Einschränkung bei der Ausbildung zum Notfallsanitäter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um diese Frage zu beantworten muss man ein bisschen "Geschichte" kennen.

Im Moment ist der Rettungsassistent der Verantwortliche auf einem Rettungswagen, dies ist eine 2-jährige Ausbildung. Nun wird allerdings ab 2021 der Notfallsanitäter als neuer Verantwortlicher auf dem Rettungswagen eingeführt.

Der Notfallsanitäter ist nun eine 3-jährige Ausbildung, und wird. im Gegensatz zum Rettungsassistenten, bezahlt.

Da aber bis 2021 nicht genug Notfallsanitäter ausgebildet sind, um alle Rettungswagen zu besetzten, und man auch nicht die Rettungsassistenten "degradieren" möchte, können die Rettungsassistenten einen Ergänzungslehrgang besuchen, um sich Notfallsanitäter nennen zu dürfen. Die Länge dieses Lehrganges richtet sich nach der Erfahrung als Rettungsassistent. Die Ausbildung zum Rettungsassistenten wird allerdings inzwischen nicht mehr angeboten, da sie ja im Grunde nichts mehr bringt.

Deine Tochter müsste sich also einfach, wie bei jeder anderen Ausbildung auch, bei einem Ausbildungsbetrieb (Rettungsdienstanbieter) wenden, und sich dort um die Ausbildung bewerben.

Diese Ausbildungsstellen sind allerdings stark begehrt, und werden deshalb oft an geringer Qualifizierte Mitarbeiter (Rettungssanitäter) des eigenen Rettungsdienstes vergeben, weshalb es empfehlenswert ist, erst den Rettungssanitäter (Dauer: 3 Monate) zu machen, und sich dann 1 Jahr später um die Ausbildung zum Notfallsanitäter zu bewerben.
Auch kann man so sehen, ob einem der Rettungsdienst wirklich gefällt, da es leider nicht so wie in den Filmen ist, sondern man auch viel Sche*ß fährt.

Bei Fragen kannst dich gerne an mich wenden.

Gruß, Flyer

Vielen lieben Dank für die ausführliche Info Lg Gigi

1

Was ist Deutschlands schwerste Ausbildung (Berufsausbildung, nicht Studium)?

Gemessen an der Lernmenge / gemessen daran, wie breit gefächert man sich auskennen muss / auf wie vielen unterschiedlichen Themengebieten für die Abschlussprüfung.

Mir geht es nicht darum, was für den einzelnen leichter oder schwerer ist nach Talent, sondern mal angenommen man geht mit relativ wenig Grundwissen zum Gebiet in eine Ausbildung - welche hat da den größten Lern-/Fleißaufwand?

Da erzählt mir jeder was anderes, ein richtiges Maß gibt es scheinbar nicht - aber mich interessieren da eure Ansichten. (Überzeugendste Antwort wird wie immer ausgezeichnet.)

...zur Frage

Suche gute Bücher für die Notfallsanitäter/Rettungsassistenten Ausbildung zum Lernen?

Hey

wie schon geschrieben suche ich gute fachliche Bücher für die Ausbildung zum sozusagen vorlernen. Also mit Fachbegriffen, Anatomie, Physiologie und Techniken usw.

Danke im Voraus Kimmy

...zur Frage

Muss man als Notfallsanitäter RTWs fahren?

Ich möchte gerne eine Ausbildung zum Notfallsanitäter machen. Ich habe aber 1. nur den B-Führerschein und bin 2. keine soo begeisterte Autofahrerin (vor allem mit größeren Autos), deshalb würde ich gerne wissen, ob ich als Notfallsanitäterin den RTW wirklich selbst fahren (können) muss. Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Ausbildung zum Notfallsanitäter / Fragen zum Beruf des Notfallsanitäters?

Hallo liebe Gutefrage.net-Mitglieder,

ich überlege mir zurzeit, nach dem Abitur eine Ausbildung als Notfallsanitäter (bzw. ehemals Rettungsassistenten) zu absolvieren, um mich danach als HEMS fortbilden zu lassen und ich somit Luftrettungsassistent bin.

Leider lese ich immer wieder, dass man als Notfallsanitäter schlecht bis sehr schlecht bezahlt wird und diese auch kaum gebraucht werden - hat hier vielleicht jemand Erfahrung bzw. ist hier vielleicht sogar eine Person, die in dem Bereich tätig ist? Ich finde, dass man mit 2000€ Brutto (sprich ca. 1500 Netto) echt nicht gut bezahlt ist. Obwohl mich die Aufgaben in dem Beruf sehr reizen, möchte ich in meinem Leben nicht immer auf jeden Cent achten müssen.

Meine Fragen bezüglich des Berufes des Notfallsanitäters sind folgende:

(1.) Aus anderen Foren habe ich erfahren, dass man die Führerscheinklasse C1 besitzen muss. Muss ich für die Kosten selbst aufkommen?

(2). Wo kann ich meine Ausbildung absolvieren? Gibt es Schulen oder muss man diese direkt beim DRK o.Ä. absolvieren?

(3.) Sind die Chancen als Bewerber mit Hochschulreife größer angenommen zu werden als Bewerber mit der mittlereren Reife und ist der Gehalt dann anders?

(4.) Wie hoch sind die Chancen z.B. beim ADAC als Luftrettungsassistent eingesetzt zu werden und wie kann man die Chancen vergrößern?

(5.) Wo sollte man sich bewerben um möglichst gut bezahlt zu werden?

(6.) Seit Januar 2014 gibt es ja statt dem Rettungsassistenten den Notfallsanitäter. Worin besteht jetzt noch der Unterschied zwischen Notfallsanitäter und Rettungssanitäter? Gibt es hier auch Gehaltsunterschiede?

Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort, besonders von aktiven oder ehemaligen Rettungsassistenten bzw. Notfallsanitätern!

Mit freundlichen Grüßen rthmedical

...zur Frage

Berichtsheft Verkäufer Ideen?

Hallo:) ich mache derzeit eine Ausbildung als Verkäuferin im Einzelhandel (Discounter,Lebensmittel). Wie manche von euch wissen, muss während der Ausbildung ein Berichtsheft geführt werden. Das heißt, jede Woche muss geschrieben werden was gelernt wurde. Nur wiederholen sich die Aufgaben von mir immer wieder und mir gehen die Ideen aus, über was ich schreiben könnte. Ich habe zB schon über das kassieren, das anpacken von Paletten oder sonstiges geschrieben aber mir fällt nichts mehr ein. Ich bin über jede Anzwort und Vorschlag dankbar:)

...zur Frage

Notfallsanitäter ab welchen Alter und welche vorrausetzung?

Hi. Ich bin 14 und gehe in die 9. Klasse auf einem Gymnasium. Ich möchte später notfallsanitäterin werden. Kann ich dann mit 16 nach der 10. Klasse schon die Ausbildung machen oder muss ich warten bis ich 18 bin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?