Einschreiben wurde ausgeliefert aber Amt hat keinen Brief erhalten?

6 Antworten

Na irgendwie spielt die nähere Definition von „das Amt“ schon eine Rolle. Der Eingang wird vermutlich von einer zentralen Poststelle bestätigt. Dann geht das Teil auf den Postweg, Hierarchie und Struktur abhängig, kann es je nach Amt von der Poststelle bis zum Sachbearbeiter schon mal bis zu 8 Tagen unterwegs sein. Lege ich mir als Sachbearbeiter einen Vorgang auf Frist, zählt Eingang auf meinem Schreibtisch, ist nix da, gehe ich nicht suchen, sondern veranlasse den nächsten Schritt. Entweder liegt dein Schreiben auf dem falschen Schreibtisch oder es hat eine zeitliche Überschneidung gegeben.

Wird wohl nur die telefonische Unterredung mit dem Sachbearbeiter helfen.

Einen ähnlichen "Fall" hatte ich auch mal. Das Amt war ein Finanzamt. Die wollten meinen Einlieferungsbeleg nicht akzeptieren, da ja darauf die Empfängeradresse nicht vermerkt ist, er enthält nur eine Einlieferungsnummer. Ich habe dann alle Unterlagen, die ich eingereicht hatte, nochmal besorgen müssen. Aber nach etwa einem halben Jahr stellte sich heraus, dass meinBrief doch angekommen war - er wurde von einer Mitarbeiterin "nur" falsch eingeordnet, d.h. einem anderen Steuerzahler zugeordnet. Kann ja mal passieren, aber eine Entschuldigung habe ich nie bekommen.

Das ist natürlich super ärgerlich. Dann werde ich mich gleich morgen darum kümmern ob ich die Unterlagen noch einmal bekomme. Habe lediglich Kopien davon.

0

Per Einschreiben bescheinigt nur der Bote, dass er den Brief eingeworfen oder abgegeben hatte.

Per Einschreiben mit Rückschein muss der Empfänger unterschreiben.

Es kann sein, dass der Brief im Amt irgendwo untergegangen ist, daher wird der Nachweis nicht viel bringen.

Dann muss der Zusteller eine Unterschrift haben, wer den Brief entgegengenommen hat. Daran kann man sehen, wer den Brief bekommen hat.

Nicht beim Einwurfeinschreiben

0

Na dann schickt denen oder besser packt den nen Ausdruck der Sendungsverfolgung aufn Tisch.

Was möchtest Du wissen?