ort und das Datum mit Maschinenschrift stehen? Ich danke vielmals bereits im Voraus.

Zwischenzeugnis

Frau XX, geboren am xxx, wohnhaft Straße..Nr... in Postleitzahl Ort, ist seit dem xxx in meiner kieferorthopädischen Praxis ganztags als Zahnmedizinische Fachangestellte beschäftigt.

Auf Grund Ihrer sehr guten Auffassungsgabe und Flexibilität, sich mit neuen Arbeitsgebieten auseinandersetzen zu können, hat sich Frau XX sehr schnell in die neuen Aufgabengebiete eingearbeitet.

Das Aufgabengebiet von Frau X umfasst im Wesentlichen:

  • Assistenz am Stuhl,
  • Anpassen von Bändern, Einligieren und Ausligieren am Patienten,
  • Abdrucknahme und Röntgen,
  • Biegen von Retainerbögen,
  • QM-Organisatin,
  • Anwendung und Pflege medizinischer Geräte,
  • Umsetzung der Hygienerichtlinien als Hygienebeauftragte,
  • Rezeptionstätigkeit,
  • Dreidimensionales Trimmen von Modellen.

Frau X ist eine außergewöhnlich belastbare Mitarbeiterin, die durch ihre freundliche und zielstrebige Art den Praxisablauf auch bei starkem Arbeitsanfall optimal organisiert. Sie besitzt ein umfassendes Fachwissen und arbeitet gewissenhaft, sicher und genau. Sie erledigt all ihr in der Praxis übertragenen Arbeiten stets zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Frau X ist stets hilfsbereit, zuvorkommend und aufgeschlossen und wird allseits anerkannt und geschätzt. Die Patienten schätzen vor allem den liebevollen Umgang und lassen sich vertrauensvoll von ihr leiten, so dass die Kinder und Jugendlichen sich bei ihr immer sehr kooperativ zeigen.

Frau X erhält dieses Zwischenzeugnis, da das Arbeitsverhältnis wegen einer grundlegenden Änderung der Praxisorganisation am 28.02.2018 im besten Einvernehmen beendet wird. Ich bedauere ihr Ausscheiden außerordentlich, danke ihr für die schöne Zeit der Zusammenarbeit und wünsche ihr für ihren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und weiterhin sehr viel Erfolg.

________________________ Dr. XXXXX

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?