Einschreiben bei Nachbar abgeben zulässig?

6 Antworten

Es ist grundsätzlich zulässig! Außerdem hat sich der Nachbar sicherlich nicht drum geprügelt, Ihre Post engegenzunehmen. Vielmehr will sich dadurch der Postzusteller Aufwand sparen, weil er selbst, wenn er das Einschreiben nicht zustellen kann, mehr Papierkram, dprich mindestens eine Abholkarrte ausfüllen kann. Viele Privatzusteller kriegen eine Zustellungsprämie. Also weg ist weg und im Zweifel zugestellt ist abgehackt!

Ich bin nicht sicher, ich glaube, es ist zulässig. Versicherte Pakete sind ähnlich wie ein Einschreiben und können auch bei Nachbarn abgegeben werden. Wenn ich ein Einschreiben, z.B. eine Kündigung, an den Geschäftsführer einer Versicherung oder Arbeitgegeber sende, wird das ja in der Regel nicht vom genannten Empfänger selbst entgegengenommen/unterschrieben, sondern von irgendeinem Angestellten.

Wenn das bei Dir dadurch ein Fristenproblem gibt, könntest Du die "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" verlangen. Es ist ja nachweisbar, dass nicht Du das Einschreiben quittiert hast.

Es gibt Einschreiben gegen Rückschein, da kann auch der Nachbar unterschreiben. Dann gibt es Einschreiben gegen Rückschein eigenhändig, da muß der Empfänger selber unterschreiben. So war das zumindest mal, ob das heute noch gilt, weiß ich nicht

Was tun bei Nachbar der ein selbsternannter Ordungshütter ist?

Hallo liebe Communtiy, ich muss euch jetzt mal mit unserem furchtbarem Nachbarn nerven (so einen hat bestimmt jeder irgendwie) und möchte gerne von euch wissen was ihr tun würdet und wie wir uns wehren können. Also ich wohne in einer Innenstadt und dort sind Parkplätze immer eine Katastrophe. Wir haben da einen furchtbaren Nachbarn älteren Baujahr. Wie ich jetzt schon von anderen Nachbarn gehört habe, tyranisiert er die Nachbarschafft schon seit gut 20Jahren. Es geht hierbei um seine Garage. Vor und hinter seiner Garage ist jeweils eine Parkbucht eingezeichnet in der je 2 Autos parken können. Allerdings müssen diese Autos schon eher klein sein damit sie dort rein passen. Wenn ich also mit meinem Kombi dort parke und nicht gerade ein Fiesta o.ä. dann hinter mir parkt dann ragt der hinter PKW in der Regel so 10 bis 15 cm in die Einfahrt seiner Garage. Also geht unser lieber Nachbar hin und hängt jedem einen Zettel hinter die Wischerblätter.....ich sollte wo anders parken da mein PKW für diese Parklücke die für 2PKW reichen soll zu groß ist und der PKW hinter mir kriegt einen Zettel er soll wo anders Parken, er blockiert die Einfahrt. Naja von blockieren kann da nun nicht wirklich die Rede sein. Einst ist er hin gegangen und hat diese Parkbucht-Markierung auf eigene Faust "nachgestrichen"- natürlich zu seinen Gunsten! ;) Das haben die Ordnungshüter dann auch so gesehen und das Geschrei war wieder gross auf der Strasse. Wer jetzt denkt ein freundliches Gespräch würde helfen....Fehlanzeige. Der Man kann nur brüllen! Selbst die Müllabfuhr kriegt ihr Fett weg. Beim Leeren der Tonnen werden die Tonnen meist nicht wieder an Ort und Stelle abgestellt, sonder hier und da auch schonmal ein Haus weiter. Tut ja keinem Weh.....trotzdem brüllte er letztens den Müllmann an er soll ihm die Tonne vors Haus stellen. Darauf brüllte der Müllmann zurück:Ja soll ich dir die Tonne denn noch in den Keller tragen? Danach gabs wieder gebrüllt und ein Handgemenge welches für diesen Nachbarn ein blaues Auge nachsich zog. Der Müllmann hatte auch sie Schnauze voll. Und Freund und Feind kennt er auch nicht. Selbst wenn Nachbarn in seiner Abwesenheit seinen Garten bewässern sind diese nicht vor seinen Brüll-Angriffen bewart.Keiner versteht den Typ. Er wiederum nimmt sich das Recht auf dem Bürgersteig zu verweilen(In Richtung Garage) um sein Auto zu putzen. Die Mama´s mit Kinderwagen regen sich regelmäßig auf das sie auf die Straße wechseln müssen-seine Antwort:Ist meine Garage! Ich versuch ihn zu ignorieren aber ich hab was dagegen wenn er an meinem Auto rumfingert.Macht ja auch keiner bei Ihm. Wie würdet Ihr vorgehen? Und wie sieht die evtl. Rechtliche Lage aus. Man kennt sich da ja nicht aus.

...zur Frage

Ohne Kaution keine Schlüsselübergabe, jedoch Miete zahlen?

Hallo.

Folgendes: Da wir aus unserer Wohnung raus müssen aufgrund von Schimmel, haben wir uns schnellstmöglich ne neue gesucht, da unser Vermieter auch auf Kündigungsfrist verzichtet. Nun haben wir einen Mietvertrag unterschrieben, haben jedoch nun eine bessere Wohnung gefunden. Jetzt sollen wir natürlich kündigen und 3 Monate bezahlen. Aber die Schlüssel sollen wir nicht kriegen, da wir die Kaution nicht bezahlen wollen, da wir ja nicht einziehen. Ist das zulässig, dass die uns den Schlüssel nicht geben müssen? Ich meine, woher weiß ich, dass die dann nen neuen Mieter finden und den da einziehen lassen, die Schlüssel abgeben, und er dort entweder Mietfrei wohnt oder die sogar doppelt Miete einkassieren? Solange ich Mieter bin die letzten 3 Monate, muss ich doch irgendein Recht dazu haben, die Wohnung betreten zu können, oder nicht? Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Handy Einzug im Unterricht

Hallo Community,

Ich hätte mal eine frage zu diesem Artikel des Schulministeriums NRW. Dort ist ein Artikel beschrieben der sagt, das eine Lehrkraft einen Gegenstand zur ( Wenn ohne die Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs gefährdet ist ) als Erzieherische Maßnahme vorübergehend einziehen darf.

Wenn jedoch sich in diesem Moment kein Sinngemäßer unterricht stattfand, jedoch man trotzdem erwischt wurde, ist dann der Einzug des Mobiltelefons berechtigt?

Ps: Ich weiß selbst, das es sich nicht gehört während des Unterrichts das Handy herauszuholen. Würde trotzdem gerne die Rechtliche Lage klären damit ich sowas in Zukunft weiß.

Ausserdem würde mich auch interessieren, ob das Handy über ein Wochenende oder darüber hinaus einbehalten werden darf. Denn dort würde doch eigentlich das Eigentumsrecht in kraft treten.

Auch würde mich interessieren, wenn das Handy bspw. nach dem unterricht dringendst gebraucht wird, ob der einbehalt so verschoben oder verzögert werden kann. ( Natürlich nur mit einem guten und ehrlichen Grund )

Hier der Artikel:

Darf eine Lehrkraft einer Schülerin oder einem Schüler das Handy wegnehmen?

Auch die Wegnahme von Gegenständen ist als erzieherische Maßnahme ausdrücklich zulässig, wenn sie zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs erforderlich ist (§ 53 Abs. 2 SchulG). Eine prophylaktische Wegnahme von Gegenständen ist nicht zulässig. Die Störung muss entweder bereits eingetreten sein oder unmittelbar bevorstehen und auf andere Weise nicht zu beseitigen sein (Grundsatz der Verhältnismäßigkeit).

Zusätzlich hab ich diesen link gefunden, fand ich ziemlich Interessant und schreibe ihn deshalb auch noch mal drunter:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Handy-vom-Lehrer-eingezogen-wann-muss-ich-es-zurueck-bekommen---f222280.html

LG und Danke im Voraus Damon

...zur Frage

Kann eine Krankenkasse behaupten ein Einschreiben mit Rückschein ( Rückschein liegt vor) nicht bekommen zu haben?

Arb. Unfall am 23.8. Arb unfähig vom 23.8.- 13.9. 16 AG Meldung an KK und BG. KK streitet ab. BG Meldung an KK. KK streitet ab. AN Meldung AU Bescheinigung incl. KH Bericht per Post an KK. KK streitet ab. Zweitausfgertigung AU Beschein. per Einschreiben mit Rückschein (Rückschein liegt vor) an KK. KK streitet ab. WAS KANN ICH TUN? PS. BG nicht zuständig, da der AU am zweten Tag der Beschäftigung passierte.

...zur Frage

Ab wann Attestpflicht gültig & zulässig?

Also meine Lehrerin hat mir letzten Dienstag gesagt dass ich einen Brief nach Hause bekomm dass ich ab nun Attestpflichtig sei.
Der Brief ist bis heute nicht angekommen.
Der Brief wurde mittels Einschreiben verschickt.

Nun meine Fragen:
•Gibt es eine feste Regelung ab wann mich die Lehrkraft Attestpflichtig machen kann oder darf hier auch jeder den Gesetzgeber spielen?

•Ab wann gilt die Attestpflicht? Reicht eine Mündliche in Kenntnis Setzung oder bin ich erst dann Attestpflichtig wenn ich es schriftlich bekommen habe, es Unterzeichne & den Abschnitt der Lehrkraft zurück gebe?

Off-Topic:
• Wenn ein Brief per Einschreiben verschickt wird dann darf er doch nicht einfach in Briefkasten geworfen werden sondern muss mir persönlich gegeben werden und ich muss unterschreiben dass ich es erhalten habe oder irre ich mich da?
-Frage weil ich bereits vor ca. 2 Wochen einen Brief vom Gericht bekommen habe welche in einer Gelben Briefhülle war (das sind doch auch Einschreiben?!) & ich habe nix unterschrieben. Er lag einfach im Briefkasten drinnen...

...zur Frage

Klage gegen UGV erfolgversprechend?

Hallo, habe leider auch zwangsweise nach einer Kontosperre ein Schuldanerkenntnis bei der UGV Inkasso unterschrieben, weil wir in einer echten Zwangslage waren (kein Geld mehr und dazu ein schwerbehindertes Kind). Wir hätten sonst weder Lebensmittel einkaufen noch mit unserem Kind zur Therapie fahren können. Kann ich nun trotzdem noch gegen die UGV klagen, z. B. wegen sittenwidrig hoher Inkassogebühren und dazu noch eine hohe Gebühr für die Ratenvereinbarung? Die Ursprungsforderung ist berechtigt, macht aber mittlerweile nur noch 2/3 des Forderungsbetrages aus. Der Rest sind Gerichtskosten für die Bescheide und hauptsächlich Inkassokosten. Gibt es Anwälte, die sich auf diesem Gebiet gut auskennen und vielleicht schon erfolgreich gegen die UGV geklagt haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?