Einordnung eines Krankenhauses in Wirtschaftskreislauf

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn du es einfach machen willst, sortiere das Krankenhaus auf die Seite der Betriebe: Es erbringt Leistungen für die Haushalte und erhält dafür einen entsprechenden Anteil an den Konsumausgaben.

Das ist sicher nicht falsch, lässt aber außer acht, dass Krankenhäuser (gerade solche in kommunaler Trägerschaft) auch öffentliche Gelder erhalten und damit zum Teil auch Staatsverbrauch darstellen.

Um es nun richtig gemein zu machen: Auch die restlichen Gelder kommen nur zu einem verschwindend geringen Teil direkt von den Haushalten, sondern überwiegend von den gesetzlichen Krankenkassen. Diese sind aber als Körperschaften öffentlichen Rechts eigentlich Bestandteil des Staates. Die Beiträge der (Zwangs)Mitglieder stehen der Höhe nach nicht in einem direkten Zusammenhang mit den Leistungen, sondern werden einkommensabhängig erhoben. Die Zahlungen an die Krankenhäuser kann man daher auch als Transferleistungen betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?