Einspruch bei Bußgeldbescheid (Rote Ampel) mit Begründung?

7 Antworten

Wenn du widersprechen willst, solltest du dir der Situation bewusst sein, dass die Polizisten als Zeugen auftreten und wohl aussagen werden, dass du bei rot über die Ampel gefahren bist. 

Kannst du keinen Gegenbeweis antreten, wirst du verlieren. Daraus werden dann weitere Kosten resultieren. 

Ich sehe hier keine großen Möglichkeiten, einigermaßen erfolgversprechend gegen die Vorwurf vorzugehen. Die Aussage der Polizisten ist ein Beweis, den du nicht entkräften kannst. 

So eine Situation hatte auch meine Mutter mal.

Die hat sogar die Gerichtsverhandlung verloren, da die Polizisten ausgesagt haben, dass die Ampel rot war.

Diese Aussage reicht für einen Bußgeldbescheid und auch eine spätere Verhandlung. Also erspare dir die Mühe eines Widerspruches.

okay. gut zu wissen. sag weißt du noch ob sie über eine sekunde drüber war?

0

Ist es denn im Bußgeldbescheid auch weniger als 1 Sek. ?
Einen Widerspruch muss man immer begründen.
Allerdings gehe ich auch davon aus, dass Du hier keine Chance hast den Vorwurf der Polizei zu entkräften.

Was möchtest Du wissen?