Einstellung Punk und Metaller?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der gemeine Metaller hört einfach nur gern Metal, die einen sind da politisch eher aktiv die anderen eher weniger, aber für metaller gilt in der regel, sie sind leute wie du und ich, mit dem unterschied das sie halt andere musik hörn, sich anders kleiden, und manche wie ich z.b. haben noch eine lange haarmäne, aber eigentlich gibt es keine unterschiede zu "normalen" menschen di pop und rock ören hoffe ich konnte helfen^^

Punks sind Anti-Rechts, daher wohl eher links, 8auch wenn man das bei amnchen Punkbands eher bezweifelt)

Metaller sind in der Wesie eigentlich gar nichts sondern nur Personen die gerne Metall hören. Diese können von anderen Chrakterzügen auch nett etc. sein. das unterscheidet sie von punks, die eben sehr gegen rechts sind und damit auch einige Dinge der 1. Welt ablehnen da diese ihrer meinung nach nicht liberal (links) genug sind

Liberalismus stellt sich keineswegs gegen Dinge der 1. Welt. Liberalismus betrachtet die Freiheit jedes Menschen, also praktisch: Jeder darf tun und lassen was er will, solange er nicht das Leben, den Besitz oder die Freiheit einer anderen Person "einschränkt" bzw. beschädigt. Das hat keineswegs was mit einer linken Einstellung und der Ablehnung der 1 Welt zutun. Du meintest wohl eher Kommunismus.

0

Punks haben den Ruf "links" zu sein, jedoch kann eine solche Zuordnung angezweifelt werden. Vielen lehnen den Staat ab, dabei wird doch gerade er von Linken dominiert bzw. sind doch gerade seine Institutionen Errungenschaften linker Politik. Beispiele: Umverteilung jedes dritten erwirtschafteten Euro für Sozialausgaben, Political Correctness gegenüber Migranten, Moslems und Juden, Ehen zwischen Homosexuellen, Umwelt- und Klimaschutz, politische Ächtung rechtsradikaler Meinungen etc.

Soll heißen: Gegen den Staat sein heißt heutzutage gegen linke Politik sein. Mit ihrer Antihaltung gegen die Bundesrepublik gehen viele Punks somit viel eher konform mit der Meinung von rechtsradikalen Hetzern und Verschwörungstheoretikern, Neonazis und neoliberalen Erzkapitalisten. Mit nem Bier in der Hand vorm Bahnhof rumzulungern ist m. E. weder links noch revolutionär, sondern viel eher Ausdruck von Resignation und damit einer konservativen und antisozialen Haltung.

Absolut richtig: Der Großteil der heutigen Punk-Szene besteht nurnoch aus den Leuten, die sich gegen alles auflehnen wollen, jeden Tag blau sind , nur auf ne Schlägerei aus sind aber letztlich doch keine eigene Meinung haben und Blind den anderen Punks folgen. Wahrscheinlich wollen sie eben genau so sein wie die Amerikanischen Punks, die sich gegen den Staat auflehnen, dafür aber ne Menge wirklicher Gründe haben. Leider wissen die meisten Deutschen Punks leider nicht, dass unser Staat sowieso verdammt gut und auf ihre Einstellung angepasst ist (wenn man ihn mit den meisten anderen Ländern vergleicht). Aber woher sollen sie das auch wissen? Sie haben sich ja nie ne eigene Meinung gebildet oder sich darüber informiert (wie es in unsrer Szene ja eigentlich sein sollte).

Antisoziale Haltung trifft es genau: Hauptsache auffallen, den normalen Bürger dumm anmachen, keine Arbeit finden und ständig am Bier trinken .. das ist der deutsche Durchschnittspunk und genau durch diese Vollidio'en hat unsre Szene auch so einen verdammt schlechten Ruf. Gut das dieses Verhalten in der HardcorePunk- und Punkrock-Szene verdammt abgelehnt wird. Bei uns ist das, was man im Köpfchen hat, immernoch das Wichtigste (so wie es auch sein sollte).

0

Metalheads sind generell einfach nur Leute, die gerne Metal hören. Politische Einstellunge usw. sind da also völlig egal.

Im Punk muss man sagen: Es kommt drauf an welche Punk-Szene du betrachtest und welche Personen du in den Fokus nimmst. Der großteil der Punk Szene hier in Deutschland besteht aus denen die Punk mit: Saufen, Raufen und Rumnörgeln gleichstellen und einfach nur auffallen wollen (daher ist da auch das Aussehen (Springerstiefel, komische Frisuren,... verdammt wichtig). Diese Punks sind eigentlich immer links bzw. linksradikal eingestellt. Warum? Weils die andern eben auch sind. Die meisten interessieren sich auch nicht für Politik, hauptsache nach Anarchie streben letztlich aber keine Ahnung haben welche Folgen das haben könnte und welche Partei zu einem passt. Diese Punks "schei*en" auch nicht auf die Meinung anderer, sie konzentrieren sich meistens genau auf das, was andere als abstoßend oder anstößig bezeichnen würden um dann sagen zu können, dass sie ihr leben so leben wie sie wollen und sich natürlich NIE was um die Meinung anderer kümmern würden .. was ja wie gesagt nicht stimmt. Die meisten in der Szene sind normalerweiße unter 21 und diese "Punk-Szene" find ich für meinen Teil auch einfach lächerlich und dumm, weil diese Leute den eigentlichen Sinn von Punk nicht verstanden haben.

Auf der anderen Seite gibt es dann noch die HardcorePunk- und Punkrock-Szene (zu der ich gehöre). Bei uns sind Aussehen, Alter, Hautfarbe oder Interessen schei* egal. Wichtig ist was du im Kopf hast. Politik, Religion, Idiologien,... solche Dinge sind bei uns verdammt wichtig. Sich für etwas einsetzen und zu seinen Freunden stehn wird auf jedenfall groß geschrieben. Ne "einheitliche" Politische Ansicht gibt es bei uns im HardcorePunk auch nicht. So grob verteilen wir uns aber auf: Kommunisten, Liberalisten und Demokraten. Letztlich kann aber jeder selbst entscheiden zu was er steht und das wird bei uns auch akzeptiert, solange die Person seinen Standpunkt auch anständig vertreten kann. In einem sind wir uns aber größtenteils einig: Nazis sind schei*e!

Also wie gesagt: Man muss zwischen den verschiedenen Punk-Szenen unterscheiden und Individuen speziell betrachten, denn darauf sollte es im Punk auch eigentlich ankommen, das verstehn nur viele leider nicht.

DH :D

0

Metaler sind politisch nicht links! Das hat eigentlich wenig mit den Subkulturen zu tun, das ist von Mensch zu Mensch anders, egal zu welcher Szene er sich zählt. Bei Punks hast du aber schon teilweise Recht, bei Metalern ist es aber auch so, das die auf Meinung anderer scheißen, ander's würden die eh nicht überleben ;D

Ich bun Punk und weß sehr viel über die Kulur.Punks sind zu hundert prozent links gerichtet und anarchistisch.Metaller hingegen sind eher normale leute mit hang zu harter musik,weswegen die meinungen dort aus einander gehen.

Es könnte gut sein, dass einfach nur du 100 prozent linksgerichtet bist, weil dein anschauliches dorf in bayern rechts ist. Ein ANarchist scheinst du jedoch nicht sein, denn wieso sollte der sich beschneiden lassen? Und es würde mich echt wundern wenn du mit 12 Jahren schon sehr viel über Anarchismus und seine Auswirkung auf unser Land wissen würdest. Bei den Metallern stimme ich dir jedoch zu

0

Punks sind Zecken... Metaller nicht ganz einfach :)

Metaler sind für die Politik zu Doof! Die wollen nur Musik hören und so tun als würden sie die Welt verändern -.- Punker sind politisch, Metaler auf keinen Fall!!!!

Was möchtest Du wissen?