Einmalbetrag von Versicherungen bei Kredit

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wer keine Ahnung hat und hier nur ein Ratespiel betreibt, sollte sich mit eigenen Antworten heraushalten. Natürlich wird Dir bei einem Konsumentenkredit immer die volle Summe ausgezahlt. Nur in Deine monatlichen Raten werden über die Laufzeit verteilt die Zusatzkosten draufgeschlagen. Also auf jeden Fall die Gesamtzinsen und möglicherweise Versicherungsbeiträge. Du brauchst keine Versicherungen abschließen, wenn Du nicht willst. Sollte Dir das gesagt worden sein, so geht es hier ausschließlich um Provisionen und bei Banken leider auch um Vertriebsanweisungen an Mitarbeiter. Diese müssen eine bestimmte Anzahl bzw. ein bestimmtes Versicherungsvolumen erbringen und werden damit in diese Lage gebracht, auf Kunden Druck auszuüben, solche Versicherungen abzuschließen. Du wirst aber gewiss auf dem Antragsvordruck eine Kreuzmöglichkeit finden, diese Versicherungen nicht abzuschließen. Übrigens beinhaltet eine Restschuldversicherung bereits den Baustein Arbeitslosigkeit. Eine extra Versicherung gegen Arbeitslosigkeit wäre somit Schwachsinn, weil im austragenden Fall sowieso nur einmal gezahlt wird.

Hallo,

die Antwort auf die Frage muss im Kreditvertrag bzw. in den Berechnungen stehen. In vielen Fällen werden Nebenkosten in die Kreditsumme eingerechnet, die sich also entsprechend erhöht.

Allerdings darf in der Tat keine unzulässige Koppelung zwischen dem Kredit und dem Versicherungsgeschäft bestehen. Der Abschluss einer Versicherung darf also nicht zur Voraussetzung für eine Kreditvergabe bzw. eine Kreditvermittlung sein.

Viele Grüße

Jörg Kassel

Nein, Versicherungen dürfen seit längerem nicht mehr zur Ablehnung des kredits führen.

Na dann bringe hier doch mal das Gesetz dazu !

Die Folge ist und bleibt eine Ablehnung des Kredits

0
@Lumpazi

Laut dem Erläuterungsprotokoll, in einem Unterpunkt, heißt es das die Möglichkeit besteht eine Restkreditversicherung abzuschließen.

0
@Lumpazi

Dann frag mal eine Verbraucherzentrale.

Die werden genauso sagen, dass ein fehlender Abschluß so einer Versicherung, nicht zur Ablehnung führen darf ;).

Im Vertrag heißt es ja auch "der Kunde WILL Versicherung x" und nicht "Die Bank will Versicherung X".

Außerdem weiß auch die Bank, dass die Versicherungen zu 99 % eh nichts taugen und zahlen.

0
@Sebbel2

Dem kann ich nur zustimmen.

Diese Versicherungen sind ein lukratives Zusatzgeschäft für die Kreditinstitute.

Natürlich sollte man sich bei größeren Krediten mit längerer Laufzeit überlegen, ob eine Absicherung zumindest für den Todesfall nicht sinnvoll ist. Vor allem dann, wenn man Familie hat.

Diese Absicherung muß (und sollte auch nicht) über das Kreditinstitut erfolgen, sondern man kann direkt bei einer Versicherung zum Beispiel eine preiswerte Risikolebensversicherung abschließen. Die kostet je nach Höhe der Absicherung ein paar Euro fünfzig im Jahr.

1

Kredit wurde vorzeitig abbezahlt – Habe ich ein Sonderkündigungsrecht bei der Ratenschutzversicherung oder kann diese auf die Mindestvertragslaufzeit bestehen?

Hallo zusammen,

im Zusammenhang mit einem Kredit haben wir eine Ratenschutzversicherung abgeschlossen. Der Kredit sollte ursprünglich etwas mehr als 6 Jahre laufen. Nun konnten wir den Kredit aber bereits nach 1 ½ Jahren vollständig auslösen. Laut Vertrag ist die Ratenschutzversicherung frühestens nach 3 Jahren Laufzeit kündbar.

Da in unserem Fall jedoch der eigentliche Versicherungsgrund, der Kredit, nicht mehr existiert, wollten wir von unserem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Nun erhielten wir ein Schreiben, dass der Vertrag ohne weitere Kosten für uns zum Dezember 2016 gekündigt ist und wir dann eine Abrechnung erhalten würden. Der Vertrag soll also noch über ein Jahr weiterlaufen.

Leider sind wir nicht direkt der Versicherungsnehmer, sondern nur die versicherten Personen. Die Versicherung wurde komplett über die Bank abgewickelt.

Unsere Frage wäre jetzt. Sollen wir dem Schreiben widersprechen und auf unser Sonderkündigungsrecht bestehen? Kennt jemand die Beschwerdestelle bzw. Schlichtungsstelle für solche Versicherungen oder kann ich mich hier auch an den Ombudsmann der Bank wenden?

Ich bin eigentlich sicher, dass wir im Recht sind, würde aber ungern gleich den Anwalt einschalten.

Vielen Dank vorab für eure Antworten.

...zur Frage

Küche, Kredit, Finanzierung

Ich habe einen Kredit (8000€)am laufen, den ich aber jeden Monat abbezahle (problemlos). Ich ziehe jetzt aber um und möchte eine Küche finanzieren. Geht das trotz des laufenden Kredites? (küche ungefähr 6000€ geplant)

...zur Frage

Kreditablösung

Also ich hoffe jemand kann mir helfen, ich möchte einen Kredit bei meiner Hausbank ablösen,den habe ich vor drei Jahren mit leider viel zu hohen Zinsen aufgenommen. Der Nettokreditbetrag war 12,700 Euro effekt. Jahreszins 12,86 % also Gesantkreditbetrag 19,000 Euro. Ich bezahle jeden Monat 228 Euro und müsste das jetzt noch 48 Monate. Wenn ich jetzt also umschulde und einen Kredit aufnehmen mit nur 6 % effekt. Wie berechne ich jetzt was ich der Bank jetzt geben müsste wenn ich den Kredit sofort auslöse? Zieh ich von den 12.7000 Euro Nettokreditbetrag einfach die 8000 Euro ab die ich schon bezahlt habe? Wer hat wirklich Ahnung davon und kann mir helfen das ich weiß wie hoch der Betrag des neuen Kredites sein muss

...zur Frage

Wie komme ich aus einem Privaten Kreditvertrag raus?

Mein Problem ist folgendes ich habe mit einer Dame einen Vertrag geschlossen, dass Sie für mich einen Kredit aufnimmt im Wert von 30.000,-€.

Leider gottes fand ich zu spät heraus das es im Ausland ist.

Im vertrag steht das ich die Anwaltskosten trage, damit war ich auch noch einverstanden dies sind 169,-€ und 30,-€ wenn der Kredit auf meinem Konto ist.

Doch dann kamen Nachrichten von der Bank der Dame, dass die Aktivierungsgebür 623,-€ kostet und der Kredit dann drauf ist. Ich habe also das Geld geliehen und überwiesen.

Da ich dachte das ist beschiss zeigte ich die Dame an (ist noch in Bearbeitung) und sie antwortete mir dann das es noch etwas dauerte bis der Kredit da ist.

Ich erhielt eine Email von der Bank, dass die Versicherung der Finanzen 1325,-€ will von mir und ich das mit der Frau ausmachen muss wie ich an sie das zahle, damit diese das Geld der Versicherungen gibt.

Die Dame jedoch meint ich muss 500,-€ zahlen sie zahlt derweil den rest und ich zahle ihr dann alles zurück wenn ich den Kredit habe. Jedoch habe ich keine 500,-€ was ich ihr klar machen will. Sie jedoch kommt nun damit, dass ich mich weigere und habe nun angst, dass sie im Recht ist.

Doch steht im Vertrag keine weiteren Kosten bis auf die 199,-€ welche ja aufgeteilt sind...

Kann mir jemand mit einem Paragraphen kommen oder wie kann ich ihr klar machen, dass ich kein Geld habe und sie mir das Geld was ich überwiesen habe wieder bekomme?

...zur Frage

Finanzierung für Wohnungskauf besser bei Bank oder Versicherung beantragen - Erfahrungen mit Immobiliendarlehen von Versicherungsgesellschaften?

Hallo zusammen,

gibt es bei der Finanzierung für eine Wohnung (EK-Anteil: 30%) Gründe, die dagegen sprechen, sich das Darlehen bei einer Versicherung und nicht bei einer Bank zu holen?

Soweit ich weiß, bieten Versicherungen mittlerweile genauso Kredite an, wie Banken (ohne, dass das mit einer Lebensversicherung gegengerechnet wird, etc.), und oft sogar mit sehr langer Zinsbindung, was derzeit natürlich klasse ist. Daher tendieren wir auch dazu, zu einer Versicherung zu gehen.

Aber warum gehen dann so viele Leute zu Banken, wenn sie ein Immobilien-Dahrlehen brauchen? In meinem Bekannten-/Freundeskreis sind und waren alle immer bei Banken und die einzige Ausnahme hat mir sogar explizit gesagt, wir sollen bloß nicht zu einer Versicherung gehen, weil wir dann die Wohnung 2x abbezahlen müssen. Ihre Begrundung war, dass die Versicherung damals dann zu ihr meinte, wegen der Inflation müsste sie jetzt eine gewaltige Nachzahlung leisten, weil auch der Darlehensbetrag durch die Inflation gestiegen sei - !?!?

Ich weiß nicht, ob sie dann vielleicht so eine Lebensversicherungs-verrechnung hatte, die ja heutzutage eher nicht mehr empfohlen wird. Fakt ist, ich habe etwas ähnliches noch nirgendwo im Internet gefunden und daher wollte ich hier einmal rumfragen:

Habt ihr Erfahrungen mit Immokrediten von Versicherungen? Welche Gründe sprechen aus Eurer Sicht dagegen?

Danke für alle Antworten!!!

...zur Frage

Kreditversicherung

Schönen guten Abend. Ich habe eine Frage. Vor mehreren Jahren habe ich zur Finanzierung meiner ETW einen Kredit aufgenommen. Für diesen Kredit habe ich eine AU und Todesfallversicherung abgeschlossen.Jetzt ist der Fall eingetreten, dass ich Erwerbsunfähigkeitsrente bis 31.05.2012 erhalte. Habe die Versicherung mal angerufen und gefragt wie es mit der Auszahlung aussieht. Bekam die Antwort, dass AU und EU zwei paar Schuhe sind und es keine Kohle gibt. Jetzt meine Frage: Ich bin der Meinung, dass AU und EU das gleiche ist, da die DRV mich ja wegen meiner Krankheit befristet in Rente schickt.Ist praktisch AU auf lange Zeit. Muss aber noch die Unterlagen von Ärzten und der KK zu der Versicherung schicken.Ist also noch nichts entschieden. RA ist eine weitere Option,komt aber zum Schluss. Wie seht Ihr das? Danke für eure Antworten Gruß zierfisch1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?