Einstiegsgeld (ESG) vom Jobcenter!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Jobcenter rechnet natürlich die Mehrstunden, die Du nicht bezahlt bekommen hast, natürlich auch nicht an. Wenn Du ca. 120-140 Stunden angesammelt hast, bekommst Du ab dann alle Stunden ausbezahlt. Solltest Du allerdings Zulagen (Schichtzulagen, Überstundenprozente ect.) dafür bekommen, werden dir diese angerechnet. Nur der Grundlohn geht auf das zeitkonto.

Moin,

du kannst und solltest auch das Stundenkonto zum Freizeitausgleich nutzen.

Mindestens über 2 Arbeitstage pro Monat kannst DU als Leihkeule frei verfügen, sofern die betriebliche Situation das zulässt.

Das gesteht dir sogar der miese IGZ zarif zu.

Unter bestimmten Umständen darf auch der Arbeitgeber die Belastung des Std Kontos anordnen.

Jedoch NICHT zur Übertragung des unternehmerichen Risikos.

Das verbietet das AÜG.

Ne typische Situation in der die Leihbude den Freizeitausgleich anordnen darf wäre z.B. wenn Donnerstags n Feiertag ist und der Freitag dann n Brückentag wäre.

Das Plündern des Std Kontos für einsatzfreie Zeiten, also wenn die Leihbude keinen Auftrag für dich ranholen konnte, ist VERBOTEN.

Meinereiner67 01.07.2013, 21:18

Zur eigentlichen Frage:

Das Jobcenter wird das garantiert mit anrechnen, spätestens, wenn du ALG beantragst, wollen die wissen, ob noch irgendwelche Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis bestehen.

0
Neuling1978 01.07.2013, 21:29
@Meinereiner67

zu Deinem Ersten Beitrag,

das ist mir soweit alles klar .

es ging mir eigendlich nur um die ANRECHNUNG von Gearbeiteten Std. und Ausgezahlten Std. (40 / 35). Ich habe mal gelesen das nichts angerechnet werden kann was man nicht erhalten haben hat ! Da das Zeitkonto für z.b. einsatzfreie zeiten genutzt wird und damit abgegolten wird !

0
rudolfweiher 01.07.2013, 21:36
@Neuling1978

Als Berechnungsgrundlage beim Amt gilt das dir in dem Monat zugeflossenen Geld im Gesamten also was du Ausbezahlt bekommst. Stunden sind dabei völlig unrelevant = Wieviel . MFG Rudi

0
Meinereiner67 02.07.2013, 14:08
@rudolfweiher

Hi.

...Da das Zeitkonto für z.b. einsatzfreie zeiten genutzt wird und...

Es ist VERBOTEN, dass das unternehmerische Risiko auf den Arbeitnehmer Übertragen wird.

Je nach Leistungsart, könen solche Stunden usw durchaus als so genannte Geldwerte Leistung angerechnet werden.

Guck dir mal die Fragezettel des Jobcenters genau an. Danach würde dir auch angerechnet, wenn der AG dir das Mittagessen sponsert.

0

Was möchtest Du wissen?