Einstärkenbrille oder Gleitsichtbrille?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wozu eine Gleitsichtbrille, wenn er nur eine für die Ferne braucht?

Verstehe ich nicht.

Ich hatte auch eine Fernbrille. Und bin auch gut damit zurecht gekommen. Bis meine Augen dann schlechter wurden und ich auch eine Brille für die Nähe brauchte. Das ging auch ein paar Jahre gut, dass ich die Brille dann gewechselt habe, wenn ich sie brauchte. Als ich dann jedoch nicht mal mehr das Kleingeld im Portomonnaie erkannte und mir das ständige Wechseln zu aufwändig war, entschied ich mich für eine Gleitsichtbrille. Und bin damit auch gut gefahren. Ich habe mich schnell daran gewöhnt und keine Probleme.

Aber wenn Dein Mann nur eine Sehstärke hat, braucht er beim besten Willen keine Gleitsichtbrille.

Das war ein schlechter Optiker, der ihm dazu geraten hat.

Danke für die Antwort!

Ich kenne mich in der Materie leider nicht so aus. Ich hatte es so verstanden, dass er die Brille immer abziehen müsste, wenn er etwas sehen möchte, das eben nicht in der Ferne ist, z.B. beim Zeitungslesen.

Das ist aber nicht der Fall?

0
@Lioness22

Nein. Braucht er nicht. Damit kann er auch lesen.

Nur wenn die Schrift extrem klein ist, wird er sie abnehmen können. Das kenne ich von Bekannten, die auch Minus-Stärken haben. Und das wäre noch das geringere Übel.

Deswegen braucht er sich keine Gleitsichtbrille machen zu lassen. Die wäre dann sicher unten mit Fensterglas. Und würde aber unnötig viel Geld kosten.

0

Die Brille deines Mannes ist nicht stark,die Werte sind schon fast kompensierbar.Der Optiker verdient an einer Gleitsichtbrille natürlich mehr.Wo liegt denn das Problem bei deinem Mann?Wenn er noch normal alles lesen kann ohne Brille und schwierigkeiten,würde ich von einer Gleitsicht abraten.Brauch er vielleicht die Brille nur fürs Autofahren?Wenn der Augenarzt nur eine Fernbrille verordnet hat,würde ich auch sonst nichts anderes nehmen.

Der Optiker meinte, dass eine Gleitsichtbrille eben für alles wäre und er die Brille dann nicht ständig auf- und abziehen müsste.

0
@Lioness22

Wenn er doch noch alles lesen kann ist das Quatsch!Kann er das noch?

0
@Annelein69

Ich brauchte meine Fernbrille nie absetzen.Erst Jahre später konnte ich nicht mehr lesen und bekam da erst eine Gleitsichtbrille.

0

Eine Fernbrille reicht im Normalfall solange keine Altersichtigkeit (Presbyopie) eintritt. Das ist so im Alter von 40 - 45 Jahren an, aber sehr individuell. Wie alt ist denn dein Mann? Dann kann der Kurzsichtige mit Brille nicht mehr genügend akkomodieren, um in der Nähe scharf zu sehen. Außerdem sollte man beim Sehtest mit der Probierbrille versuchen, ob das Lesen ohne weiteres möglich ist. Unter 40 wäre ich vorsichtig, wenn eine Gleitsichtbrille empfohlen wird, mir das genau erklären lassen warum. Komisch ist auch, dass der Optiker die ADD-Werte doch selbst bestimmen kann falls wirklich nötig. Fragt nochmal genau nach.

Ist diese Fernbrille für Kurz oder Weitsichtigkeit ?

Ich war heute beim Augenarzt und habe die Zahlen gelesen und konnte von hinten kaum was sehen als die Augenärztin es näher gezoomt hat habe ich dann besser gelesen also ich kann nicht von der ferne gut sehen bin ich dann kurz oder weitsichtig? Also sie hat geschrieben ich brauche eine Fernbrille mit (Kunststoff). Und da stand was bedeutet diese folgenden und zwar rechts und links

Sphäre: -0,75  Cyl -1,25 Achse 80.

Danke im voraus.

...zur Frage

Benötige ich nach einer Grauer-Star-OP in Zukunft eine Gleitsichtbrille?

Hallo,

ich wurde mit 10 Wochen Abstand an beiden Augen wegen Grauer Star operiert. Termin für eine neue Brillenverordnung beim Augenarzt und ausführliche Beratung bei meinem langjährigen Optiker findet am 22.12.15 statt. Denn solange braucht die Linse, bis sie sich stabilisiert hat.

Ich bin hochgradig Sehbehindert, habe den sogenannten Tunnelblick+Nachtblind. Mein Optiker ist Spezialist für Sehbehinderungen.

Nachstar habe ich auch schon.

Kosten Gleitsichtbrillen wirklich so teuer? Was muss ich beachten? Oder lieber eine Fernbrille+Lesebrille? Bis vor der OP war ich kurzsichtig und hatte eine Fernbrille.

Danke für Eure Hilfe. LG

...zur Frage

Muss ich eine Gleitschichtbrille immer tragen?

Ich trage im Alltag eigentlich keine Brille. Bin leicht kurzsichtig (0,5 Dioptrien) und meine Brille kommt momentan nur ab und zu im Unterricht (bin Lehrerin), im Kino oder manchmal beim Stadtbummel zum Einsatz. Eigentlich trage ich sie ganz gerne, weil trotz der geringen Dioptrienzahl das Sehen mit Brille entspannter ist. Allerdings kann ich mit der Brille kaum lesen, noch nicht mal meine Uhr, weshalb ich sie im Alltag eben selten trage.

Nun merke ich aber, dass ich auch ohne Fernbrille zusätzlich ohne Lesebrille nicht mehr auskomme (bin 44). Ganz extrem ist das im Unterricht, wenn ich meine Aufzeichnungen, die Schülerhefte und gleichzeitig das ganze Klassenzimmer im Blick haben muss. Ich hantiere da also mit Fern- und Nahbrille. Nun dachte ich, da wäre doch sicher eine Gleitsichtbrille gut. Habe aber gehört, dass das nicht so einfach ist und viele damit nicht gut zurecht kommen.

Muss man sich an eine Gleitsichtbrille erst gewöhnen? Meine Lesebrille setze ih auf und ich kann sofort etwas gut damit lesen... Auch will ich die Brille ja nicht dauernd tragen, sondern nur ab und zu. Nun habe ich aber Bedenken, dass, wenn sich das Gehirn daran gewöhnen muss, man nicht "mal eben" die Gleitsichtbrille herausholen kann und dann wieder lange Zeit nicht. Hat da jemand Erfahrung gemacht? Die Brillen sind ja ziemlich teuer und wenn es dann doch nicht richtig funktioniert ist das eine Menge Geld. Oder muss ich dann dauernd Brille tragen, damit sich die Augen daran gewöhnen können? Wäre jetzt auch nicht schlimm, ich würde es nur gerne vorher wissen.

Sabine

...zur Frage

leichte hornhautverkrümmung. brille notwendig?

Meine werte sind: rechts cyl -1,00, a 93 grad, links cyl -0,75, a 80 grad. Ist eine brille notwendig? Lg sabrina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?