Einstweilige Verfügung beantragen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du könntest jederzeit ins Frauenhaus ziehen, das jede größere Stadt hat. Dort könntest Du dir dann überlegen, wie es weitergehen soll.

Auf alle Fälle ist Dein Mann s o f o r t Dir und Deinem Kind unterhaltspflichtig.

Sollte es beim Einzug Deines Mannes zur Eskalation kommen, dann Polizei rufen, die gegen ihn einen sogenanten Platzverweis aussprechen wird. Du könntest Dir dann gleichzeitig für einen gewissen Zeitraum, z. B. 3 - 6 Monate, im Rahmen einer einstweiligen Anordnung bzw. als Gewaltschutzbeschluss das Haus als Ehewohnung zuweisen lassen, bis du etwas Entsprechendes gefunden hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hy , im Trennungsjahr steht die (bisherige) Ehewohnung unter einem besonderen gesetzlichen Schutz. Da das Trennungsjahr zur Prüfung "wieder zusammenkommen oder nicht" dienen soll will man da vom Gesetzgeber in der Zeit möglichst keine Entscheidungen die ein "wieder zusammenkommen" erschweren.

Deshalb wirst Du da wenig gegen einen wieder Einzug machen können, es sei denn er liefert Dir durch sein Verhalten triftige Gründe. Ob + wieweit da das Verhalten in der näheren Vergangenheit eine Rolle spielt kann ich nicht beurteilen.

Mfg "der Wolf" (www.isuv.de)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo mandrina,

eine Ehe wird grundsätzlich als Zugewinngemeinschaft betrachtet (so wie Sie das schon richtig vermutet haben), es sei denn, es existiert ein Ehevertrag, der ausdrücklich etwas anderes regelt.

Ihr Mann kann zunächst also jederzeit wieder in das Haus einziehen - so lange er nicht gewalttätig wird, sehe ich pers. derzeit keine Begründung für eine einstweilige Verfügung.

Ich rate Ihnen, sich mit diesem Sachverhalt auf jeden Fall an Ihren Rechtsbeistand zu wenden.

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zugewinn dürfte nicht das Thema sein. Dürfte im Bereich Verkehrswert des Hauses abzüglich noch abzutragender Kredit und davon die Hälfte liegen.

Die Erwirkung einer einstweiliegen Verfügnung dürft in diesem Fall auch möglich sein: Ggf. als Eilverfahren beantragen.

Du solltest Dich aber darauf einstellen, dass Du und Deine Tochter sich eine neue Wohnung suchen müssen.

Und last but least, ohne einen Rechtsanwalt wirst Du nicht auskommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich in diesem Fall eine einstweilige Verfügung veranlassen?

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist er der Eigentümer des Hauses, oder? Und er hat sich nicht umgemeldet, aber das spielt eigentlich gar keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre es für dich nicht möglich, dir eine andere Bleibe zu suchen? Wäre das nicht für dich einfacher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?