Einschlaf probleme bei 2 jährigen

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nun ja offenbar hat er etwas gefunden, womit er dich immer wieder ins zimmer locken kann und er deine aufmerksamkeit bekommt. er schmeißt die sachen aus dem bett, mama kommt und legt alles wieder rein ins bett und das spiel geht von vorne los. offenbar möchte er vor dem einschlafen noch etwas mehr aufmerksamkeit von dir. was tust du denn sonst noch mit ihm vor dem ins bett gehen außer ihm einen kuss zu geben? du könntest ihm noch ein buch vorlesen oder dich einfach noch kurz mit ihm hinsetzen, noch etwas kuscheln und ihm einfach so noch etwas erzählen.

ansonsten...hm...schaut er fernsehen kurz bevor er ins bett geht? das regt die kleinen meistens zu sher auf und führt auch zu einschlafproblemen.

und sonst würde ich ihn einfach ignorieren wenn er seine sachen aus dem bett wirft. also bloß nicht wieder die sachen zurück ins bett legen. dann wird er schon merken, dass er dich damit nicht mehr "locken" kann ;) auch wenn du sagst, dass er ohne die sachen nicht schlafen kann, aber so kanns ja nun auch nicht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sag ihm beim zubettgehen, dass er seine sachen nicht aus dem bett werfen soll, sonst muss er ohne die einschlafen. dreh vorher die heizung ein bißchen höher, dass er die decke nicht vermisst. und dann lass das zeug einfach liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tina181080
25.10.2012, 19:34

das bettzeug ist nicht das problem sondern sein tieger und der nuckel weil ohne schläft er nicht das bettzeug würde ich auch liegenlassen aber tiger und nuckel braucht er sonst weint der bis der platz

0

Mache ihn bettfertig und warte auf den Zeitpunkt wo er seinen Müdigkeit zeigt und lege ihn dann ins Bett, meistens klappt das ganz gut. Nur nicht mit dem Kleinen eine Party feiern und möglichst langweilig sein, dass er herunterfahren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist gerade dabei ein neues Ritual daraus zu machen....Ein zweijähriger weiß sehr wohl wie er seine Mama an ihre Grenzen treibt, anscheinend reicht ihm die Aufmerksamkeit nicht. Bietei hm an eine Gute Nacht Geschichte vor zu lesen, aber dafür darf er seine Sachen nicht raus schmeissen.Sagen sie ihm klar und deutlich.Die Mama kommt heute nicht ans Bett um Tigger und Nuck wieder ins Bett zu bringen,Mama möchte auch schlafen. Diesen Satz aber auch nur sagen,wenn Sie wissen dass Sie die Schreiattacke aushalten können. Ansonsten würde ich das Bett umbauen gemeinsam mit ihm damit er sich die Sachen selbst holen kann. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
02.11.2012, 02:00

ein 2jähriger weis das noch nicht ! sehr wohl, "wie er seine Mama an ihre Grenze treibt" . Ist wohl schon wieder mal ein kleines "Monster"? Noch dazu wenn ihm die Aufmerksamkeit nicht reichen sollte oder weil weis Gott was noch so alles vor seiner Schafenszeit passiert ist oder eben nicht passiert.

Unsereiner kann ja auch nicht regelmäßig gleich wie ein Roboter immer einschlafen und vielleicht konnte er das nun ja auch mal nicht und hat aus Langeweile seine Schlafutensilien deswegen aus dem Bettchen geschmissen. Ist für einen 2 jährigen ja ganz lustig !

Und ob er dann nach Mama schrie oder nach ihr weinte, wäre gut zu wissen. Und er machte sich ein neues eigenes "Ritual" daraus.

Und Mama "mekkert" evtl. noch 2 Stunden rituell dazu? In was für einem Bettchen er liegt, weis man hier nicht und ob er sich seine Schlafsmaskottchen selbst holen könnte?

0

vielleicht solltest du das ritual verändern. was macht er z. b. vor dem zubettgehen? läßt du ihn fernsehen? wenn ja, ist das zu aufregend für einen 2-jährigen. er sollte vorher runterkommen können und dann würde ich ruhig und gelassen mit ihm zähneputzen, waschen und ihn ins bett bringen. dann würde ich mit ihm kuscheln und ihm dabei eine geschichte vorlesen, dabei kann er nochmal entspannen und hat zeit, sich von dir zu "verabschieden".das alles sollte mit gedämpftem licht und so ruhig wie möglich passieren. achte evtl. noch darauf, daß die beiden anderen kinder nicht zu hören und sehen sind. das würde ihn wieder aufputschen. vielleicht mußt du auch noch die zeit fürs bett etwas nach hinten verlegen. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf gar keinen Fall das Ritual verändern! Das merkt er sich sofort und probiert sich auch bei anderen Sachen.

Warte ab, ob er Dich ruft und nach seinen Sachen verlangt. Gehe aber nicht sofort wieder rein! Lass ihn ein paar Minuten ohne diese Sachen. Nach einer Weile, aber nur wenn er schimpft, gehst Du wieder rein und gibst ihm die Sachen wieder. Frag ihn aber, ob er die Sachen überhaupt haben möchte.

Wenn Du da immer sofort die Sachen wieder gibst, macht er sich da einen Spass drauß und nutzt Dich aus. Lass Dich nicht ärgern.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
02.11.2012, 01:44

Ein erst 2 jähriger "nutzt" die Mutter noch nicht aus und mit Mama bewußt "ärgern", hat das noch nicht das Geringste zu tun, da überschätzt du so kleine 2 jährige gewaltig. Das machen eher Erwachsene bewußt!

Er hat sicher andere Bedürnisse um zur Ruhe kommen zu können und das ist Mama oder Papas Angelegenheit, das nun rauszufinden, was ihn unterstützt oder was ihm dabei helfen könnte !

0

sei froh, daß du 2 jahre ruhe hattest.

meine tochter konnte bis ca. sechs jahre, nur einschlafen, wenn ich dabei war...

heute, 13 jahre später, lächelt sie darüber...

es hat unserer liebe zueinander nicht geschadet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tina181080
25.10.2012, 19:32

das schadet unserer liebe zueinander auch nicht. Aber wäre schön wenn ist nicht jedenabend 2 stunden in zimmer rein und wider raus gehen müsste. Und bis jetzt ging es auch immer ohne probleme und es hat sich weder am zimmer noch am schlafritual irgendwas geändert und von meinen beiden grossen kenne ich das nicht.

0

Was möchtest Du wissen?