Einleitungssatz für eine Bewerbung - ist das gut so oder doppelt gemoppelt (siehe details)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der erste Satz wirkt unheimlich überheblich, lass den lieber weg... Ob dein Qualifikationsprofil die Anforderungen erfüllt, ist eine Schlussfolgerung, die der Personaler nach dem Durchlesen deiner Bewerbung selber zieht. Und da will er keine Vorschriften vom Bewerber bekommen, was sein Ergebnis sein wird. Ersetze den ersten Satz lieber durch eine Standardformulierung im Sinne von:

hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen zum 1.11.2016 ausgeschrieben Stelle als...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr geehrte Damen und Herren

Bitte einen persönlichen Ansprechpartner herausfinden.

da ich die gewünschten Anforderungen im Stellenangebot erfülle, habe ich mich zu dieser Bewerbung entschlossen.

Fällt Dir hierzu nichts individuelleres ein? Das ist so kühl und nichtssagend.

Du bewirbst Dich doch nicht ausschließlich bei einem Unternehmen, weil Du eine Anforderung in einer Stellenanzeige erfüllst.

Wenn es darum ginge, müsste ich tagtäglich Bewerbungen schreiben.

Warum bewirbst Du dich wirklich? Was ist deine Motivation?

Derzeit arbeite ich am Empfang eines Autoverleih.

und weiter? Diese alleinige Nennung gehört in den Lebenslauf.

Hier müsstest Du ergänzen: "...und bin dort für ..... zuständig."

Nicht nur Berufserfahrung in der kaufmännischen Verwaltung, sondern auch solide Ausbildungen als Bürokaufmann und Fachkraft für Lagerlogistik qualifizieren mich für die von Ihnen ausgeschriebene Stelle.

Sorry, aber ich werden mit solchen Floskeln nicht warm.

Wetten, dass ich den Satz irgendwo bei Google in einer Mustervorlage finde?

Ansonsten bringt der Satz keinen Inhalt rüber. Die Tatsache, dass Du qualifiziert bist, ist an dem Lebenslauf und den Zeugnissen erkennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?