Einschränkungen durch das Antiepileptika "Lamotrigin"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo. Das Mittel ist sehr gut verträglich. Es gehört zu den Medis die am wenigsten Nebenwirkunegn ahbe und es wirkt sogar sehr gut, dass man es als Momotherapie einsetzen kann was bei dir der Fall sein wird. Es macht auch nicht müde. Nachteil -was heißt Nachtei? Man muss es langsam auf sättigen. CA 10 - 12 Wochen, dann hat man seine Dosis erreicht. Lasse dann regelmäßig alle 3 Mnate ein EEG durch führen am Anfalng so wie es dein Neurologe wünscht. So kann er auch sehen wieviel mg du berhaupt benötigst. Vielleicht brauchst du nur eine kleine Dosis und das EEG ist wieder normal.Fürherschein kannst du machen. Solange keine Anfälle uftreten und nach 4 Jahre gut das EEG ist verändert, aber deshalb müssen keine Anfälle auf treten, Du hattets ja eh nur 2 Anfälle in deinem Leben. Das nennt an gelegenheitsamfälle, da spricht man nicht von einer richtigen Epilepsie. Waren denn sonst die EEG immer OK? Ode rwarst du garnicht mehr hin? Denn es gibt auch Menschen die haben immer EEG Veränderungen und nie Anfälle auch wenn man mal 2 Anfälle vor 10 Jahren hatte. Wenn das EEG sonst auch mal verändert war, dann brauchst du vielleicht gar keine Meidis. Ist das so bei dir, dann würde ich retan ind einer Spezialklinik zu gehen um das ab zu klären ob du überhaupt Medis brauchst. tammy

Tamara 25 ist immer schneller wie ich! Du kannst deinen Führerschein machen, wenn du mindestens drei Jahre Anfallsfrei sein. Wenn aber trotzdem wärend des Fahrens eines PKW mal ein Anfall auftretten sollte, so tritt automatisch die KFZ Haftpflichtversicherung in kraft. Hierbei brauchst du aber keine Angst zu haben, daß du Regresspflichtig gemacht werden kannst. Wünsche dir viel Glück!

ww.epilepsie-online.de/index.php?docid=2

Was möchtest Du wissen?