Einstellung der Heizkennlinie und Thermostate?

2 Antworten

Voran geschickt: Die Komponenten einer Heizungsanlage werden auf eine tiefste (durchschnittliche) Außentemperatur ausgelegt (geplant+eingebaut). Zum Beispiel -10 °C. Das gilt auch für die Heizkörper. 

Also 1. Frage : Ist es normal so hohe Vorlauftemperaturen zu haben bei älteren Häusern?

Noch in den 60er Jahren wurden Heizkörper auf 90 °C Vorlauf und 70 °C Rücklauf ausgelegt (genannt 90/70). Später dann 80/60 bis heutiger Normstandard 75/65 oder tiefer.

Wenn also die Anlage und Heizkörper so alt sind, dann kann das gut sein.

Und 2. Problem: Unsere Heizkörper (Alle), werden auf 6 ganz warm, auf 5 bisschen weniger auf 4 schon so gut wie nix mehr und und auf 3 kalt ??? Wie geht das???

Wenn es im Raum (und damit am Ventilkopf) warm genug ist, schließt das Ventil. Bei Stufe 3 ist das etwa bei 20 °C. Dann macht das Ventil zu und der Heizkörper kühlt sich langsam ab. Bleibt die Raumtemperatur weiter bei 20 °C (weil vielleicht die Sonne ins Fenster scheint), dann hat das Ventil keinen Anlass wieder zu öffnen, es ist ja warm genug.

Haben sie immer im Wozi voll offen und wenn druaßen 18 Grad hat ist er trotzdem sehr warm obwohl ich dachte durch die gesteuerte neue Heizung wird das gereglt???

Wenn Ihr das Ventil auf 6 stehen habt, dann bleibt das Ventil offen bis es etwa 26 °C im Wohnzimmer (bzw. am Ventilkopf)  ist. Egal ob es draußen +/- 0 oder +10 oder +18 °C ist. 

Das Ventil interessiert sich nicht für die Außentemperatur - es spricht auch nicht mit ihr.

WQir wären sehr dankbar, denn wir haben das Gefühl zuviel zu verbrauchen

Nach Gefühl sollte man keine Kennlinie verstellen. Gefühlte Einstellungen sind der Weg zum Mehrverbrauch.

Die heizkennlinie bei 20 Grad 37 Vorlauf, bei10 Grad 53 Grad Vorlauf, bei 0 Grad 66 und bei -10 Grad 78. 

Das sieht für eine "alte" Anlage gar nicht schlecht aus.

bei 20 Grad 37 Vorlauf - würde ich so belassen
bei -10 Grad 78 Vorlauf - kannst  Du probeweise auf 70 °C herunter stellen und nächsten Winter einmal abwarten was passiert, wenn es -10 °C draußen ist. 

Gruß Dietmar 

Hallo Dietmar,

Ja unser Haus ist von 76. Ok dann würde ich sogar noch höher stellen weil wir eigentlich frieren . Hier wird es mit diesen Einstellungen nur 19 bis 20 Grad . Bezüglich des Rücklaufes: der weicht bei uns nicht ab. Evtl 1 Grad . Woran liegt das da n ? 

Zu den Ventilen: wir erreichen ja wie gesagt auf 6 gerade mal 20 Grad. Auf 3 wird's im Raum dann richtig kalt unter 20 u Heizkörper wird trotzdem auf 3 nicht warm .

Danke für die bisherige Antwort 

LG Steffi 

0
@fabilou

Dann (und das kam aus Deinem Text für mich nicht so richtig heraus):

bei 20 Grad auf 50 Vorlauf - so einstellen
bei -10 Grad 78 Vorlauf - würde ich dann belassen

Möglicherweise ist die Pumpe zu niedrig eingestellt. Sind die Heizkörper (bei Ventil Stufe 6 ) von oben nach unten etwa gleich warm oder ist ein sehr deutlich fühlbares größeres Temperaturgefälle vorhanden? [etwa gleich warm ist bei mir ca. 5-10 °C Unterschied, großes Gefälle ca. 20-30 °C Unterschied]

0
@DietmarBakel

Bezüglich des Rücklaufes: der weicht bei uns nicht ab. Evtl 1 Grad . 

Oder meinst Du das damit ? Check ich jetzt erst.

0
@DietmarBakel

Die Heizkörper sind gleich warm. Sich richtig warm . Wir haben jetzt Niveau etwas höher gestellt . Weiß gerade nicht auswendig aber auf jeden Fall wird es jetzt bisschen wärmer . 20 grad auf Thermostat 6 wird im Raum erreicht. Frag mich nur wenn ich noch wärmer will dann muss ich Vorlauf ja schon echt hoch stellen . Würde dir morgen noch mal zahlen durch geben weil ich mir echt unsicher bin ob das so ok ist 

1
@DietmarBakel

Damit meinte ich das unten im Keller die beiden Temperatur anzeigen Vorlauf u Rücklauf fast identisch sind . Ist das normal ? Dachte rücklauf müsste niedriger sein 

1

Vermutlich habt ihr alte Heizkörper welche wenig Wärme abgeben. Darum musst du so hoch stellen. Oder sind diese zu klein bemessen?

Oder die Pumpe ist defekt, welche dauernd das Heizwasser umwälzen sollte. Vielleicht läuft diese nicht richtig.

Wie fühlen sich die Heizkörper an. Oben heiss und unten kalt ?

Wenn das Haus gut gedämt wurde müsste man im Winter bei -10 Grad mit 55 Grad Vorlauf genügend Wärme in die Zimmer bringen. Bei + 10 Grad Draussen wären 40 Grad ungefähr gut.

Wie sieht es mit den Rohren im Keller aus. Sind diese gut isoliert oder noch frei liegend? Dann geht hier viel Wärme verloren.


Also mit der neuen Heizung haben wir auch eine neue Pumpe plus Isolierung der Röhre bekommen . Das Haus ist nicht gedämmt. Also trifft das leider nicht auf uns zu  mich würde interessieren welche vorlauftemperaturen ca in alten Gebäuden normal sind. 

0
@fabilou

Ja wenn dein Haus noch nicht gedämmt ist, dann stimmen meine Angabe nicht. In diesem Fall musst du höher fahren. Das heisst, die Vorlauftemperatur muss einiges höher sein. Dazu stellt man die Heizkurve steiler.

Die Heizkurve musst du ermitteln. Sagen wir bei 15Grad plus. Wie viel muss du heizen, damit es gemütlich ist?

Dann nächsten Winter, wenn es sagen wir 10 oder 15 Grad minus ist. Wie heiss muss dann der Vorlauf sein, damit es warm ist im Haus?

Diese 2 Punkte ergeben die Heizkurve. Nachher regelt sie alles automatisch richtig.

0

heizkörper haben themostatventile, selbst wenn man sie auf 22 Grad einstellt und vorlauftemperatur auf ca. 80 Grad wird Wohnzimmer nicht warm ca. 18 Grad?

  • ist gasetagenheizung, schaltet per Intervall die Pumpe an und heizt vorlauf auf auf. sobald die vorlauftemperatur von 80 grad erreicht wurde, schaltet das gas ab, pumpe läuft etwas nach. sobald die Vorlauftemperaturum um ca. 20 Grad gefallen ist , springt das gas wieder an. bei aussentemperatur von minus 10 grad wird das wohnzimmer max. 15- 16 grad warm, nach heizdauer von ca. 10 std. und nur, wenn wassertemperatur auf 80 grad gestellt wird. bei geringener vorlauftur wird es max. ca. 12 grad warm bei 10 std. heizung. selbst wenn die thermostatventile ganz geöffnet werden, ändert sich nichts. müssen mit ölradiato zuheizen 2 kw std. gibt es da normvorschriften? danke für herzlich sachliche hinweise. liebe grüsse ernestomario
...zur Frage

Thermostat defekt, Nebenkosten zu hoch?

Wir haben im Juli unsere Nebenkostenabrechnung erhalten und vor allem der Posten Heizkosten ist sehr hoch. Wir sind ein 2-Personenhaushalt, beide berufstätig und privat auch aktiv, sodass wir die Heizung sehr oft auf Stufe 1 haben, da wir nicht oft zu Hause sind. Ansonsten auf 2,5. Nun hatten wir für das Jahr 2015 einen Verbrauch im Wohnzimmer von knapp 5700. Zum Vergleich: Unsere unteren Nachbarn (identische Wohnung, auch 2 Personen, jedoch Rentner und sehr oft zu Hause, laut eigenen Angaben immer auf Stufe 2,5) haben einen Verbrauch von etwa 1200. Mir erscheint es sehr sehr abwegig, dass wir so hoch liegen.

Nun haben wir das Heizverhalten in der letzten Woche beobachtet. Auf Stufe 2 ist die Heizung kalt, der Verbrauch läuft jedoch weiter. Auf 2,1 fängt die Heizung an zu heizen. Das bedeutet, wenn wir im Winter in der früh um 6h in die Arbeit gehen und die Heizung auf 1 schalten, kühlt die Wohnung stark ab, da sie gar nicht heizt. Im Bad ist die Heizung übrigens warm wenn ich auf Stufe 2 drehe.

Meine Vermutung ist, dass mit der Heizanlage etwas nicht stimmt bzw. das Thermostat nicht richtig funktioniert. Der Bauverein würde den Auftrag übernehmen, jedoch müssten wir die Kosten übernehmen, wenn sich kein Defekt bestätigt.

Kann ein Fachmann auf Anhieb anhand der Schilderung erkennen, ob was kaputt sein könnte. Mir geht es in erster Linie das Geld. Alle Bewohner bekommen eine Rückerstattung. Nur wir zahlen nach. Das ist mehr als seltsam. Ich glaub wir beheizen das Haus mit und haben selbst nix davon :-(

...zur Frage

Wandheizung einstellen

wir haben seit gut einem Jahr Wandheizung mit Lehmputz drauf. Solar auch auf dem Dach. Es gibt zwei Etagen mit je einem Verteilerkasten, wo sich die Heizkreise in die jeweiligen Räume verteilen. Was isch problematisch finde, ist die richtige Einstellung der Kreise mit Vorlauf und Rücklauf, um es wirklich überall angenehm warm zu haben. Wandheizung ist ja insofern sehr angenehm, da die Wärmestrahlung direkt auf den Körper trifft und man sich warm fühlt. Hat einer einen Tipp, wie man das Ganze besser hinbekommt? Die Vorlauftemperatur haben wir schon erhöht, da es ja jetzt recht kalt draußen ist. Trotzdem werden die Heizkreise unterschiedlich warm.

...zur Frage

Passat 3c heizt nicht richtig?

Hallo, Da ich keine Lust habe mich direkt in einem speziellen Forum anzumelden, stelle ich die Frage mal hier:

Ich Fahre einen VW Passat 3c 1.9 TDI von 2008. Seit einiger Zeit plagt mich das Auto etwas, denn egal wie viel Kühlmittel im Behälter ist, es kommt beim Start sofort die Meldung, dass ich den Kühlmittelstand testen sollte, auch wenn er sich nicht verändert hat und knapp unter Max. steht. Das Problem ist in der wärmeren Zeit nicht so oft wie jetzt in der kalten Zeit aufgetreten aber schon öfter mal. Zudem heizt der Wagen eigentlich gar nicht, sondern NUR wenn ich ihn auf längerer Distanz bei mind. 2500 Umdrehungen halte, sobald die Drehzahl runtergeht, ist auch nur noch kalte Luft da. Das Thermostat wurde bereits gewechselt, jedoch ohne den gewünschten Erfolg. Die Temperaturanzeige geht eigentlich relativ normal hoch, aber nicht zu schnell, aber geht auch gerne mal weit über die 90 hinaus, wenn ich kurz nicht aufpasse und längere Zeit 100 im 5. Durchgehend fahre. Autobahnen meide ich schon seit Ewigkeiten, da dort die Temperatur quasi nur über 90 wäre. Also kurz: -heizen ab 2500U/min + -Kühlmittelstand Fehler bei Start -Temperatur bei längerer höherer Drehzahl (um die 2000) gerne, aber nicht immer rasch bei 115-130.

...zur Frage

Heizung Vorlauftemperatur

Hallo, ich habe eine Frage zur Vorlauftemperatur der Heizung bzw. zur Thermostatstellung am Heizkörper. Es gibt die Möglichkeit die Wohnraumtemperatur über den Heizungsvorlauf zu regulieren. Dabei stehen die Thermostate an den Heizkörpern immer auf der höchsten Stufe - zumindest in dem Raum, in dem man sich meistens aufhält. Um einen Wert zu nennen, gehen wir mal von 70 Grad Vorlauf aus. Wer weiß, ob es effizienter ist den Vorlauf immer gleich hoch zu lassen und die Thermostate auf eine kleinere Stellung zu drehen und die Raumtemperatur über die Thermostate zu regeln. Die andere Möglichkeit wäre ja, die Raumtemperatur über einen geringeren oder höheren Vorlauf zu regulieren. Ich bekomme da in meinem Bekanntenkreis immer unterschiedliche Antworten.

...zur Frage

Sind diese Werte der Heizung normal?

Hallo Leute.

Möcht euch nur um eine Meinung fragen ob das stimmen kann

Es geht um die Heizkreise unserer Heizung genauer gesagt um deren Vorlauftemperatur. Gleich vorweg die Heizung ist aussentemperaturgeregelt und jeder heizkreis ist einem Raumfühlerthermostat vorgesetzt.

Derzeit von der Heizanlage gemittelte Aussentemperatur -2°C

Heizkreis 1:

Steilheit 1,60 Raumsolltemperatur: 22 Grad Vorlauftemperatur: 56 Grad Heizkörperanzahl: 3

Heizkreis 2:

Steilheit:1,60 Raumsolltemperatur: 22 Grad Vorlauftemperatur: 53 Grad Heizkörperanzahl: 4

Heizkreis 3:

Steilheit:1,60 Raumsolltemperatur: 24 Grad Vorlauftemperatur: 65 Grad Heizkörperanzahl: 4

Heizkreis 4:

Steilheit: 1,60 Raumsolltemperatur: 22 Grad Vorlauftemperatur: 63 Gard Heizkörperanzahl: 6

Was sagt ihr zu den Vorlauftemperaturen? ist das normal das die so unterschiedlich sind? Kann das sein überhaupt? Am Raumthermostat in der Wohnung hat jeder die gleiche Einstellung. Das Heizkreis 3 eine höhere Vorlauftemperatur hat wie die anderen ist mir klar weil Heizkreis 3 ja auch um 2 Grad mehr Raumtemperatur haben will.

Heizkreis 4 hat die gleichen Einstellungen wie Heizkreis 1 und 2 jedoch eine deutlich höhere Vorlauftemperatur. Kann das auch sein der Heizkreis 4 die längste Leitungslänge hat

Würdet ihr bei den genannten Vorlauftemperaturen was umstellen oder sind so hohe Vorlauftemperaturen bei -2 Grad normal? Kommt das auch auf die Abnehmer drauf an, also auf die Heizkörper?

Hoff mir kann da wer eine Meinung / Auskunft geben.

Mfg M.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?