Einreise und Aufenthalt meiner schwangeren Lebensgefährtin aus Indonesien nach Deutschland

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ihr nicht miteinander verheiratet seid, muss hier erst einmal das Vaterschaftsanerkennungsverfahren durchgefuehrt werden. Ob das auch schon waehrend der Schangerschaft moeglich ist, weiss ich nicht.

Anschliessend kann sie als Mutter eines deutschen Kindes einen Antrag auf ein Visum zum Nachzug zum deutschen Kind stellen. Dazu muesste das Kind zwar eigentlich bereits in Deutschland sein, es geht aber anscheinend manchmal auch, dass die Mutter zusammen mit dem Kind einreist. Ob das aber auch bei einem noch ungeborenen Kind moeglich ist, weiss ich nicht.

Richtig problematisch duerfte es dann aber mit dem dreijaehrigen Sohn werden. Dies muesste dessen Vater wohl erst einmal genehmigen (wird er das tun?) und auch dann duerfte es immer noch recht schwierig sein. In diesem speziellen fall kenne ich mich aber ueberhaupt nicht aus.

Alles in allem wird die ganze Sache aber sicher einige Zeit in Anspruch nehmen. Sollte wirklich eine Gefahr fuer die werdende Mutter und das noch ungeborene deutsche Kind bestehen und diese glaubhaft dargestellt werden koennen, duerfte die deutsche Botschaft in Indonesien wahrscheinlich am schnellsten helfen koennen. Ohne die geht ja sowieso nichts und moeglicherweise hat man da eine Loesung (wahrscheinlich aber erst einmal ohne den dreijaehrigen Sohn).

Vielleicht einfach mal jemanden fragen, der sich damit auskennt:


Consulting Gattermann, 320/4 Mo 10, A. Seka, Buengkhan 38150
 0066 – 930817923  0861 – 9005999 88
Mail: GaGa.2500@gmx.de


da du nicht mit ihr verheiratet bist sehe ich schwarz. Mit welcher Begründung soll eine schwangere mit einem kleinen Kind in Deutschland einreisen? Als Touristin? Das wir niemals genehmigt.

Nach der Geburt des deutschen Kindes und abgeschlossenem Vaterschaftsanerkennungsverfahren geht das recht einfach. Als Mutter eines deutschen Kindes hat sie nicht nur ein Recht auf Erfuellung der Sorgepflicht sondern sogar die Pflicht dazu. Wenn dies in Deutschland geschehen soll, wird sie dann ganz schnell ein entsprechendes Visum und in Deutschland dann einen entsprechenden Aufenthaltstitel bekommen. Fuer das Visum braucht sie in diesem Fall noch nicht einmal den Sprachtest (A1) zu machen.

Problematisch ist hier eben, dass das Kind noch nicht geboren wurde.

Bezueglich des dreijaehrigen indonesischen Sohnes duerfte es dann aber wesentlich schwieriger werden.

0
@DerCAM

Danke! Ich nehme an, dass eine Adoption des Sohnes die Einreise / Mitnahme erleichtern würde. Habt ihr hierzu Informationen? Der Vater ist unbekannt verzogen.

0
@habedere

Ohne Einverstaendnis des Vaters duerfte eine Adoption nicht moeglich sein. Moeglicherweise ermoeglicht es das indonesische Recht, dieses durch einen Gerichtsbeschluss zu ersetzen (Anm: Rechte des Vaters in einem muslimischen Staat einzuschraenken klingt fuer mich ziemlich unwahrscheinlich), doch die indonesischen behoerden- und Gerichtsmuehlen mahlen wohl noch ganz erheblich langsamer als die deutschen.

Ich wuerde hier ganz sicher nicht damit rechnen, dass bezueglich des Sohnes eine zeitnahe Loesung gefunden werden kann. Gerade wenn der Vater nicht auffindbar ist, duerfte der zu veranschlagende Zeitraum wahrscheinlich eher in Jahren als in Monaten zu bemessen sein. Hierbei wird die deutsche Botschaft auch kaum behilflich sein koennen, da alle Beteiligten Indonesier sind (Mutter, Vater, Sohn).

0

Was möchtest Du wissen?