Einmaliges Einkommen versteuern...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es handelt sich in so einem Fall um sonstige Einkünfte i.S. § 22 Nr. 3 EStG.

Hier gibt es eine jährliche Freigrenze von 256 €. Bei Überschreiten tritt allerdings ab dem 1. Euro Steuerpflicht ein. Hattest du Aufwendungen im Zusammenhang mit der Ausübung der einmaligen Tätigkeit ? - Dann können diese als Werbungskosten mindernd abgesetzt werden.

Diese so ermttelten Einkünfte werden zu den anderen Einkünften hinzuaddiert und mit dem individuellen Steuersatz versteuert.

Ich bin erst 20 Jahre jung. Das bedeutet ich habe mit steuererklärung etc noch nix am hut eigentlich. Es wird eine veranstaltung die ich für abiturienten organisiere. Dabei geht ein großteil an die abis aber eine entlohnung auch an mich.

0

Durch "etwas", definiere "etwas". 

Also wenn du z.B. eine Immobilie mit Gewinn vor Ablauf der Spekulationsfrist verkaufst, dann ist das ein Gewinn aus Veräußerungsgeschäften. 

kommt auf die höhe des Betrages an

Was möchtest Du wissen?