Einnahmefehler in der dritten Woche?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wann man vor dem Einnahmefehler Sex hat, ist unerheblich, da besteht der Schutz.

Bei Einnahmefehlern in der dritten Woche liegt das Problem in der Zukunft.

Am "gefährlichsten" ist eine Verlängerung der Pause, weil dann eine Eizellreifung stattfinden kann und möglicherweise ein Eisprung. Dieser Eisprung lässt sich nicht sicher voraussagen, aber wenn er kommt, kommt er immer nach der Pause.

Deswegen geht man bei einem Fehler in der dritten Woche entweder direkt in die Pause und zählt den Tag des Vergessens als ersten Pausentag (dann ist die Pause nicht verlängert, sondern nur verschoben) oder man lässt die Pause ausfallen (dann ist die nächste noch weit weg).

Wenn man keins von beiden macht, besteht die Möglichkeit einer Empfängnis gegen Ende der Pause oder danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von j9601
30.04.2016, 16:28

In unserem Fall würde das ja dann folgendes bedeuten, oder? 

der erste Einmahmefehler lag bei der dritten Pille in der dritten Woche (Sie har ihn zwar nicht begangen, weil sie die Pille nachgenommen hat, aber angenommen sie hätte es nicht..) Somit haben die Spermien bereits drei Tage verweilt.. Sie hätte die Pille weitergenommen und am Ende des Pillenstreifens die Pause gemacht und die Dauert dann ja sieben Tage, aber hatte sie dann in meinem Beispielfall überhaupt eine siebentägige Pause, wenn sie einfach weitergemacht hätte mit dem Streifen, oder beginnt mit der einnahme einer weiteren Pille bereits der neue Zyklus, in dem sie ja dann ungeschützt wäre und die Spermien erst drei Tage alt wären?

Hoffe du verstehst meine komische Fragestellung 🤔😂

0

Was möchtest Du wissen?