Einmann-Gmbh / UG - Lohnsteuer & Vertragsfreiheit

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1.) Lohnsteuer wird monatlich jeweils bis zum 10. des Folgemonats abgeführt.
2). Gehalt ist monatlich zu zahlen. Du könntest aber z.B. ein niedriges Fixum und zusätzlich eine umsatzabhängige Prämie vereinbaren.
(Mit dem Fixum sollte aber dann schon Dein Existenzminimum abgedeckt sein.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die Antworten. Wie sieht es damit aus, dass ich dem Geschäftsführer kein Gehalt zahle. Dies sollte ja i.O. sein, da ihm ja das Unternehmen gehört. Und wie er seinen Lebensunterhalt bestreitet wäre ja steuerrechtlich unwichtig, oder?

Ich würde dann erte einen GF-Vertrag aufsetzen, sofern der Umsatz passt.

Könnte es damit Probleme geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RautenMiro
23.04.2010, 03:37

Vielen Dank für die Kennezeichnung, beste Antwort.. im übrigen ist bei Sturmwolke der Punkt 2 falsch.... nur mal so...Geh zum Steuerberater Du hast keine Ahnung von GmbH`s lass das von Leuten erledigen, die sich damit auskennen.. .keine weitere Antwort mehr von mir

0

prinziell gilt in deutschlat die privatautonomie! d.h. verträge können die vertragspartner nach eigenem willen/wunsch schließen! natürlich sind aber passagen die gegen gesätze verstoßen unwirkasam bzw. können eingeklagt werden z.b. vertrag sieht keinen urlaub vor nach SGB stehen jedem deutschen 13 tage urlaub im jahr zu alles andere regelt der tarifvertrag! lg malli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gehaltszahlungen sind genauso zu behandeln wie bei jedem anderen Arbeitnehmer. Änderungen gibt es nur wenn er zusätzlich zu seinem Gehalt eine Altersvorsorge durch die GmbH erhält.

Die Lohnzahlung muß einem fremdvergleich statthalten, so dass eine umsatzabhängige Lohnzahlung STETS als verdeckte Gewinnausschüttung zu werten ist. Ein fremder Geschäftsführer würde ja auch nicht arbeiten, wenn er nicht wüßte das am Ende des Monats nicht der Betrag X auf seinem Konto landet....

Das selbe gilt für eine umsatzabhängige Tantieme.... diese muß immer gewinnabhängig sein, sonst wie oben verdeckte Gewinnausschüttung die den Gewinn nach § 8 (3) s2 Körperschaftsteuergesetz NICHT mindern darf....

Also viel Spaß, dau mußt Du Dir schon andere Sachen ausdenken....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
22.04.2010, 19:32

So isses. DH!

0
Kommentar von ZauberinDanny
22.04.2010, 20:33

Von mir auch DH.

0
Kommentar von pollo
23.04.2010, 08:50

So und nicht anders... DH

0

Du solltest Dir unbedingt einen Steuerberater zulegen mit dem Du generell alle wichtigen Punkte besprechen kannst. Bei Deinem Wissensstand wird das ansonsten über kurz oder lang zu erheblichen Problemen mit dem Finanzamt etc. kommen.

LG, Danny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?