Einspruch gegen Zwangsversteigerung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was sollte ich in der Begründung genau angeben ?

In erster Linie wäre die Alternative zur Teilungsversteigerung darzulegen. Das Gericht wird vor der Teilungsversteigerung noch einmal eine gütliche Einigung versuchen und wenn diese scheitert höchstwahrscheinlich die Versteigerung durchführen.

Beachten sie, das bei der Versteigerung die Erben mitbieten können und Sie sich darauf vorbereiten sollten auch mitzubieten.

Was kannst du dagegen schon vorbringen? Da ihr offenbar nicht in der Lage wart, über das in Gesamdhandsgemeinschaft erebte Vermögen einvernehmlich Wertermittlung und quotale Teilung herbeizuführen, darf jeder Miterbe Auflösung der Gemeinschaft im Wege der Zwangsversteigerung beantragen.

G imager761

deine beweggründe, die dagegen sprechen

Was möchtest Du wissen?