Einsamkeit von Hund bekämpfen mit 2tem Hund?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese Rechnung geht leider nicht auf.

1., weil ein zweiter Hund kein vollwertiger Ersatz für einen Menschen als Sozialpartner und die gemeinsame Beschäftigung ist und

2. weil zwei Hunde aus eigener Erfahrung das Doppelte, wenn nicht das Dreifache an Arbeit machen.

Vier Stunden wären für mich die Grenze dessen, was ich einem Hund zumuten würde. Voraussetzung ist, dass er wirklich gut und entspannt alleine sein kann und dass es einen verlässlichen Plan gibt, falls der Hund es doch nicht schafft oder krank wird und betreut werden muss.

Bedenke bitte auch, dass neben der normalen Abwesenheit von 4 Stunden noch weitere Aktivitäten hinzukommen, zu denen der Hund nicht mitkommen kann. (Einkaufen, Arzttermine, Friseur, Freunde treffen/ Restaurant, Kino etc.)

Und noch etwas aus eigener Erfahrung: für meine Hunde macht es absolut keinen Unterschied, ob sie zusammen oder einzeln alleine sind. Sie liegen rum, dösen oder schlafen und beachten sich nicht. Genau so sollte es auch sein, denn das Alleinsein soll für den Hund entspannt sein. Wenn Hunde in der Abwesenheit ihres Halters toben, kann das schnell kippen (auch wenn sich die Hunde sonst gut verstehen) oder sie stiften sich gegenseitig zu Dingen an, die Dir Ärger mit den Nachbarn bereiten oder Schäden erzeugen können. Ein zweiter Hund kann also niemals Ersatz für menschliche Ansprache oder Beschäftigung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol Dir erst mal einen Hund und gewöhn ihn langsam ein. Wenn alles klappt und Du dann immer noch einen zweiten möchtest, kannst Du das ganze nochmals überdenken.

Warum glaubst Du, dass ein Hund bei Dir einsam ist? Bekämpfen kannst Du die Einsamkeit eines Hundes nicht durch einen zweiten. Dann hast Du zwei einsame Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4 Stunden sind ok.

Aber nur wenn der Hund kein Welpe mehr ist und es gelernt hat!

Aber bedenke das es Monate lange Arbeit ist bevor du mal bei 1-2 Stunden bist.

Und auch 2 Hunde zusammen müssen es erst lernen.

Willst du einen Welpen musst du bis zum 5-6 Monat dauerhaft da sein bevor du mit dem Training anfangen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du ohnehin mit einem 2. Hund liebäugelst und das auch zeitlich und finanziell stemmen kannst, dann ist das natürlich eine Überlegung wert.

Bitte glaube allerdings nicht, dass ein Hund, der z.B. heult oder bellt oder die Wohnung umdekoriert, während er alleine ist, dieses Verhalten abstellt, nur, weil ein 2. Hund da wäre. Eher hast du dann 2 Hunde, die bellen und jaulen und dekorieren.

Ansonsten, wenn der 1. Hund ausgeglichen alleine bleibt, du für die Eingewöhnung des 2. Hundes ausreichend Zeit zur Verfügung hast - dann ist es für einen Hund natürlich schöner, alleine zu Zweit zu sein.

Dann ist wenigstens ein Teil des Rudels zuhause. Aber wie gesagt: ein 2. Hund löst KEINE Probleme.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4h sind auf jeden Fall in Ordnung für einen Hund alleine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hole dir bitte keinen zweiten Hund, du holst deinem ersten unter Umständen einen Konkurrenten ins Haus, wenn du ihn ausreichend körperlich und geistig beschäftigst übersteht er die 4 Stunden problemlos.

Ja es ist möglich, das er das alleine sein dann durchaus genießt, aber eben nur dann, wenn du ihn geistig und körperlich auspowerst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4 Stunden am Tag sollten eigentlich für keinen Hund ein Problem darstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabriel100
12.11.2016, 14:46

Ich will es meinem Hund sehr angenehm machen. Es soll auch kein Welpe sein.

0

Also ich habe auch ein Hund und ich bin immer von 9 bis 17 Uhr weg. aber um 14 Uhr geht ein Kumpel von mir Also alles gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?