Einteilung Grad der Behinderung bei Läsionen im Marklager

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ich kann dir zumindest sagen, wie das bestimmt wird:

der zuständige Sachbearbeiter hat dafür einen hundertseitigen Würfel, bestehend aus zwei zehnseitigen Würfeln. Ein Würfel bestimmt die Zehner, der andere die Einer. Dann würfelt der Sachbearbeiter und das was dabei rauskommt, ist dann der GdB, der eingetragen wird.

Sorry für den zynischen Witz, aber nicht selten sind die Entscheidungen bezüglich des GdB so wenig nachvollziehbar, dass sich einem der Eindruck aufdrängt, dass ganz genau SO der GdB bestimmt wird. Da gibt es leichte Asthmatiker mit GdB 80 und beidseitig Beinamputierte mit GdB 20. Das KANN nur erwürfelt sein.

Schön das so eine polemische Antwort als die beste ausgezeichnet wird. Leider stimmt sie so nicht, es gibt durchaus Richtlinien nach der eine Bewertung erfolgt und die Bewertung kommt auch nicht von irgend eine Sachbearbeiter sondern von einem Gutachter, es gibt mit Sicherheit keinen beidseitig Beinamputierten mit eine GdB von 20. Was den Asthmatiker angeht, kennst du den persönlich und kannst wirklich abschätzen wie schwer sein Asthma ist. Ja es ist nicht immer sofort nachvollziehbar welcher GdB und warum zuerkannt wird und ja es gibt auch gavierende Fehlentscheidungen, aber das bedeute nicht das in den meisten Fällen durchaus eine korrekte Entscheidung getroffen wird,

0

Das kann dir hier** niemand** sagen. Das kann selbst ein Arzt immer nur als Einzelfall beurteilen. Der würde das kaum nach einer Frage im Internet beantworten.

Es kommt, denke ich, eher auf die Art und Schwere deiner Ausfallerscheinungen an, nicht so sehr auf die Lage der Läsionen.

Was möchtest Du wissen?