Einrede der Verjährung, richtig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Forderung ist berechtigt wurde aber nie angemahnt oder tituliert.

nach 3 Jahren ist da Verjährung eingetreten und läuft bis 31.12.15 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Forderung ist verjährt. Einrede erheben, fertig.

Trotzdem Vorsicht bei einem gerichtlichen Mahnbescheid: Sollte der kommen, dann trotzdem unbedingt fristgerecht widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Inkassobüro hat juristischen Sachverstand und wird daher den § 204 BGB genau kennen.

Mit der Weitergabe der Forderung durch die Fa. Neckermann wurden Sie angeschrieben, das stellt bereits ein Verjährungshemmnis dar. Ihre Einrede, Sie hätten kein Anschreiben bekommen, ist wenig glaubhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
22.07.2016, 08:10

Völliger Blödsinn. Ein einfaches Mahnschreiben hemmt die Verjährung nicht

1
Kommentar von FordPrefect
22.07.2016, 08:17

Wenn man schon keine Ahnung von den rechtlichen Grundlagen hat, warum muss man dann unbedingt Stellung beziehen?

- Eine Mahnung löst genau keine Hemmung der Verjährung aus;

- Inkassobüros mögen zwar die rechtlichen Grundlagen durchaus kennen, setzen aber stets darauf, dass dies bei den Schuldnern eher nicht der Fall ist, und

- im Massengeschäft wird sowieso erfahrungsgemäß rein gar nichts geprüft.

Fakt ist - die Forderung ist zwar möglicherweise zulässig, jedoch gem. § 195 BGB verjährt. Schriftlich per Einwurf-Einschreiben Einrede der Verjährung erheben, fertig. 

2

Wenn seit dem Jahr 2012 keine Forderungen geltent gemacht wurden ist die regelmäßige Verjährung mit Ablauf des 31.12.2015 eingetreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kann man.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern nie ein MB/VB zugestellt wurde, ist die Forderung insgesamt am 31.12.2015 verjährt. Näheres siehe § 195 BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?