Einspruch gegen Bescheidt vom Jobcenter friert komplette Zahlung ein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Durch deinen Widerspruch ist deine Leistungsakte jetzt "in Bearbeitung". Da kann sich die Auszahlung natürlich mal verzögern. Eigentlich hätte der neue Bescheid, diese veränderte Zahlung direkt auslösen müssen.

Da kann sich die Auszahlung natürlich mal verzögern

Nein.

3

Du bekommst erst einmal den im Bescheid zustehenden Betrag gezahlt,sollte sich nach der Prüfung deines Widerspruchs seitens des Jobcenters ein Fehler in der Berechnung herausstellen,bekommst du diesen Betrag nachgezahlt !!!

Der Widerspruch betrifft nur den streitigen Teil, der Rest wird nomal ausgezahlt, weil Dein Anspruch dem Grunde nach feststeht, , wenn Du Recht bekommen solltest, bekommst Du dann eine Nachzahlung ....

Gestoppt wird da gar nichts. Das Amt prüft jetzt Deinen Widerspruch. Sollten die 50 Euro wirklich zu Unrecht abgezogen worden sein, dann bekommst Du erstens einen geänderten Bescheid, und zweitens eine Nachzahlung.

Eine Widerspruch, zwingt das AA nur zur Prüfung der aktuellen Berechnungssumme. Gestoppt wird da erstmal gar nichts. Du mußt zumindest das bekommen, was im Bescheid steht.

Ich würde bis zum Montag warten. Wenn dann noch nichts überwiesen wurde, solltest Du hingehen. Das kann aber auch nur Zufall sein und hat selten was mit nem Widrspruch zu tun.

Das eine Zahlungsanweisung mal nicht durchgeht kommt schon mal vor.

wir haben Freitag - da macht das Jobcenter um 12 Uhr zu .....

0
@beast

Ist mir schon klar. Deshalb soll er ja auch bis Montag warten.

WER LESEN KANN, IST KLAR IM VORTEIL!!!

0

Wie wärs wenn du dich dazu bei dem entsprechend Amt meldest? Andererseits glaub ich kaum dass da was einfriert, schliesslich brauchst du das Geld ja.

Ja das mache ich auch. Aber heute ist Freitag und das Amt hat schon geschlossen. Da dachte ich mir ich frag mal hier nach um mich zu vergewissern.

0

genau, somit ist erst mal dein vorgang gestoppt war bei mir genau so hat drei wochen gedauert, musste rechtanwalt nehmen und der hat mich 250 euronen gekostet , mach ich nie wieder...

selber Schuld, wenn Du beim Anwalt keine Beratungsbeihilfe beantragst. Hättest Du das gemacht, hättest Du lediglich 10 Euro zahlen müssen ....

2

Was möchtest Du wissen?