Einsamkeit, Liebeskummer, Depression & Drogen was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich weiß nicht wie alt du bist bzw. in welcher Klassenstufe du dich befindest.

Aber du brauchst dringend einen neuen Kreis um dich herum, der aus neuen Freundschaften, vielleicht sogar aus einem neuen Umfeld (Umzug / andere Schule) und anderen Hobbies besteht.

Du musst versuchen dich auf neues einzulassen. Deine Ex ist und wird nicht die einzige Person - in deinen Leben - sein, die dir zuhört und der du alles erzählen kannst.

Mache Dinge die dich ablenken. Nimm dir keine Freunde die ständig zu Hause zocken. 

Und du musst dein Selbstbewusstsein stärken, geh auf die Menschen zu, ob Fremd oder nicht. Sprich sie an und lass Freundschaften daraus entstehen.

;-)

Ich schätze du bist um die 15 ich war in der selben lage alle meine freunde haben mich verlassen dann war ich alleine hatte nur noch eine freundinn kann auch niemanden mehr vertrauen aber jz wo keiner bei dir ist denk an deine eltern unternimm wieder was mit ihnen mach die sachen die du nicht machen konntest wie du nur gezockt hast wenn deine freunde deswegen von dir gegangen sind warn es keine richtigen du wirst dich nach einer zeit dran gewöhnen alleine zu sein auserdem wirst du iwann wieder den einen finden der immer zu dir hält aber mach dir nicht so viele gedanken denk positiv

Viel erfolg

Das Problem bist in dieser Beziehung ganz eindeutig du, bzw. du bist dein eigenes Problem. Du bist emotional von anderen Abhängig, dir selbst wahrscheinlich kein großer Freund und greifst jetzt nach Strohhalmen anstatt dich anzunehmen und zu lieben wie du bist. Wenn du das kannst versinkst du auch nicht gleich in Selbstmitleid, sondern kommst alleine sehr gut klar.

Wenn es dir alleine gut geht und du mit dir im Reinen bist, wirst du auch einen anderen Eindruck auf die Leute machen. Nicht mehr depressiv wirken, eine selbstbewusste Ausstrahlung haben usw. usf., aber beschäftige dich mit dir, das du dich magst. Und sei nicht all zu streng mit dir, mit anderen bist du es ja auch nicht. Man sollte selbst sein bester Freund sein.

Das sind die Gedanken die ich mir machte als ich in der Psychiatrie saß und nicht mehr zurecht kam aufgrund von Freunden die Aufgrund ihrer Lebensumstände immer weniger Zeit hatten, oder meiner damaligen Freundin mit der es irgendwann zu Bruch ging. Ich hatte keine Lust mehr mich emotional abhängig zu machen und habe versucht mich zu akzeptieren und dann fürs Erste im Kleinen zu ändern. Aber wie gesagt, mit sehr viel Nachsicht damit ich mich nicht nach jedem Fehlschlag selber wieder nieder mache. Und gib niemals auf, denn nur wer aufgibt hat verloren.

Ich hoffe ich konnte dir damit irgendwie weiter helfen.

Welche Drogen hast du denn “nicht“ genommen? ;)

Triff dich einfach mal einzeln mit denen und unternehmt etwas zu 2. Eine tiefe Freundschaft braucht Zeit. Und wenn die alle oberflächlich sind, und du schon merkst, dass es nichts wird, dann geh auf die Suche. Ich hab meinen besten Kumpel getroffen, weil ich damals nach dem feiern zu betrunken war und seine essenstüte näher war als der nächste Mülleimer. Sind dann zusammen essen gegangen und lachen heute noch drüber :)

Freunde finden kann man übrigens überall. In der Uni, falls du studieren gehst, in der Ausbildung wenn nicht. Später im Beruf oder bei einem Hobby, sportgruppe etc. 

pascalmeister 28.06.2017, 06:36

So leicht wird das nicht gehen. Das war meine Lage in grob. Da würden noch so viele Kleinigkeiten dazukommen wie wenn ich mich mit anderen anfreunden will komme ich so unsympatisch rüber weil ich innerlich immer traurig bin und immer an meine ex oder an meine einsamkeit denken muss ...

0
Derechteblacky 28.06.2017, 07:10
@pascalmeister

Lern und werde erfolgreich in dem was du tust. Ziele zu haben macht das Leben interessanter. 

Außerdem empfehle ich dir ein Hobby. Vielleicht eins, in dem du deine trauer in Aggression umwandeln und sie raus lassen kannst, Kampfsport zum Beispiel. Auch ein selbstverteidigung hilft da schon. Da lernt man auch neue Leute kennen. Oder irgendein teamsport. In einer Mannschaft herrscht oft ein guter zusammerhalt untereinander. Aber das wichtigste ist: sieh nicht immer alles negativ. Genieße alles schöne solange es da ist  und sieh nicht auf die negativen Sachen in deinem Leben zurück. 

Vielleicht könnte dir auch ein psychologe dabei helfen, aus deiner Depression zu kommen. 

1
pascalmeister 28.06.2017, 18:28

Achso nur grünes und etwas was die welt bunt macht

0

Hört sich so an, als bräuchtest du dringend Veränderung in deinem Leben!

Hast du ein Hobby, das du gerne machst bzw. eine Sportart, die du gut kannst? Dann häng dich in sowas rein! Mache Sachen, die dir Spaß machen, die du gut kannst. Du kannst ja einem Verein beitreten, da triffst du sofort Gleichgesinnte.
Fülle dein Leben nicht mit negativen Dingen!! Das Leben ist so kurz, du hast nur dieses eine und man sollte schauen, dass man diese kurze Zeit glücklich verbringt :)

Löse dich von allem, was dich runterzieht! Du wirst sehen, es gibt so viele schöne Dinge, die man im Leben machen kann.
Und wenn du erst einmal glücklich bist (mit dir selber), dann ist es viel einfacher neue Leute kennenzulernen!

Viel Erfolg!

pascalmeister 28.06.2017, 18:27

Ich kann eigentlich nichts "wirklich gut" und ich glaube die Leute denken ich habe kb auf Freunde nur weil ich nicht auf andere zugehe

0
maiminase 29.06.2017, 07:14

Dann probier Sachen aus, du hast ja noch genug Zeit :D

0

gegen Angst, Trauer und vieles mehr hilft sehr gut die MET-Klopftechnik du kannst die Gefühle so auflösen das sie dich nie mehr belasten

https://franke-akademie.de/

Was möchtest Du wissen?