Einsamkeit. Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r HerlockSholmes,

Selbstmord ist auf keinen Fall eine Lösung. Da hier daher auch nicht darüber diskutiert werden soll, habe ich einen Teil Deiner Frage herausgenommen, den ratsuchenden Teil aber stehen lassen. Andere in einer ähnlichen Situation können Dir sicher helfen, aus Deiner Situation herauszukommen.

Du schreibst, das Reden fällt Dir schwer. Unter http://www.telefonseelsorge.de findest Du auch schriftliche Beratungsmöglichkeiten.

Übrigens geht es vielen so wie Dir - es fällt ihnen schwer, über ihre Probleme zu reden und sie können sich nicht vorstellen, sich einem Therapeuten anzuvertrauen. Diese Menschen sind aber dafür ausgebildet, auch damit umzugehen und wissen, wie sie Dir das Gespräch erleichtern können, also suche Dir bitte unbedingt Hilfe.

Neue Leute kennenlernen kann man auf vielen Wegen, etwa über Vereine oder dergleichen. Du findest sicher einen Weg, aus Deiner Einsamkeit herauszukommen.

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Man kann ALLES verstehen,man kann sich in die Lage des Anderen ja einfühlen... ABER:

Man lebt nur einmal und es dauert doch nicht besonders lange das Leben...

Du hast vielleicht deine Jugend "verpasst" (was ich aber nicht so sehe: z.B. Du kannst Dich gut in Deutsch ausdrucken (obwohl Deutsch in deiner Umgebung nicht "cool" war,  du kannst kritisch denken und beobachten)

Das Beste für dich wäre einen guten Psychologen zu finden und eine Therapie zu machen. Am besten wäre wahrscheinlich für den Anfang eine Tagesklinik für dich: Man geht dorthin, wie zur Arbeit für 8 Stunden und kommt für den Abend und die Nacht nach Hause. Man lernt dabei andere Menschen, die auch Probleme haben und es gibt sehr unterschiedliche "Fächer", man lernt da sehr sehr viel, was einem hilft sich mit dem Leben und sich selbst anzufreunden.

Von Bücherlesen und Internetforum wirst du  das nicht lernen können, du kannst dein Wissen dadurch enorm erweitern, aber die sozialen Kompetenzen kannst du nur in einer Gruppe oder in einem Duo erweitern.Nehmen wir an, du willst Spanisch sprechen können, sagst aber gleichzeitig aus Angst vor einer Blamage traust du dich nicht mal ein Wort zu sagen. Was meinst, wie gut wirst du Spanisch sprechen können?

Wenn Du etwas ändern willst, musst Du es wagen, zum Arzt zu gehen, in die Klinik (TAGESKLINIK ist keine PSYCHIATRIE), es ist für Menschen die eben solche Probleme haben wie du (oder ähnliche) aber nicht "verrückt"sind... Fast jeder hat etwas, was er als Kind nicht bekommen hat, was er nicht gelernt hat usw. Was denkst du , was ist schlauer: Hilfe suchen und es zu lernen und sich von den Problemen befreien oder sich zu Hause verkriechen, Probleme verleugnen und lebenslang unglücklich bleiben oder sich umzubringen sogar. Eine Tagesklinik wird dir sehr viel bringen, du wirst dich, das Leben und die Menschen neu entdecken und wenn du dann einen guten Psychologen findest, wirst du es schaffen, mit deinem neuen, viel schönerem Leben... 

Du bist noch jung und du kannst deine Persönlichkeit weiterentwickeln /manches komplett umdenken und sogar es schaffen ganz anders zu fühlen über viele Sachen.

Wir können hier noch so viel schreiben, ABER wie du selbst schreibst: DIR FEHLEN ERFAHRUNGEN, die muss man machen. Tagesklinik ist wie ein LABOR, wo man eben alles das üben kann, was dir fehlt. Wenn du dir ein Bein gebrochen hättest, würdest du so tun als ob nichts passiert wäre?Meinst du , dass dadurch dein Beinbruch unsichtbar wäre, keine Schmerzen und Probleme verursachen würde? Deine soziale Inkompetenz schmerzt dich so sehr, dass du überlegst dich umzubringen, meinst du die Umgebung merkt nicht, dass du keine Freunde hast?  Natürlich sieht man das und fühlst dich ja schrecklich... Hilfe dafür heißt TAGESKLINIK, wie in einem Beinbruchfall ein Chirurg. Tagesklinik wird dich zum "Laufen" bringen...

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und würde mich über ein "Danke" freuen : )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Lösung" mit dem Suizid erscheint aus deiner Sicht sicher sehr verlockend. Und ich möchte entgegen den üblichen Moralkeulen behaupten, dass es deine Freiheit ist, was du mit deinem Leben anstellst. Das beinhaltet auch, es evtl. vorzeitig zu beenden. Du kannst tun und lassen was du willst, schließlich ist es allein dein Körper...

Bei der Sache mit dem Selbstmord als Lösung deiner "Probleme" gibt es nur einen Haken: du bekommst danach gar nicht mehr mit, ob du deine Probleme tatsächlich gelöst hast. Wer weiß ob du dann vielleicht wiedergeboren wirst und erneut vor die gleichen Probleme gestellt wirst (?). Und wenn nicht, dann kannst du dich nicht mehr über deine  "Problemlösung" freuen, weil du tot bist ;-)

Jedenfalls ist das keine Problemlösung, sondern Flucht vor Herausforderungen. Du musst schon was wagen und aus deiner Komfortzone herauskommen. Das bedeutet z.B. den ersten Schritt zu tun und auf andere zuzugehen. Hier auf GF hast du schon mal den Anfang getan. Nun musst du das noch auf dein "real life" übertragen. Das muss nicht gleich eine Freundessuche sein. Es reicht erstmal auch nur eine Person, die sich für dich vertrauenswürdig anfühlt und der du dich öffnen kannst. Alles weitere folgt daraus irgendwie...

Ich würde es an deiner Stelle doch mal mit einem Psychologen versuchen. Was hast du noch zu verlieren? Nur musst du bereit sein, dich genau dem, was dir so unangenehm vorkommt, zu stellen anstatt davor wegzulaufen (z.B.
durch Suizid). Es liegt also an dir, was du bereit wist zu geben. Du kannst das Risiko eingehen, dir das genauer und mit Begleitung anzuschauen, was du so "hasst". Es ist nicht immer angenehm, aber es birgt die Chance, dass du spürst wie es ist, von jemandem so angenommen und geliebt zu werden wie du bist. Es wird dich ein Stückchen von deiner
Einsamkeit befreien und du kostest das erste mal seit langem das Gefühl, wie es ist dem Leben zu vertrauen...

Und zum Schluss: Wenn du alles, aber auch wirklich ALLES versucht hast, was nur irgend möglich ist, dann kannst du dich nachher immer noch umbringen. Aber ich glaube du hast noch lange nicht alles versucht. Ich wette du weißt noch gar nicht welche Möglichkeiten in dir schlummern, wenn du es wagst dich mit dir selbst auseinanderzusetzen und über dich hinauszuwachsen...

Ich wünsche dir viel Mut, Kraft und Glück für den nächsten Schritt, der dich zum LEBEN hinführt.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zwar wieder eine klassische Antwort, aber: Warte ab, es wird sicher besser. Versuche einfach weiter irgendwie Freunde zu bekommen. Übers Internet lernt man auch viele Leute kennen. Du hast doch bestimmt Interessen, also schau, auf Platzformen, wie z.B. Instagram nach Menschen, die dir sympathisch sind, schreib sie an und vielleicht werdet ihr Freunde. Wenn du glück hast, findest du sogar jemanden, der in deiner Nähe wohnt. Gib einfach nicht auf :)

LG und viel Glück ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts aber absolut gar nichts ist an Suizid verständlich. Ich mein ja nur, aber wenn du kurz vor dem Suizid stehst und so viele Probleme hast wie du sagst, wieso unternimmst du nichts dagegen? Du hast ja dann eh nichts mehr zu verlieren, oder? Aber denk doch nich über so ne s...... nach, ernsthaft. Versuch doch was zu ändern? Mit deiner Frage zeigst du mir aber, dass es dich bedrückt, dass du Gefühle zeigst, dass du lebst. Auch wenn nicht grade schön. Trotzdem sehe ich noch ein funken Hoffnung, dass du was ändern kannst und willst. Reise doch ein wenig und sammle Erfahrungen, dass ist das, was das Leben ausmacht. Aber bitte, denk nicht über Suizid nach, sowas ist einfach nur bullsh*t

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Lösung bereits gefunden: Das Internet! Hier wirst du allerlei unterschiedliche Menschen finden und es gibt weitaus weniger awkwarde Situationen. Falls dir kein Thema zum reden einfällt kannst du sogar heimlich Chatthemen googeln! Vielleicht findest du sogar nette Leute in deiner Gegend die du bisher nur nie kennengelernt hast, weil es ihnen so ähnlich geht wie dir...

Und lass dich nicht durch all die Idioten die man online leider auch findet entmutigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HerlockSholmes!

Wie wäre es wenn du dem Glauben mal eine Chance gibst? Du siehst nicht aus als hättest du viel zu verlieren.  Wirklich nicht.

Wir Menschen alleine haben unsere Sorgen und Nöte, Probleme und Schwierigkeiten.Manchmal scheint uns alles auf den Kopf zu fallen, als könnten wir selbst nicht mehr das Gewicht unserer eigenen Füße tragen. Doch müssen wir das wirklich? Müssen wir ganz alleine sein und ganz still und einsam leiden, alles auf unseren Schultern tragen bis wir zusammenbrechen? Musst du ganz alleine sein?

Denn egal was für ein Mensch du bist, welche Fehler du gemacht hast und egal wie "creepy" du auch erscheinen magst. Für einen bist du immer wundervoll, einer wird dich immer lieben. Egal was du machst, egal wie viele Fehler du machst, egal wie dumm du dich verhältst oder wie peinlich oder wie dümmlich. Er wird dir immer seine Hand geben, dir immer seine Wärme geben, dir immer seine Liebe zeigen. Das ist Gott. Gott liebt dich mehr als du dir vorstellen kannst. Er liebt dich, du hast es nicht verdient das er dich liebt, aber er tut es trotzdem. Unendlich.So unendlich groß ist seine Liebe zu dir.

Du musst nur  seine Hand nehmen, nur ihn und Jesus in dein Herz lassen. In dir selbst musst du den Mut aufbringen zu sagen.. "Gott hilf mir, ich schaffe es nicht alleine. Bitte hilf mir Jesus. "

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich.

Psalm 23:4 Gott kann dir ein neues Leben schenken, dir neuen Sinn geben. Du musst es nur wollen.

Geh mal in eine Kirche und hör dir einen Gottesdienst an und rede mit den Menschen dort und wenn dir die Leute da nicht gefallen oder sie nicht freundlich zu dir sind, geh in eine andere Gemeinde und schau dir die Menschen dort an. Wenn es eine gute Gemeinde ist,dann wird sie dir helfen, freundlich auf dich zugehen, wenn du nur dein Herz öffnest, nur versuchst an Gott zu glauben, an die Erlösung durch Jesus Christus.

Hast du was zu verlieren? Hast du? Bevor du wegklickst, schlafen gehst und dein Leben weiterlebst. Hast du was zu verlieren. Sag es? Hast du oder hast du nicht? Denn ich sage dir mein Freund, du wirst auf ewig an Gottes Tafel speißen und im Licht seiner Liebe wandeln, wenn du dem hier eine Chance gibst. Du kannst die Ewigkeit bei Gott gewinnen, einen neuen Sinn und Antrieb im Leben, neue Menschen und Freunde. Wenn du dem nur eine Chance gibst.

Wenn du nur willst. Wenn du glaubst. Wenn du hilfe brauchst und hilfe willst, dann wird der Herr sie dir geben.

MfG Müller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KEINE SORGE!, mir ging es von 2013-2015 in meiner 5. und 6. Klasse ebenso ( bin 14/Mnl ) aber dan blieb ich sitzen und bekahm freunde.

Was ich damit meine ist: Ändere deine Soziale schicht wo du auch immer arbeiten oder zur Schule geh'n magst, VERLASS es du hast da doch eh nichts zu verlieren und ich redete früher auch nie mit irgrndwem aber mach dich bei deine NEUEN Arbeitskollegen interessant sei cool nicht schpchtern und ebissl albern dann werden sie sicherlich fragen ob du mal mit ihnen einen trinken gehen willst ( bei mir war "trinken gehen" drausen illegale sachen machen xD ) umd diese Treffen wiederholen sich, und du wirst dan auch mehr zu labern haben ALSO ÄNDER DEIN LEBEN und was deine Familie angeht: ich bin in meiner auch das Black Sheep aver die kann man ni wechseln aber nur weil es deine Familie ist musst du sie nicht TWANGSWEISE mögen.

VIEL GLÜCK UND FUN IN DEINEM SPÄTEREN LEBEN NOCH! ...I'M OUT!✌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein eine Suizid ist in so einem Fall nicht verständlich :-) man hat mal depressive Phasen und es kommt einen so ewig lang vor..die Therapie würde dir eher was bringen.. weder ist sowas peinlich noch sinnfrei...nimm eine Therapie in Anspruch, denn ich denke, dass es dir eher helfen wird :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe dass Suizid für dich wie eine Lösung aussieht , aber bedenke ,dass es auch (zwar selten) Menschen gibt die dich verstehen.
Vielleicht hats du diese einfach noch nicht gefunden?:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suizid ist nicht die Lösung! Ich kann dir nur ans Herz legen eine Therapeuten aufzusuchen. Hast du es mal mit dem Sorgentelefon versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

trete mal in einen verein ein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe alleine in Kneipen, ich meine keine edlen futzi mutzi bar sondern richtige suff absturz kneipen an bahnhöfen oder stüble oder gaststätten setze dich an die bar vllt jeden freitag oder öfters in der Woche und besauf dich du kommst safe jedes mal in ein gespräch mit jemanden und findest so freunde und in kneipen tummeln sich die lustigsten und geilsten leute nur der ruf dieser kneipen ist schlecht weil des lügende kommunisten schlecht reden...

suizid ist absurd tus nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?