Einrohrheizung, oder doch nicht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Zuzuki, bei einer Einrohrheizung ist der Rücklauf vom 1. Heizkörper der Vorlauf vom 2. Heizkörper. Diese Rohrführung geht immer so weiter, bis vom letzten Heizkörper der Rücklauf wieder dem Wärmespender (Kessel oder Therme) zugeführt wird. Am 1. Heizkörper wird nur ein kleiner Teil der Wassermenge für den HK benötigt. Der größere Teil der Wassermenge wird für die nächsten Heizkörper benötigt. Einrohr-Heizungen wurden über wiegend in Objekten eingebracht. Teilweise auch aus Gründen von Rohreinsparungen. Benötigen aber eine sehr genaue Einstellung an den Einrohrventilen! Die Umwälzpumpenleistung wird auch höher gefahren als bei Zweistranganlagen. Für Einrohrheizungen werden spezielle Heizkörperanschlüsse verwendet. Bezogen auf Zweistrangheizung: An diesen Heizkörper wird ein Vorlauf (normal) oben am Heizkörper mit einen TH-Ventil in den Heizkörper eingeführt. Dann fließt das Wasser durch den Heizkörper und tritt unten aus dem Heizkörper mit ca. um 20 grädiger Abkühlung wieder raus. Der Heizkörperrücklauf wird in einen Rücklaufstrang ( wo noch andere Heizkörper angeschlossen sind) dem Wärmespender wieder zur Aufheizung zugeführt. Das Rauuschen an Deinem Heizkörper ist die Ursache einer zu hohen Umwälzpumpeneinstellung! Stell die Umwelzpumpe eine Stufe nieriger! Oder warte bis wieder Voll-Last geheizt wird. Hoffe meine besonders kleine Info war Dir eine Hilfe!! Mit freundlichem Gruß, Hk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Deiner Beschreibung nach handelt es sich um eine Ein-Rohr- Heizung. Ganz genau könnte man das sagen, wenn Du ein Foto von einem der Heizkörper (mit Anschlüssen!) beifügst. Gruß Walter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?