Einschulung im Juni geboren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich selbst kam mit  6 Jahren in die Schule und war immer das jüngste Kind. War auch eher schüchtern, weil ich nie ein Kindergartenkind war. Habs trotzdem geschafft.

Mein Sohn wurde mit 7 Jahren eingeschult. Das letze halbe Jahr im Kindergarten war einfach nur schrecklich, weil er "zu reif" für den Kindergarten war. Es ging aber nicht anders.

Meine größere Tochter kam mit 6 in die Schule und hat das Abi geschafft.

Meine jüngste Tochter liess ich 1 Jahr zurückstellen - ich habe es im Nachhinein bereut. Sie hatte enorme Schwierigkeiten in der Schule.

Trau Deinem Kind was zu und lass ihn einschulen, wäre mein Rat. Entscheiden musst Du letztendlich selbst.

Hallo Karin,

Jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber dass ist typisch Frau. Das ist jetzt wirklich nicht despektierlich gemeint. Aber ihr Frauen denkt Zuviel nach. 

Warum schickst du ihn nicht zur Schule?

Du sagst doch selbst dass er recht fit ist. Die Erzieherin meint auch dass nix dagegen spricht. Du musst bedenken, alles geht bei ihm ein Jahr schneller. Ein Jahr früher auf die weiterbildende Schule, ein Jahr früher den Abschluss, ein Jahr früher die Berufsausbildung usw. usw.  Wenn alle Stricke reißen, kannst du ihn immer noch zurückstufen lassen. Aber wenn er so fit ist wie du sagst, glaub ich da nicht dran. 

Mein Sohn ist auch im Juni geboren und war wohl, ähnlich wie deiner, etwas schüchtern. Mittlerweile ist er in der sechsten Klasse und wenn man mal von englisch absieht (ne 4), hat er ein super Zeugnis mit nach Hause gebracht. Und das schüchterne hat sich auch gelegt. Der wird mir manchmal viel zu fresch. :-)

Ich hoffe dir vielleicht ein bisschen geholfen zu haben. 

LG

vielen lieben Dank. du hast echt sehr lieb geschrieben. denke das hat mir auf jedenfall etwas weiter geholfen.... und ja ich glaub ich denke vielleicht wirklich zu viel nach über das Thema... danke!!

0
@karin910

Kein Problem. :-)

Ich mach das gerne.

Jeder hat ja so sein Päckchen zu tragen. 

Ich wünsche euch alles Gute. 

0
Nächste interessante Frage

Steuerbescheid: Steuerklasse 3 und Tagesmutter

Das Geburtsdatum ist kein Kriterium, Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell. Wichtig ist, dass die Schulreife nicht nur intellektuell, sondern auch sozial und in der Persönlichkeit gegeben ist. Das sollten Ihr Eltern und die Erzieher/innen im Kindergarten besprechen und entscheiden. Jeder Rat von außen ohne Kenntnis des Kindes ist Quatsch.

Ich kenne viele zu früh eingeschulte Kinder, deren Eltern das liebend gerne jetzt rückgängig machen würden oder die jahrelang in der Klasse in ihrer persönlichen Entwicklung hinterherhinken. Umgekehrt gibt es welche, die prima klarkommen, obwohl sie jünger sind als alle anderen.

Nur, weil irgendjemand sein Kind zu früh oder zu spät eingeschult hat, bedeutet das nicht, dass das für Deines auch gilt. Solche Ratschläge zeugen von ziemlicher Ignoranz.

Ich bin auch ein Jahr später in die Schule gekommen. Und hab dann in der 8. klasse noch ne ehren runde gedreht -.- somit fehlen mir 2 Jahre. Ich wäre so im Nachhinein glaub ich besser dran gewesen ein Jahr früher eingeschult gewesen zu sein. Bin übrigens Ende Juni geschlüpft. XD

oh Ja klar wenn man an das denkt hast sicherlich recht... dann ist man 2 Jahre in Verzug das ist natürlich auch nicht so toll. vielen Dank für deine ehrliche Antwort.

0

Du kennst dein Kind am besten. Du kennst die Meinung der Erzieherinnen. Wie ist die Meinung der Kooperationslehrerin, die regelmäßig in den Kindergarten kam, was sagt die?

Höre auf dein Bauchgefühl! Wie ist dein Kind zur Schule eingestellt? Freut es sich oder ist es eher verhalten. Kann es gut mit Stift und Malen umgehen? Wie steht es mit Mathe? Kann es zählen? Auch rückwärts?

Hör auf die Erzieherin. Deine Nachbarin will ja nur dich in die gleiche Situation bringen wie ihr Kind drin steckt. Über die Schulreife deines Kindes kann sie ja nichts wissen. 

Anders ist es, wenn du dein Kind so gar nicht in der Schule siehst.

Ich wurde auch mit 5 eingeschult und finde, es ist das beste für dein Kind. Er ist doch 6 wenn er eingeschult wird, dass ist doch normal? Besser zu früh als zu spät

Was möchtest Du wissen?