einsam in neuer Studentenstadt?

5 Antworten

Ja definitiv, das kenne ich! Erstens: Mit sich selbst reden ist in so einer Situation nur gesund und völlig normal ;-) Zweitens: Werde einfach aktiv und suche auch Leute, indem Du auf sie zugehst und schnell mal von selbst anbietest, zusammen wegzugehen. 

Sei Dir auch nicht zu schade, mal alleine loszuziehen, Apps für Meet-Ups oder sogar DatingApps zu verwenden, wenn Dir das eh passt. So lernst Du immer Leute fürs Feiern kennen. Wer sucht, der findet.

Und sprich das ruhig auch ganz offen im neuen "Freundeskreis" an: Dass Du gerne mal wieder am Wochenende weggehen würdest. Ob sie nicht einfach mal mitmachen oder Dir ein paar Leute vorstellen können, mit denen Du weggehen könntest. Ganz dreist reindrängeln in die Freundeskreise, irgendwann lernst Du ein zwei Leute kennen, mit denen es klappt und dann erledigt sich das alles ganz von alleine.

Wird schon, mach Dich nicht verrückt, bring ein bisschen Geduld und viel Offenheit mit.

Mir persönlich ging es dann so, dass ich ganz schnell wieder umsteuern musste, weil so viele feiern wollte und ich plötzlich viel mehr Zeit zum Lernen braucht :D haha

Viel Glück ;-)

Daran wirst du dich gewöhnen und du wirst es - wenn das Semester erst mal richtig begonnen hat - sehr zu schätzen wissen, dass du alleine bist. Dann kann man besser lernen und ist nicht abgelenkt. Wenn du den Kontakt nach Hause hast, kannst du ja skypen oder telefonieren, wenn es dir zu einsam wird. Aber mit fortlaufendem Studium wirst du da sehr bald gar keine Zeit mehr für haben. 

Notfalls sucht du dir einen Job als Kellner/in.

Du könntest in eine WG ziehen da hast du immer Leute um dich.

Oder du gehst halt alleine feiern, wenn deine Gang keinen bock hat. Gerade auf Studentepartys ist es superleicht neue Leute kennen zu lernen.

Ein Monat ist auch noch nicht so eine lange Zeit, um sich in einer neuen Stadt einen neuen Freundeskreis aufzubauen. Warte mal bis das Semester rum ist, dann sieht das sicher ganz anders aus.

angst/einsamkeit/eigene wohnung/neue stadt?

hallo,ich bin vor ca 2 monaten wegen meiner ausbildung in eine andere stadt gezogen.. in eine wg(also eine mitbewohnerin & ich). da wir uns kaum sehen, ists fast so als würde ich allein wohnen.. nunja eigentlich gefällt mir die ausbildung echt gut und auxh die tatsache nicht mehr im hotel mama zu wohnen.. trotzdem hab ich immer abgst und fühl mich manchmal einsam .. teilweise kommen wenige tränen . . es ist halt nicht mehr wie gewohnt und genau das macht mir irgendwie angst.. ich hoffe micj kann jemand verstehen und auch von seiner erfahrung erzählen, sodass ich mich nicht mehr ganz alleine fühle.. danke..

...zur Frage

Bin ich depressiv?

Ich bin kürzlich aus der Stadt wo ich 2 Jahre gelebt habe wieder in die Nähe meiner Familie gezogen, allerdings verbringe ich den Großteil der Zeit bei meiner Familie Zuhause da die Stadt wo ich jetzt wohne nur 1 Std Autofahrt entfernt ist. Ich habe in der Stadt wo ich weggezogen bin damals angefangen zu studieren und habe es aber abgebrochen und dann gearbeitet bis ich weiß was ich machen möchte..Da kann ich mich aber auch nicht entscheiden..Ich bin so unentschlossen und weiß garnicht was ich mit mir anfangen soll. Ich fühle mich auch immer öfter irgendwie einsam und so als hätte ich keine Lust mehr auf alles..Mir fehlt alles in der Stadt in der ich vorher gewohnt habe und ich habe das Gefühl ich habe hier irgendwie keinen Spaß mehr. Vorher war ich meistens gut drauf und hab mich jeden Tag mit Freunden getroffen und war viel unterwegs und so. Es ist nicht so als würde ich mich jetzt nur im Zimmer einschließen oder so, im Gegenteil ich bin oft unterwegs etc aber fühle mich unwohl wenn ich Zuhause (also bei meiner familie) bin. Mir fällt es auch irgendwie schwer was nettes zu tun wenn mich z.b meine Mutter fragt ob ich was machen kann bin ich meistens einfach zu faul und hab keine Lust etwas zu tun und bin genervt. Ich weiß nicht woran das liegt bzw wie ich das ändern kann..Eigentlich möchte ich das ändern und will dass alle zufrieden sind aber irgendwie höre ich immer nur Beschwerden und darauf hab ich überhaupt keine Lust mehr aber ich kann mich nicht dazu überwinden das zu ändern. Ich hab manchmal so Phasen wo mir das alles zu viel wird dass ich den Drang habe einfach loszuheulen.

...zur Frage

Wie soll ich alleine auf ein Stadtfest gehen?

Hallo, am Wochenende findet in meiner Studentenstadt ein großes Stadtfest statt. Da ich mich in letzter Zeit etwas einsam gefühlt habe, wollte ich die Gelegenheit nutzen, um neue Leute kennenzulernen und ein wenig zu flirten. Ich bin aber eher etwas zurückhaltend und gehe eigentlich nicht so gerne feiern. Von den wenigen Freunden, die ich habe, kann ich leider keinen fragen, ob er mit mir hingeht. Es kann sein, dass ich dort ein paar Kommilitonen treffe, ich will mich aber nicht darauf verlassen (wir haben in den Semesterferien nur wenig Kontakt). In meiner Vorstellung komme ich mir jetzt so blöd vor, wie ich alleine auf dem Fest herumlaufe und isoliert neben den anderen stehe. Ich würde es anfangs nicht einmal wagen, dort etwas zu essen, da ich mich nicht abseits auf eine Bank setzen möchte. Wie soll ich mich denn am besten dort verhalten oder soll ich überhaupt hingehen?

...zur Frage

Einsam trotz großer Liebe

Hi hi Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und ich liebe ihn sehr aber er braucht immer mehr freiraum für sich als ich und das tut manchmal ganz schön weh. Er zieht manchmal voll sein Ding durch ohne Rücksicht auf mich und meine Bedürfnisse und Gefühle. Manchmal plant er sogar etwas ohne es mit mir zu besprechen zB ein we mit seiner Clique in London wo Frauen nicht erwünscht sind usw.... Ich hab keine Ahnung was ich machen soll ich hab auch schon so oft mit ihm darüber geredet aber ich bin der Meinung das man niemanden ändern kann und das will ich auch überhaupt nicht aber ich fühle mich manchmal echt total einsam und im Stich gelassen von meinem eigenen Freund ! Selbst wenn es mir schlecht geht und ich krank bin lässt er mich einfach allein..:-(

...zur Frage

Warum bin ich so einsam in der Schule?

Hallo, Ich habe ein Problem und zwar bin ich in der Schule in den Pausen immer alleine. Ich muss mich immer wieder bemühen, nivht loszuweinen und wenn ich es dann doch tu, interessiert es keinen. Vor ein paar Wochen war ich noch in einer "Clique" aber ich habe mich irgendwie ausgeschlossen gefühlt und es ihnen gesagt, aber sie meinen dass ich mich selbst ausschließe. Naja aufjeden Fall wars das jetzt auch mit denen.

Ich habe da aber noch ein Problem und zwar fahren wir bald auf Klassenfahrt nach Österreich und eigentlich hatten wir (die Clique und ich) schon geplant zusammen auf ein Zimmer zu gehen, aber das hat sich dann ja auch erledigt. Die anderen haben auch so ihre Cliquen und warscheinlich auch schon untereinander die Zimmeraufteilung besprochen.

Und nun weiß ich echt nicht, was ich machen soll :( Ich habe mich eigentlich so auf Klassenfahrt gefreut aber jetzt, mit dem Gedanken, dass ich da nur alleine rumhocken werde, habe ich gar keine Lust mehr :/

Habt ihr irgendeine Idee was ich tun könnte, dass ich nicht sogar in ein Zimmer alleine muss? Danke schonmal für die Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?