Einstieg in die Wirtschaft ohne BWL-Studium? (Quereinsteiger?)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unternehmen sind Veranstaltungen, die für die Praxis gute Kräfte in Zusammenarbeit bringen. Ein Sinn für Kosten und Effektivität sollte vorhanden sein. Ansonsten gibt es in Personalabteilungen Theologen, Philosophen und Pädagogen. Wenn sie den Job der Personalführung und -auswahl gut machen - warum nicht. Wie in den meisten Unternehmen müssen sie auch einen Etat führen und begründen. Viele größere Unternehmen haben auch Schulungsabteilungen. Über die Vielfalt der Jobs in solchen Unternehmen machen sich Außenstehende oft keine Vorstellung. Unternehmensbereiche wie Kostenkontrolle, Buchhaltung oder Marketing werden eher von betriebswirtschaftlich ausgebilden Leuten geführt. Aber schon in den technischen Bereichen oder im Kreativsektor ist das anders. Überall werden natürliche knappe Mittel verwaltet - d.h. rechnen können muss jeder.

Herzlichen Dank für deine Antwort! Bei meiner Frage bekommt man von den meisten Leuten nur ein müdes Lächeln zurück. Schade eigentlich. Deshalb freut es mich umso mehr, mal etwas positives lesen zu können! :)

0

Ohne eine kaufmännische Ausbildung wird das wohl nichts werden.

Danke erstmal, so habe ich mir das eigentlich auch gedacht. Aber wie kommt es dann, dass in Stellenausschreibungen auch nach Pädagogen/Psychologen etc. gesucht wird? (steht ja alles im Text zu meiner Frage..)

0
@DasAdlerauge

Es gibt die Arbeits- und Organisationspsychologie...

abgesehen davon musst du immer davon ausgehen, dass die Leute, die die Stellenausschreibungen machen, keine Ahnung haben. Die denken auch, dass Lehrer Pädagogen sind o.O ^^

0

Zum Personalwesen gehört auch einiges mehr, als Pädagogik oder Psychologie, da ist knackiges Fachwissen gefragt (gesetzliche Regelungen, Organisation, spezifische Verfahren und Prozesse, u.v.a.m.) - Sicher, lernen lässt sich vieles, aber bei all den Angeboten auf dem Weiterbildungsmarkt ist Vorsicht geboten, die Spreu hat überhand, der Weizen ist dünn.

Oder traust du dir zu, als Sprachlehrer in eine Entwicklungsabteilung zu gehen?

Heyhou,

hab selbst Pädagogik studiert, und vor kurzem 500 Initiativbewerbungen in die Wirtschaft rausgeschickt (einfach lauter e-mail-adressen zusammengesucht, jeder hat die gleiche Mail gekriegt). Ergebnis war... eine Praktikumsstelle in der Prozess-Optimierung für 2 Monate, mit anschließender Festanstellung wenn alles passt; eine Praktikumsstelle im Marketing für 1 Monat (das mach ich nu grad), mit anschließender Festanstellung wenn alles passt; eine Stelle als IT Systemadministrator (nach 3 Tagen Probearbeit eine Festanstellung, wenn alles passt). Eine Probearbeit als Recruiter (hät ich heut das Angebot gekriegt...), mit anschließender Festanstellung, wenn alles passt.

Hab nie ein Praktikum in irgend einem der Bereiche gemacht, kenn mich aber halt einschlägig etwas aus.

Lange Rede kurzer Sinn... die meisten Firmen da draussen sind auf der Suche nach BWLern, wenns ums Personalwesen geht. Wobei Erfahrung mehr zählt als die Ausbildung. Dennoch gibt es da draussen Personaler, die Leute nicht wegen ihrer Fähigkeiten, sondern ihrer Potentiale einstellen.

Natürlich ist mein Pädagogik-Studium nochmal was anderes als dein Lehramtsstudium, aber dennoch... wenn du dazu bereit bist, dich hochzuarbeiten, und auch weiter weg eine Stelle anzunehmen... verschick ein paar 100 Initiativbewerbungen, halte diese ganz allgemein - am besten nicht nur Personalwesen, sondern auch Marketing, Vertrieb, ... zeig, dass du weitläufig interessiert und offen bist - und dann sollte das schon irgendwie hinhauen.

Im Internet findest du Listen von Firmen... für bayern gibts z.B. firmen-in-bayern.de und bayern-innovativ.de (oder so ähnlich jeweils... kannste googeln). Von den zwei Seiten hab ich meine E-Mail-Liste zusammengestellt :)

Erstmal: Glückwunsch!:) Vielen Dank für deine Antwort! Du stimmst mich damit gerade richtig optimistisch. Falls es dir nicht zu persönlich ist, hätte ich noch die ein oder andere Frage: Hast du einen BA oder MA (oder auch noch ein Diplom)? Ich werde ja ein Staatsexamen haben (noch bin ich nicht ganz fertig, aber so gut wie) und ich zweifle, dass Leute aus der Wirtschaft mit diesem Abschluss viel anzufangen wissen. Wobei andererseits ja zB auch Juristen ein Staatsexamen machen..

Du schreibst, dass du keinerlei Praktika in diesem Bereich gemacht hast (DAS macht mir richtig Mut, da hab ich nämlich auch nichts vorzuweisen). Jedoch sprichst du von einschlägigen Erfahrungen. Darf man fragen, was das für welche sind, bzw. wie du diese erworben hast? Falls du eine meiner älteren Fragen gelesen hast, wirst du wissen, dass ich Sek I mit den Fächern Deutsch,Wirtschaft,Politik mach. Sicherlich habe ich von Wirtschaft nicht ansatzweise soviel Ahnung wie ein BWLer, aber ganz planlos bin ich zumindest schonmal nicht. (der Schwerpunkt in meinem Studium lag dann halt doch mehr auf den Erziehungswissenschaften und der Psychologie) Desweiteren mach ich an meiner Uni gerade noch eine Zusatzqualifikation im Bereich Evaluation. Hatte gehofft, dass mir dies eventuell noch einen kleinen Pluspunkt bringen könnte..

Mich einfach mal so allgemein zu bewerben.. daran hatte ich gar nicht gedacht. Dachte das Personalwesen sei noch der einzige Bereich, indem ich den Hauch einer Chance haben könnte. Und hast du dich eigentlich gleich auf eine richtige Stelle beworben? Ich dachte nämlich daran, mich erstmal nur auf Praktika zu bewerben.

Und ein Letztes noch: wie hast du im Bewerbungsgespräch erklärt, warum du nicht von Vornherein BWL/Wiwi studiert hast, sondern ein Fach, dass man eigentlich so gar nicht mit Wiwi in Beziehung bring?

Puh.. danke dir :)

0
@DasAdlerauge

heyhou,

gib mir mal deine mail-adresse, dann schick ich dir heut abend oder morgen abend (weiß nich wann ich dazu komm) meine Bewerbung... dann weißt du, was ich wann wie gemacht hab, und wie ich das gemacht hab :) denk, das is das sinnvollste.

hab übrigens weder diplom noch BA noch MA, sondern nen Magister aus Österreich :)

sorry dass ich so kurz angebunden bin, muss weg, grillen ^^ also, gib mail-addy, dann kriegst du das ding. oder mail mir, Prince_Van@web.de

0
@PrinceVan

Ja genial, besten Dank!! Ich schreib dir nachher gleich mal ne mail. Viel Spaß beim Grillen ;)

0
@DasAdlerauge

Hallo! :)

Ich bin auch daran interessiert, wie man zB mit Lehrant in Wirtschaftsberfue geht und fand die Beiträge hier sehr interessant.

Wäre es vielleicht möglich, mir auch die Bewerbung oder irgendwelche Tipps&Tricks zu schicken, wenns geht?

0
@Horstman

schreib mir ne mail an Prince_Van@web.de dann kriegst meine bewerbung :)

0

Theoretisch ist das natürlich möglich, wenn du den Arbeitgeber überzeugen kannst.

Der Vorteil von Akademikern ist ja, dass sie gelernt haben sich sehr schnell in neue Materie einzuarbeiten.

Aus einem z.B. Physik/Techniklehrer wird nie ein reinrassiger Controller werden, aber er kann sich schnell in neue Sachen einarbeiten.

Was möchtest Du wissen?