Einsam trotz viele Freunde?

8 Antworten

Vielleicht solltest du deine Definition von sehr guten Freunden einmal überdenken. Aber zwei sehr gute Freunde ist doch nicht schlecht.

Und wahrscheinlich wird es bald "den" Freund geben, der dich mit Beschlag belegen wird, dann hast du für die vielen Freunde eh kaum noch Zeit.

Ich würde sagen, dass die Leute dich in die Kategorie Freunde einsortieren, mit der man gerne redet, die jetzt aber nicht sonderlich zum Spaß haben geeignet ist. Meiner Erfahrung nach solltest du versuchen die Leute dazu zu bringen, dich in der Hinsicht aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten ohne deine Persönlichkeit zu ändern. Statt zu schmunzeln lache, statt zu denken was du sagen könntest, sag es.
Gewöhn dir vlt Rituale(oder Riten oder Rituen, was auch immer der korrekte Plural ist) an, über die andere lachen können. Sei es ein Automatismus zum Verbessern von Phrasen(z.B. "ergibt Sinn" statt "macht Sinn") oder wann immer jemand aufgezogen wird, dass man die Schuld auf sich nimmt, sodass es unglaubwürdig wird, aber nicht albern oder übertrieben, als netter Scherz halt. Plötzlich wird man viel mehr integriert.

Du scheinst, wenn ich so Deine Fragen anschaue, ein sehr zurückhaltendes Mädel zu sein. Ich finde das im übrigen sehr sympathisch.
Aber ok, darum ging es ja nicht.

So einfach wirst Du Dich nicht ändern können. Es ist Deine Persönlichkeit. Hast Du mal überlegt, ob es vielleicht daran liegt, dass Du wenig gleiche Interessen mit Deinen „Freunden“ hast? So ist es zB bei mir.
Ich interessiere mich quasi 0 für die Sachen, die die Leute / Freunde um mich rum so interessieren.
Fußball zB. Für die meisten das Thema schlechthin. Für mich: langweilig.

Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine. Wenn nicht, einfach fragen.

LG Micha

Was möchtest Du wissen?