Einschätzen des alters?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Das liegt zum gewissen Grad an den Klamotten: Früher kleideten sich die Leute ab Mitte-Ende 30 immer konservativer & jemand, der 45 war, war im Grunde uralt, sah genauso alt aus wie er war oder noch älter & war für die Modewelt nicht mehr interessant. Inzwischen änderte sich das & auch durch das Denken der Gesellschaft trauen sich auch "ältere" Menschen immer wieder was :) So fragt man sich immer wieder, wie alt jemand ist; Leute, die echt so alt aussehen wie sie sind, trifft man immer seltener.

Ich erinnere mich an die Mutter meiner "Kindergartenfreundin" (53). Sie trägt z.B. für gewöhnlich irgendein "Printshirt", ich kenne etwa welche mit "YOLO"- und "Hexe"-Aufschriften & dazu darf's gern eine enge Jeansröhre sein oder auch eine weite, vllt. als schlabbrig zu bezeichnende Cargohose. Gern trägt sie auch Kurzarm über Langarm, kurze Jeansröcke und diese auch über Leggings, Sweatshirtjacken, kurzgesagt einfach alles, was ihr zusagt^^ Nerdbrille inklusive ;) Und ich finde es echt klasse, zumal bei ihr auch die ganze Erscheinung zu den Outfits passt :) Sie sieht einerseits durch ihre Outfits, aber andererseits auch durch ihren ganzen Auftritt locker zehn Jahre jünger aus bzw. jünger als etwa vor 15-20 Jahren (ich kenne sie schon seit frühester Kindheit). 

Auch eine Frau aus meiner Nachbarschaft, Jahrgang 1940, sieht - wenngleich auf anderer Ebene als die Mutter meiner "Kindergartenfreundin" - heute deutlich jünger und flotter aus als auf einem Foto von 1985 (!), das sie mir vor einiger Zeit mal gezeigt hat: Damals trug sie ein wuchtiges graublaues Kostüm und eine riesige Brille, heute trägt sie trotz weißer Haare und einpaar Falten schicke bunte Klamotten und eine kleinere Brille, was ihr super steht :) 

Dass es heute so ist, liegt oftmals schon allein daran, dass es heutzutage ganz andere Klamotten gibt als damals, wo das Ganze bei klassischen Jeans, Blusen und T-Shirts in tristen Un-Farben schon beendet war & die Gesellschaft viel strengere Konventionen hatte ------> da war man mit 45 schon ein alter Mann; ich kenne einige Männer, die z.B. Mitte-Ende der 40er geboren wurden und mit 45-50 uralt aussahen im beige-braunen Einheitslook plus altpapier-beigem 5er BMW und fetter Carl-Zeiss-Brille mit goldenem Doppelsteggestell auf der Nase ... Männer, die jetzt um die 70 sind und heute total gut aussehen mit moderner Brille, frisch gemusterten Hemden und gelegentlich auch mal Sportschuhen oder Bermudas im Sommer.. da stört dann eig. nur der immernoch betriebene beige BMW in der Garage das Gesamtbild ;)

Damals gab es aber auch noch nicht die Mode & ich bin mir sicher: Hätten diese Damen und Herren damals schon die Gelegenheit gehabt, sich nicht wie Opa Heinz anzuziehen,so hätten se die auch beim Schopf ergriffen^^ klar kann man auch sagen, dass der heutige Jugendwahn,d en es in den 90ern noch nicht gab auch sein Übriges dazutut und das leugne ich (Jahrgang 1990) nichtmal -----> doch sei gesagt, dass das nur der Tropfen auf dem heißen Stein ist. 

Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich dein Aussehen bis ca. 20 in schneller Abfolge verändert, was u.a. auch an der Pubertät und dem raschen Wachstum liegt (bei Männern ist dann auch z.b. der Bartwuchs abgeschlossen). Mit 20 wächst du nicht mehr und veränderst dich nur noch sehr langsam vom Aussehen her. Erst in höherem Alter, wenn du graue Haare bekommst merkt man meist wieder den Unterschied. Daher kann man auch einen 35jährigen nicht mehr von einem 45jährigen unterscheiden. Außer vll durch Falten, diese wären noch ein Merkmal den Unterschied zu erkenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher im Gegenteil, ab einem gewissen Alter ist der Lifestyle entscheidend.

Wenn du sehr jung bst sehen dir 35 und 45 jaehrige aehnlich alt aus, aber wenn du aelter bist, siehst du schon den Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ab 20 aufwärts immer schlechter das genaue Alter schätzen, also ob jetzt jemand z. B.  26 oder 27 ist, aber das ungefähre Alter kann man trotzdem noch schätzen, also einen 35-jährigen kann man optisch noch deutlich von einem 45-jährigen unterscheiden, auch wenn man nicht so gut schätzen kann, denn zehn Jahre sind schon ein Unterschied. Aber mir ist schon aufgefallen, dass einige überhaupt nicht schätzen können. Da wird z. B. ein 35-jähriger auf 45 geschätzt, nur weil er ein paar graue Haare hat und ein 45-jähriger wird auf 35 geschätzt, nur weil er eine Kappe trägt. 

Ich bin ziemlich gut im Schätzen, ich kann zwar natürlich auch ein Alter nicht auf das Jahr genau schätzen, aber aber ich kann schon erkennen, ob jemand etwa 30, Anfang 30, Mitte 30, 40 usw. ist und ich liege damit so gut wie immer richtig, auch bei Leuten, die angeblich sonst immer jünger geschätzt werden. Neulich hat mich z. B. auch ein 32-jähriger gefragt, wie alt ich ihn schätze, als ich meinte Anfang 30, hat er nur ganz dumm geguckt und meinte, dass er sonst immer auf Mitte 20 geschätzt wird. Wahrscheinlich wurde er nur wegen seines Verhaltens so geschätzt, optisch sieht man ihm sein Alter eindeutig an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wahre Alter einer Frau erkennt man an ihrem Dekolleté. Ansonsten immer auf die Augenpartie und auf die Hände schauen. Diese Bereiche verraten das wahre Alter. Auf Kleidung ist kein Verlass, da heute auch 70jährige wie 30jährige rumlaufen. 

Und auf die Sprache achten. Jede Generation hat einen eigenen Wortschatz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jeder sich pflegt und aktiv ist.... Es gibt Ausnahmen. Ab 50 aber geht es bergab, die Hormone sind es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?