einmal geritzt, zweites mal, süchtig

8 Antworten

Lenk dich einfach ab. Ich zum Beispiel komm erst gar nicht dazu mich zu ritzen, obwohl ich schon genau plane, wie ich nach Hause gehe und mich dann gleich ritze. Aber stattdessen bin ich bei meiner Freundin und beschäftige mich mit etwas anderem. Ich hab's jetzt ein paar Monate so geschafft, und hab auch im Moment nicht so das Bedürfnis danach.

Lass das doch einfach sein! Das kann ja wohl nicht angehen das sich jeder dritte heutzutage ritzt wegen irgendeinem Unsinn, wenn jetzt was gravierendes passiert ist, ok, dann habe ich nichts gesagt ja? Aber sonst, lass den Blödsinn einfach sein er bringt dich auch nicht weiter, kein Stück. Wenn man traurig ist sollte man sich ablenken und zwar nicht indem man sich an den Armen rum ritzt. Tut mir Leid das ich hier so rum meckern muss aber so was kann ich einfach nicht nachvollziehen... Oder willst du das irgendwann deine Arme mal so ausschauen? - http://cdn2.spiegel.de/images/image-126385-galleryV9-vfrw.jpg

nin aber das sieht hübsch aus

0

Hey (: Also..ich ritze mich auch aber bei mir hat es mehrere Gründe über die ich nich reden darf sprich ich muss damit allein fertig werden...also warum hast du damit angefangen ? Weil man sagt ja nich ich bin traurig nix schlimmes ich ritz mich jetzt mal.. hattest du da einen bestimmten grund ? Wenn du damit jetzt aufhiren willst und du schon ans ritzen denkst dann lauf einfach raus auf ein Feld und schrei so richtig rum wenn es nich geht weil alle es sonst horen schreib das was dich bedrückt in ein tagebuch oder geh joggen so mach och das auch ;)

Schlechtes Gewissen weil ich mich lange nicht mehr geritzt habe O.o!?

Hey,

ich habe vor ca. 2 Monaten angefangen, mich zu ritzen. Nun habe ich ungefähr 1 oder 2 Wochen nicht mehr richtig geritzt und habe irgendwie ein schlechtes Gewissen deswegen.

Über mein Ritzverhalten sage ich mal:

ich ritze mich meistens nur leicht. Es ist nie wirklich tief, hat auch noch nie geblutet. Ich ritze mich "am liebsten" mit den Fingernägeln. 2mal ungefähr habe ich mich mit einer Schere geritzt. Aber irgendwie ging das nicht so gut. Ich habe dann lieber weiter mit den Fingernägeln geritzt. Ich habe mich bisher ungefähr 15mal geritzt. Ich habe etwa 12 nicht ganz verheilte Wunden, bzw. Narben, von denen ich aber nicht weiß, ob sie wieder weggehen. Ich weiß auch nicht, ob es bei mir schon richtiges ritzen ist, da ich ja meist nur die Fingernägel nehme.

Klar, ich weiß, ritzen finden viele dumm, etc. Aber danach habe ich nicht gefragt. Wäre also schön, wenn ihr unnötige Kommentare über die angebliche Dummheit des Ritzers unterlassen könntet.

Meine Frage ist nun:

Meint ihr, es ist bei mir schon eine Sucht, worauf sich mein schlechtes Gewissen beziehen könnte? Ich persönlich glaube noch nicht, dass es bei mir eine Sucht ist. Ich weiß natürlich, dass es gefährlich ist, usw., aber irgendwie kann ich auch nicht aufhören mit dem Ritzen. Ich weiß echt nicht, warum.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, warum ich nicht aufhören kann, warum ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mich etwas länger nicht geritzt habe und ob es bei mir schon eine Sucht ist?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?