Eintrah ins Handelsregister

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du Dich in das Handelsregister eintragen lässt, bist Du eine sogenannter "Kannkaufmann". Damit hast Du dann aber alle Rechte und Pflichten eines Kaufmannes. Dazu gehört auch eine nach kaufmännischen Grundsätzen eingerichtete Buchhaltung mit Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz. Eine Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz (Einnahme-Überschuss-Rechnung) ist dann nicht möglich. Daher solltest Du auf die Eintragung verzichten.

Kennst du den § 241a HGB? Der wurde im Zuge des BilMoG 2009 ins HGB aufgenommen.

0

Bist du Einzelunternehmer, mit deinem Gewinn unter 50.000 € und mit deinen Umsätzen unter 500.000 €, bist du auch bei Eintragung in HR nicht verpflichtet, Bücher zu führen. § 241a HGB.

Was möchtest Du wissen?