Einschaltverzögerung Verwendung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zum Beispiel bei großen Stromverbrauchern. Viel Haushalte haben noch alte Sicherungen. Bei Betrieb von Schweißtrafos, Winkelschleifern(Flex) kann es dazu kommen, das die Sicherungen Fliegen. Bei Werkzeugmaschinen zum Beispiel. Zuerst werden die Steuerungskomponenten aktiviert, dann die Schmierung. Wenn eine Hydrostatische Schmierung bei Gleitlagern eingesetzt wird. Hierzu wird über eine Hochdruckpumpe zuerst ein Schmierfilm aufgebaut. Erst dann kann die Werkzeugmaschine angesteuert werden, also nach dem die Schmierung aktiviert ist. Beim Gewindeschneiden auf Werkzeugmaschinen ist eine Umschaltverzögerung zwischen Rechts- und Linkslauf eingebaut, damit der Gewindebohrer beim Umschalten auf den Rücklauf nicht abreißt. Oder beim Werkzeugwechsel. Erst nach einer gewissen Zeit, nach dem das Werkzeug in die Arbeitsspindel der Fräsmaschine eingewechselt wurde, wird bei Fräsmaschinen die sogenannte Overlord, die Möglichkeit, den Vorschub und die Drehzahl des Werkzeuges zu beeinflussen, wieder aktiviert. Diese Umschaltzeiten sind kurz, aber sehr wichtig. Oder als Sicherheitseinrichtung. Der Bediener einer großen Fräsmaschine legt zuerst die zu bearbeitenden Teile in die Spannvorrichtung. Danach schließt der die Kabinentür zum Bearbeitungsraum. Erst nach einer Einschaltverzögerung wird die Fertigung gestartet. Diese Sicherheitsrelevante Einschaltverzögerung ist sehr wichtig. Kein Maschinenbediener will so gerne von einer Maschine massakriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?