Einsteiger HiFi Anlage , wie teuer ist das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

je nachdem wie gut deine Geldbörse gefüllt ist, kannst du auch für ein Einsteiger-Setup leicht mehrere hundert Euro ausgeben.

Da das Budget als Student meistens nicht das größte ist, habe ich ein paar Empfehlungen die man auf dem Gebrauchtmarkt zur Zeit zu sehr guten Preisen bekommt;

Yamaha AX-397 - Ein schöner Verstärker mit einem guten Phonoverstärker und einer brauchbar abgestimmten Loudness-Regelung. Um die 100€ macht man damit nichts verkehrt. Der AX 497 ist der große Bruder mit etwas mehr Leistung.

Dazu dann ein Paar Yamaha NX E100 oder die NX E400. Lass dich nicht von dem schlichten äusseren und dem niedrigen Preis täuschen; Das sind ausgezeichnet klingende Boxen. Die kleinen liefern auch genügend Bass.

Das wäre ein guter Grundstock für nichteinmal 200€.

Wenn du einen günstigen Akai AA1030 (oder auch einen AA1020) bekommen kannst, würde ich da zuschlagen. Die Geräte werden aber teilweise zu Mondpreisen gehandelt.

Was den Plattenspieler angeht; Da scheiden sich die Geister. Man könnte sich nach einem DJ-Deck wie dem Technics 1210 umsehen oder auch wesentlich günstiger einen alten Dual 704 oder einen Dual 510 bekommen.


Eine oft gestellte und unmöglich in Kurzform und pauschal beantwortbare Frage. Jeder hat da andere Vorstellungen, was gut oder angenehm klingt und welche technischen Voraussetzungen eine gute Hifi-Anlage mitbringen soll. 

Du schreibst, dass Du auch Schallplatten hören möchtest, daher gehe ich davon aus, dass Du an Stereo-Wiedergabe denkst und nicht an die moderneren Systeme mit Surround-Technologien (also digitaler Bearbeitung der Information).  Wenn das so stimmt rate ich jedem, sich auf dem Gebrauchtmarkt umzuschauen und die Topgeräte aus den 80er und 90er Jahren anzuschauen. Investiere in einen guten Verstärker mit Phonoeingang (möglichst MM und MC)  (den gibt's ab 50,-- EUR z.B. bei Internetbörsen) und in sehr gute Lautsprecher (das ist das Wichtigste!!). 

Der Verstärker sollte Leistung mitbringen, denn die bringt Stabilität ins Klangbild - auch, wenn man leiser hört. Die Lautsprecher sind jedoch das A&O und dürfen ruhig etwas teurer sein (gebraucht gibt`s gute ab   150,-- EUR ).

Wenn Du hier gute Komponenten (LS + Verstäker) hast, dann kannst Du die Quellkomponenten nach und nach dazukaufen. Hier würde ich dann einen gebrauchten Plattenspieler nehmen (bitte darauf achten, dass der Verstärker einen Phonoeingang hat!), und eine neuen Tonabnehmer (den sollte man möglichst neu kaufen oder nur gebraucht aus vertrauensvoller Quelle).

Wenn Du Qualität und gutes Hören willst und Dir die neuen Digitalmedien nicht sooo wichtig sind, kannst Du für wenig Geld viel besser Musik mit gebrauchten Geräten hören als es für deutlich mehr Geld mit neuen Geräten möglich wäre.  

Wenn es um Marken und Einzelgeräte geht, kann ich gern helfen! 

Die Sachen von Teufel sollen von Preis / Leistung her super sein. 

Die Anlagen die ich von denen bisher gehört habe, waren wirklich gut. 

liegen aber im oberen Preis Segment.

0

Preis Leistung super? da zahlt man die Hälfte für den Namen und der ist bei jemandem, der sich auskennt, nichts wert

1
@NMirR

Ein Gegenvorschlag wäre hilfreicher gewesen, meinst du nicht?

0
@Tuehpi

Ja aber ich wollte es nicht übertreiben.

0

Rein zum Musik hören waren meine alten 80€ 2.0 Aktivlautsprecher schon besser als das 900€ Teufel 5.1 System meiner Eltern...

0
@Blobeye

Ja, komisch, du Spezialist. Warum wohl sagt man das 5.1 bzw Surround Anlagen zum Musik hören nicht so geeignet sind wie Stereosysteme, das die 6 Lautsprecher einfach unterschiedlich sind und somit den Sound nicht so gut rüberbringen? 

0
@Tuehpi

NMirR hat doch recht? Teufel hat mit gutem Klang nichts zu tun. 

Da gibt es ganz andere Größen wie quadral, nubert, saxx, KEF, jbl, Klipsch, dali, wharfedale etc. 

Selbst ein günstiges Jamo 626 ist den Teufel teilen bis 1000€ locker überlegen. Was soll schon aus so Plastikbecher kommen? Und die standlautsprecher von Teufel sind im Vergleich zur Konkurrenz einfach überteuert. 

Und mit einem Surroundset,  du Spezialist, kann man sehr wohl gut Musik hören. Aber das geht nun einmal nicht, wenn man so Joghurtbecher als Lautsprecher hat. Wenn man gute standlautsprecher wie Dali Zensor 5, jbl Studio 280 als Fronts hat, dann ist es egal, ob man ein surroundset hat, da eben nur die großen Fronts angesprochen werden und somit auch Stereo sehr gut gehört werden kann. Man muss ja nicht alle Lautsprecher bei Musik laufen lassen. 

Befasse dich lieber erst einmal mit Thema bevor du "Rat" gibst... 

2
@Tuehpi

ich höre gern meine musik upgemixt über meine 5.2.4 anlage. es ist also nicht eine frage der kanäle, sondern der lautsprecher bzw. der ansteuerung dieser.

0

"...sollen.." laut der Werbung, die sie machen. Wer einmal dieses Zeugs gehört hat, weiß, dass es überteurter Schrott ist. Hat mit gutem Klang nichts zu tun.

0

dazu müsste man wissen wie hoch dein Budget ist.

Bitte ein klares Budget setzen, sonst kann man ewig erzählen.

Erst mal die Frage richtig lesen. Ich frag hier ja mit welchen Preis ich rechnen kann um einfach mal ne grobe Schätzung zu haben. Da ich neben dem Studium arbeite kann ich auch auf eines sparen. :) allerdings wenn man mir hier sagt ich kann auch für 500€ etwas anständiges bekommen würde ich das nehmen. Ich will aber lieber mehr ausgeben und etwas haben als Schrott zu kaufen . 

0

Was möchtest Du wissen?