Einstellungsbogen oder Dienstvertrag was gilt?

2 Antworten

Was gilt, ist der Arbeitsvertrag, den du unterschrieben hast. Der Einstellungsbogen ist nur dafür da, die Daten aufzunehmen. Wenn der Vertrag davon abweicht, hättest du den nicht unterschreiben dürfen.

Kann man nun auf die Vergütung bestehen,in die man nach Dienstvertrag (Arbeitsvertrag) fälschlicher Weise eingruppiert wurde, obwohl man eine ganz andere Tätigkeit ausgeübt hat?

0

Der Dienstvertrag gilt. Der Einstellungsbogen ist kein Vertragswerk.

Falsche Angaben im Personalfragebogen (Vorbeschäftigungen im laufenden Kalenderjahr)?

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir in bei einer Steuerrechtlichen Frage weiterhelfen.

Ich bin zurzeit Student und hatte in diesen Semesterferien zwei kurzfristige Beschäftigungen hintereinander (jeweils 2 Wochen). Ich werde noch eine dritte kurzfristige Beschäftigung bis zum Ende der Semesterferien ausüben (3 Wochen). Bei der Bewerbung für diese letzte kurzfristige Beschäftigung habe ich jedoch angegeben, dass ich 2 Wochen länger beim ersten Arbeitgeber in den Semesterferien gearbeitet habe (also 4 statt 2 Wochen).

Ich habe das so angegeben damit der Lebenslauf lückenlos erscheint (habe vor den Ferien als Werkstudent gearbeitet). Nun will der neue Arbeitgeber einen Ausgefüllten Personalfragebogen von mir, worin unter einem Punkt steht, dass ich alle Vorbeschäftigungen vom laufenden Kalenderjahr angeben muss. Mit Arbeitgeber, Anzahl der Arbeitstage und, bei geringfügiger Beschäftigung, auch mit Gehalt.

Ich habe vor es so anzugeben wie es in meinem Lebenslauf steht. Also mit den 2 Wochen, wo ich eigentlich nicht gearbeitet habe. Ich denke der Arbeitgeber will diese Angaben nur wissen, um zu überprüfen, dass ich nicht länger als insgesamt 3 Monate im Kalenderjahr beschäftigt war, was ja zurzeit die Grenze bei kurzfristigen Beschäftigungen ist.

Liege ich in meiner Annahme korrekt?

Werde ich Probleme mit dem Finanzamt bekommen, wenn ich diese 2 extra Wochen angebe obwohl ich da nicht gearbeitet habe?

Hat der neue Arbeitgeber das Recht ggf. beim alten Arbeitgeber nachzufragen wenn es Unklarheiten gibt?

Und warum will der neue Arbeitgeber, dass ich das Gehalt vom alten Arbeitgeber angebe? Es wird ja keine Gehaltsverhandlung mehr geben, da der Stundenlohn im neuen Arbeitsvertrag schon feststeht.

Ich bedanke mich schon mal für die Antworten.

PS: Mir ist jetzt klar, dass es blöd war im Lebenslauf zu lügen. Vor allem wegen so einer Kleinigkeit. Kommt nicht mehr vor.

...zur Frage

400 € Minijob + kurzfristige Beschäftigung ... wieviel Verdienst ist möglich + Steuerklassenfrage

Guten Tag,

ich bin Student und arbeite derzeit in einem Minijob(A) bei dem ich 200€ pauschal verdiene. Zudem habe ich nun noch eine kurzfristige Beschäftigung(B). Mein Arbeitgeber vom Job A verlangt, dass ich im Job B nicht mehr als 200€ verdienen darf, somit ich im Rahmen vom Steuerfreien Betrag von 400€ bleibe.

Nun zu meiner Frage: Ist es mir möglich, sowohl im Minijob, als auch in der kurzfristigen Beschäftigung jeweils 400€ zu verdienen, da es verschiedenartige Anstellungen sind?

Dann käme ich auf 6000€ im Jahr und wäre somit noch im Einkommenssteuerbefreiten Bereich.

Zudem: Ich bin im Job B auf Steuerklasse 6 gestuft. Kann ich die anfallenden Steuern am Ende des Jahres bei der Steuererklärung komplett absetzen? Soweit ich richtig berechnet habe sind es bei 200€, 26€ die da monatlich anfielen...

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten :-)

Grüße, Maxim

...zur Frage

Geschwindigkeitsvorgabe als Zusteller (Zeitung)?

Darf man mir als Zeitungszusteller 5 kmh vorschreiben, vorallem dann wenn man den Müll bei 32° im Schatten macht? Stückzahl ist 200 auf ca. 6,8 km...könnte aber auch mehr sein. Die Tour ist zudem sehr lang gezogen mit mehreren Bergen.

Bitte keine Mutmaßungen......

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung vorzeitig ohne Kündigung beendet. Geht das?

Hallo,

ich habe im Mai eine kurzfristige Beschäftigung angefangen, die voraussichtlich bis zum September bestehen sollte. Allerdings habe ich nur im Mai für diesen Betrieb gearbeitet (Veranstaltungs-/Eventfirma) und danach nichts mehr von ihnen gehört. Gilt das Arbeitsverhältnis nun ohne Kündigung als beendet, da sich beide Parteien nicht weiter kontaktiert haben, oder gibt es Probleme wenn ich nun einen neuen Job auf 450 Euro Basis antrete?

Wäre super wenn mir jemand weiter helfen könnte! Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Gleichzeitig geringfügige und kurzfristige Beschäftigung möglich?

Moin moin,

ich arbeite seit einigen Monaten als geringfügig Beschäftigter auf Basis von 200 €. Nun habe ich die Möglichkeit Ende Mai für elf Abende im Gastrobereich (Volksfest) zu arbeiten. Der Verdienst liegt circa bei circa 40 € / Abend, also summasummarum etwa 400 €. Im Arbeitsrecht kenne ich mich nicht wirklich aus, deswegen brauch ich eure Hilfe. Kann ich bei meiner "alten" Arbeitsstelle auf 200 € als geringfügig Beschäftigter angemeldet sein und gleichzeitig eine kurzfristige Beschäftigung wahrnehmen? Wenn nicht, welche (kostengünstigen) Alternativen stehen zur Auswahl?

Ich freue mich auf eure Antworten! Und bitte so erklären, dass es ein Laie auch versteht. ;)

...zur Frage

Azubi und kurzfristige Beschäftigung Steuerklasse 6, sinnvoll?

Hallo ihr Lieben!

ich bin Azubi im 1. Lehrjahr und verdiene mit Gehalt und Fahrtzuschuss ca 1027 Brutto, was mit Steuerklasse 1 versteuert wird. Ich zahle bei der Summe natürlich auch eine Lohnsteuer.

Jetzt habe ich eine 2. Beschäftigung aufgenommen, die als kurzfristige Beschäftigung zählt und somit mit Steuerklasse 6 versteuert wird. Ich muss 15% Lohnsteuer zahlen.

Ich zweifel aber langsam ob das überhaupt Sinn macht, da ich befürchte bei der Steuererklärung was nachzahlen zu müssen. Weiß jemand wie das ist? Bzw kennt sich damit aus und kann mir was dazu sagen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?