Einmaliger Zuschuss feste Brennstoffe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Irgend etwas wie Preislisten muss es doch geben, oder?

Nimm drei Preislisten, Vorschläge, Werbeflyer oder sonst was und reich die dem JC mit einem Antrag ein. Beantrage die Auszahlung eines konkreten Betrages nach einem dieser Angebote. Und stelle diesen Antrag

  1. mit einer Fristsetzung von z.B. 14 Tagen
  2. schriftlich und
  3. nachweisbar. Das heisst: mache eine Kopie von allen Papieren und gib das beim JC gegen Empfangsbestätigung an. Normalerweise bekommst Du einen Stempel mit Datum auf die Kopien.

Nun wartest Du die Frist ab und falls binnen der Frist keine Bewilligung kommt, stellst Du einen Eilantrag beim Sozialgericht. Wenn da nötig ist, meldest Du Dich nochmal hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das JobCenter muss die tatsächlichen Kosten der WARMEN Unterkunft zahlen. Dass sie jetzt Kostenvoranschläge verlangen, kann man als Schikane bezeichnen. Aber wieso ist ein Kohlenhändler nicht bereit ein "Angebot" zu unterbreiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dickedeern
14.10.2011, 11:40

Die argumentieren so, noch nie Kohlen bei Ihnen gekauft, zuviel Arbeit usw. Auf der einen Seite kann ich sie ja verstehen. Sie wissen jauch, man kauft nur bei einem. Aber das Jobcenter verlangt es so. Keine Ahnung wie die reagieren, wenn ich sage, ich habe keine Angebote.

0

Versuchs doch mal in Baumärkten, die verkaufen doch auch Kohlen und Holz. Allerdings is mir die Verfahrensweise vom Amt schleierhaft. Ich hatte auch mal Ofenheizung (vermisse es heute noch) und das Amt hat mir monatl. eine Pauschale auf die Quadratmetergrösse meiner Wohnung gezahlt. Da war ich zwar fürs Zurücklegen des Geldes selbst verantwortlich, hatte aber nich solche Huddeleien. Frag mal da nach ob das bei dir nich auch geht. Wird zwar nicht mehr für diese Heizperiode greifen aber ne Lösung wär's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dickedeern
12.10.2011, 23:55

Danke für den Tipp mit den Baumärkten, werde es dort probieren. Die Kohlehändler wissen ja auch, man kann nur bei einem kaufen, 2 gehen leer aus.

0

Für einen Kostenvoranschlag verlangen die Händler in der Regel 10 Euro, die bei Bestellung verrechnet werden. Wenn mehrere Kovos verlangt werden, kannst Du die Kosten dafür der Arge in Rechnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dickedeern
12.10.2011, 23:58

Die Händler wollen es nicht machen, weil es zuviel Arbeit ist. Angeblich kommen zu viele. Ich kann ja auch nicht selbst entscheiden, bei wem ich kaufen will.

0

Was möchtest Du wissen?